2. Mordversuch mit Hartz IV?

2. Mordversuch mit Hartz IV?

Wieso ist Bruno nicht seit dem Auftreten der HWS Erkrankung (2009) zum Sozialamt abgestellt worden? Bei der ARGE kann das Sozialamt/Landratsamt pures Geld sparen.

Hilft die ARGE Geschäftsführerin Manser so ihrer ehemaligen Behörde die sie an die ARGE abgestellt hat Geld zu sparen auf Kosten eines Behinderten? Schließt sich der Kreis so? Landratsamt spart Geld – Landrätin (CDU) ist happy und ARGE Geschäftsführerin bekommt Pluspunkte. Regierungspräsident (CDU) sieht zu. Man erinnert doch nicht Parteifreunde an die Grundlagen des Zusammenlebens. Wie wäre es stattdessen mit dem CDU Grundsatzprogramm: Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar. Das ist offensichtlich genauso wertlos für die Menschen im Land wie Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention!

Geschehen hier strafbare Handlungen – unterlassene Hilfeleistung, vorsätzliche Körperverletzung – im Amt – und alle sehen zu. Bisher hat noch niemand in den Behörden etwas unternommen. Geht Kollegenschutz vor Grundgesetz und Menschenrechten?

Nette Formulierung ‚Herr Schillinger Sie können davon ausgehen dass wir auf der Basis des Grundgesetzes stehen‘ – Doch wieso gibt es so ein lange Formulierung statt einem schlichten JA ICH STEHE ZU GRUNDGESETZ UND SETZE ES AUCH UM! Davon ‚ausgehen‘ bedeutet ’nichts genaues sage ich nicht‘.

25/05/2011: Anruf bei Regierungspräsident (Vorzimmer): Hartz4 Sozialamt schweigt zu beantragter Hilfe und Notlage seit 2 Wochen Regierungspräsident (Aufsicht Landratsamt) taucht unter verweist an ARGE – Hilfs-Beratungspflicht wird verweigert – liegt es daran dass das Landratsamt schon einmal behauptete ‚lag kein Antrag vor‘ deshalb keine Hilfe (es gab Anträge) Landrätin (CDU) Regierungspräsident (CDU)

2. Mordversuch mit Hartz IV? https://5jahrehartz4.wordpress.com/

vor einigen Sekunden · · Gefällt mir ·

25/05/2011: Anruf  bei Sachbearbeiterin wieder nur Anrufbeantworter wie seit Wochen – sicher wieder kein Rückruf Wie nennt man Personen die Menschen die mögliche Soforthilfe, Information und Beratung verweigern?:

Hartz IV Erneuter Hilfeanruf bei ARGE Breisgau-Hochschwarzwald – wieder nur AB bei der bearbeitenden Dipl. Verwaltungswirtin Celmeta – weiß seit 2 Wochen von dem fehlenden Essen, Medikamenten KEIN RÜCKRUF KEINE INFORMATION NICHTS Achtung Tageslicht führt zu Hautverbrennungen Lichtschutz erlaubt 30 Minuten wird verweigert

2. Mordversuch mit Hartz IV? https://5jahrehartz4.wordpress.com/

———————————————-

Wir werden die Berichterstattung heute 24/05/2011 beginnen.

Bruno Schillinger hat seit 14 Tagen kein Geld mehr – der behinderte Diabetiker wird von der ARGE/Sozialamt ignoriert.

Folgeantrag ab 01/06/2011 Entscheidung unbekannt – damit ist auch keine Hilfe (Zivi) verlängerbar

ARGE Sachbearbeiterin schweigt zu Medikamentenantrag – z.B.  Schleimlöser um die Erstickungsanfälle zu lindern, seit 4 Wochen ohne Nachricht – Arzt sagt er kann nur noch Privatrezept schreiben – Diabetesteststreifen, Stechhilfen, usw. wird verweigert wie auch der Tageslichtschutz (SF 50+ medizinischer Lichtschutz) Folge Dunkelhaft

Geld fehlt seit 2 Wochen – Verbleib Antrag auf Strommehrbedarf unbeantwortet

Essen fehlt seit letzten Freitag – nur noch Nudeln, KEINE gute Nahrung für Diabetiker

Bei Sozialamt die Hilfe beantragt – kein Anruf – lt. Regierungspräsidium arbeitet Sozialamt in Reihenfolge des Eingangs (mal sehen ob dieser Antrag durchkommt, 2009 wurde behauptet dass überhaupt kein Antrag gestellt worden sei – die ganzen Hilferufe/Anträge liefen auch über Vorzimmer Landrätin)

Regierungspräsidium schweigt, bzw. man gibt die kreative Antwort ‚geprüft, rechtlich alles in Ordnung‘ nur wie kann man das sagen, wenn der beauftragte Hausjurist seit Wochen auf die zugesagte gemeinsame Antwort von ARGE/Landratsamt wartet?

Wie geht es weiter?

– Wir werden nun versuchen auf vielen Ebenen zu berichten.  Facebook ‚Bruno Schillinger Safob‚ (Supporter And Friends Of Bruno)

– wir werden weiter die Beteiligten Personen – Bürokraten, Politiker, Kirche – auffordern, sich zu Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Kirche plus christliche Grundsätze)  zu bekennen und für diese auch einzustehen. Auf http://brunosliste.wordpress.com finden Sie die ersten Adressaten und deren Antworten/Schweigen zu unseren Grundrechten.

Jedem steht es frei, den Musterbrief zu kopieren und seine Sachbearbeiter, Bürokraten, Politiker zu fragen ‚Stehen Sie zu unseren Grundrechten? Ja/Nein‘ – ‚Arbeiten Sie nach unseren Grundrechten? Ja/Nein‘

Wieso ‚2. Mordversuch mit Hartz IV?‘ Bereits zum 1. April 2009 hatte die ARGE die Fortzahlung aus mehr wie dubiosen Gründen verweigert. Kurz nachdem Bruno Schillinger weiter auf Aufklärung der Stellensabotagen bestand. Diese hatte die ARGE selbst im Fallmanagerbericht bestätigt https://5jahrehartz4.wordpress.com/1-stellensabotage-fm-bericht/ und später wiederholt. Damals konnte das Leben des Diabetikers gerettet werden. Die ARGE Geschäftsführerin selbst hat ihm nicht nur Essen, Diabetesbehandlung verweigert, sondern auch jede Information zum möglichen und notwendigen Überbrückungsdarlehen (für Essen und um die Forderungen der ARGE überhaupt erfüllen zu können) und auch Lebensmittelgutscheine. Das Gespräch wurde mit Erlaubnis der Geschäftsführerin aufgezeichnet.  Komischerweise spielten die Verweigerungsgründe seit 2005 keine Rolle und auch danach nicht mehr. Willkür? Schikane?

Allen Behörden ist bekannt, dass Bruno Schillinger durch die behördlich verursachten Gesundheitsschäden seit 2009 selbst nicht lesen kann. Dies wird völlig ignoriert – die Notlage wird offenbar vorsätzlich genutzt um ihn seine Rechte zu verweigern. Unser Angebot – schickt Fax/E-Mail, wir lesen vor – wurde seit 2009 ignoriert.  Ebenso wie der Behandlungsplan mit dem er innert 6 Monaten wieder selbst lesen könnte.

Hauterkrankung – es ist auch allen Behörden bekannt dass Bruno Schillinger mit medizinischen Lichtschutz Faktor 50+ maximal 30 Minuten ins Tageslicht darf – auch diese Erkrankung wird gegen ihn eingesetzt ‚Sie wollen doch was von uns, also müssen Sie kommen‘. Tageslicht ohne Lichtschutz, falschen Lichtschutz oder einfach zu lange führt zu bösen Hautverbrennungen und Schmerzen – die von ARGE, Landratsamt, Regierungspräsidium, BA, Landesministerien, BMAS, usw. akzeptiert und offenbar gezielt ausgelöst werden.

Hauterkrankung steht sogar im ersten Fallmanagerbericht der ARGE von 2005, doch es wurde nichts getan. Bruno Schillinger wird zur Dunkelhaft gezwungen.

Sind diese Zeiten wieder zurück?

Wir suchen noch Unterstützer (Presse, Internet, Telefon, usw.)! Danke

Andere Opfer sind herzlich willkommen!



Advertisements

Eine Antwort to “2. Mordversuch mit Hartz IV?”

  1. Zweiter Mordversuch mit Hartz IV? « 5jahrehartz4 Blog Says:

    […] [weiter] […]

Kommentare sind geschlossen.