Archive for Januar 2013

Behördenmisshandlung verursacht Hautkrebs

30. Januar 2013

donation 590 280Baden-Württemberg – GrünRot macht behinderte Menschen tot!

Hautkrebs als Misshandlungsfolge? Hat die Verweigerung von Tageslichtschutz, Essen, med. Behandlung durch ARGEJobcenter Landratsamt, Regierungspräsidium, usw. durch die schweigende Anordnung von Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) nach Augen-Nierenschäden, nun auch Hautkrebs verursacht?

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident, Grüner, Christ und Schützenbruder schweigt weiter! Hat er das Ziel die Untaten seiner Behörden mit dem Tod eines Menschen zu erledigen? Wieso hat sich sein Staatsministerium von der ARGE/Landratsamt/Regierungspräsidium belügen lassen? Wer hat angeordnet dass dem Landtag wichtige Informationen vorenthalten werden, nur um alles abzuschließen?

Wie kann Ministerpräsident Kretschmann eiskalt dabei zusehen wie ein Mensch Hunger leiden muss, ihm med. Behandlung, Diabeteskontrolle verweigert wird – ein behinderter Mensch in Verdunkelung leben muss, weil der Tageslichtschutz verweigert wird und dadurch nun auch Hautkrebs hat – wie kann ein demokratischer Politiker seine Behörden so unkontrolliert auf behinderte Menschen hetzen, statt aufzuklären? Wie kann ein GRÜNER dieselben Vernichtungsmethoden einsetzen (lassen), einer Diktatur die vor 80 Jahren die Macht übernommen hat.  Oder kam nach III. tatsächlich (Hartz) IV?

Wieso soll ein behinderter Mensch umgebracht werden? Wieso macht GrünRot dort weiter wo SchwarzGeld aufgehört hat, statt normal alles öffentlich aufzuklären?

Anm. Alle Kreisverbände der GRÜNEN/Baden-Württemberg wurden über die Taten ihres Ministerpräsidenten informiert – wir hoffen dass die GRÜNE Basis wenigstens noch zu Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten UN Behindertenrechtskonvention steht.

Vielleicht kennt man dort noch das eigene Programm: …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten…… [weiter]

Advertisements

Gruener Ministerpraesident gegen behinderte Menschen

24. Januar 2013

Kein Herz 01bBaden-Württemberg gegen behinderte, bedürftige Menschen – Rot/Grün macht behinderte Menschen tot! Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung ist kein versuchter Mord! Vernichtung mit Hartz IV! Landesregierung verweigert weiter öffentliche Untersuchung und schützt die Täter!  

Ministerpräsident Winfired Kretschmann (Grüne) unterstützt die Behörden – verweigert Soforthilfe und öffentliche Untersuchung, traut sich nicht seinem Opfer in die Augen zu schauen  und versteckt sich! [weiter]

Kreisrat anerkennt Notlage

15. Januar 2013

donation 590 280Hartz IV:
Kreisrat hat Notlage anerkannt und bietet Geld, Essen an!

Kreisrat Breisgau-Hochschwarzwald will mit Scheinhilfeangebot behinderten Menschen kriminalisieren – verweigert weiter zustehende Hilfe, öffentliche Untersuchung und duldet Verbrechen gegen Menschenrechte!

(Jan. 2013) Lange hat es gedauert, doch nun hat der Kreistag Breisgau-Hochschwarzwald die schwere, von den eigenen Behörden verursachte Notlage anerkannt und bot Bargeld an…..[weiter]

Auftragsgutachter

10. Januar 2013

donation 590 280Hartz IV: Willkür im Gerichtsauftrag: Entmündigung um jeden Preis – statt öffentlicher Untersuchung! 

Was geschieht, wenn Sie herausfinden, dass das Sozialgericht Sie in Lebensgefahr gebracht hat, weil es u.a. gegen das Urteil des Bundesverfassungsgericht verstoßen hat. Die Gerichte müssen sich schützend und fördernd vor die Grundrechte des Einzelnen stellen….. Dies gilt ganz besonders, wenn es um die Wahrung der Würde des Menschen geht. Eine Verletzung dieser grundgesetzlichen Gewährleistung, auch wenn sie nur möglich erscheint oder nur zeitweilig andauert, haben die Gerichte zu verhindern…. Sie mit schweren Gesundheitsschäden überlebten und nun eine Erklärung wollen?

Die Entmündigung wird gegen Sie eingeleitet, statt Untersuchung So geschehen in Freiburg. Damit verlieren Sie jede Selbstbestimmung und dürfen nicht einmal selbst eine Untersuchung verlangen! Perfekter Täterselbstschutz! Ohne Erlaubnis, Unterschrift des von Behörden bestellten und bezahlten Betreuers ist nichts mehr möglich und der weiß genau wer ihn bezahlt. [weiter]

Verweigerung Diabetesmedikamente ist kein Mord

8. Januar 2013

donation 590 280 Regierungspräsidium Freiburg:

Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung ist kein versuchter Mord!

Ist die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung für Sie auch versuchter Mord? JA oder NEIN – Wie beantworten Sie diese Frage? Sicher mit einem klaren JA, denn das ein Diabetiker ohne Medikamente in Lebensgefahr kommt, ist Allgemeinwissen. Das so der Tod eines Menschen verursacht werden soll, ist die einzige Möglichkeit.  [weiter]

Leben-ohne-Tageslicht

5. Januar 2013

donation 590 280Hartz IV: Leben ohne Tageslicht in Isolation, Dunkelhaft durch Jobcenter/Landratsamt!

(Jan. 2013) Herr Schillinger muss seit langen ohne Tageslicht in einer 1-Zimmer Wohnung leben. Ohne medizinischen Tageslichtschutz bekommt er schlimme Hautverbrennungen. Mit med. Tageslichtschutz darf er wenigstens etwas Vitamin D auftanken (maximal 30 Minuten Tageslicht). Doch weder Jobcenter noch Landratsamt  Breisgau-Hochschwarzwald gewähren die notwendigen Hilfen, Beratungen. Ende Juni 2012 hat der stellv. Geschäftsführer H.  lapidar mitgeteilt, dass so was in den Hartz IV Pauschalen nicht vorgesehen sei. Das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes von Feb. 2010 das die ‚Feststellung des persönlichen Bedarfs‚ vorschreibt, wird naiv ignoriert. Hämisch wird er aufgefordert ‚Sie müssen schon bei uns vorbeikommen‚. Das die Hauterkrankung seit 2005 bei der ARGE bekannt ist, wie deren eigener Fallmanagerbericht bestätigt und in 7 Jahren noch keine Beratung erfolgte, ist absurd….[weiter]

Strafanzeige Staatsministerium Vorzimmer

4. Januar 2013

Kein Herz 01bStaatsministerium Baden-Württemberg – Vorzimmer

Strafanzeige wegen Verdacht auf Unterschlagung von Unterlagen und Verbrechen gegen Menschenrechte durch ihre Mitarbeiter zur Weiterleitung an Justiz

‚es wurde an die richtige Stelle weitergeleitet, wo diese richtige Stelle ist weiß ich nicht‘. – Nun diese öffentliche Strafanzeige, weil weder der Eingang noch die Weiterleitung bestätigt wurde! Von Soforthilfe oder öffentlicher Untersuchung ganz zu schweigen.

Offenbar wird die schweigende Order gegen behinderten Menschen weiter umgesetzt. Wie sagte eine der Personen die aufgefordert wurde Soforthilfe zu leisten und SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention zu achten mit weinerlicher Stimme ‚wenn der Kretschmann nichts macht, was soll ich dann machen‚. Ist damit die stillschweigende Anordnung der Misshandlung behinderter Menschen und Verweigerung aller Grundrechte von ganz oben gebilligt, angeordnet.[weiter]