Entmündigung zum Zweiten

Entmündigung – die Zweite! Im Auftrag des Sozialgerichtes Freiburg

Wann wird dieser Wahnsinn gestoppt? Wann aufgeklärt? Sind Grundgesetz und Menschenrechte wertlos?

Von Kate Nelson (Edinburgh/March Sep. 04th 2011)

Nach dem erfolglosen Versuch der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald (2009) ihre Versäumnisse und Machenschaften mit einer Entmündigung zu vertuschen, verfolgt das Sozialgericht Freiburg offenbar dasselbe Ziel.

Herr Schillinger wollte nur wissen, wieso man ihm 2009 den Antrag auf einstweilige Anordnung Fortzahlung Hartz IV verweigerte. Kein Hartz IV = kein Essen, keine Diabetesversorgung = Lebensgefahr = Augen- Nierenschaden. Ignoriert wurde nicht nur ‚SGB §65 Grenzen der Mitwirkung‘, sondern auch das Bundesverfassungsgericht.

Wie eine Entmündigung die behördlich verursachte Notlage lindern soll, medizinische Versorgung und Essen bringen soll, von denselben Behörden die jede Kommunikation, Beratung verweigern, bleibt Amtsgeheimnis. [weiter]

 

Advertisements