Stoppen Sie die Entmündigung – Offener Brief an Präsidentin Landessozialgericht BW

AUFRUF AN PRÄSIDENTIN HASELOFF-GRUPP
Entmündigung statt Soforthilfe
Entmündigung statt Aufklärung
Entmündigung statt Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention
Entmündigung statt Bundesverfassungsgericht
Aufforderung die Entmündigung sofort zu stoppen
Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung, unterlassener Hilfeleistung im Amt
Hartz IV statt Arbeit durch Stellensabotagen der ARGE
Lebensgefährdung, Nierenschaden durch ARGE und Sozialgericht Freiburg
Sozialgericht Freiburg verlangt Entmündigung um die eigenen Misshandlungen, Versagen zu vertuschen
Gibt es KEINE Rechte mehr für Bedürftige? Ist die Euthanasie zurück?

[weiter]

Advertisements

2 Antworten to “Stoppen Sie die Entmündigung – Offener Brief an Präsidentin Landessozialgericht BW”

  1. Was ist aus Bruno geworden? - Erwerbslosen Forum Deutschland (Forum) Says:

    […] […]

  2. R.Roth Says:

    Gewiß kein Sozialaktivist, sondern ein kranker Mensch.
    Diabetes Folgekrankheiten:

    75,2 % Bluthochdruck
    11,9 % Diabetische Retinopathie
    10,6 % Neuropathie
    9,1 % Herzinfarkt
    7,4 % periphere Arterielle Verschlusskrankheit (pAVK)
    4,7 % Schlaganfall
    3,3 % Nephropathie (Niereninsuffizienz)
    1,7 % diabetisches Fußsyndrom
    0,8 % Amputation
    0,3 % Erblindung
    (Wikipedia)

Kommentare sind geschlossen.