Behördenmisshandlung verursacht Hautkrebs

donation 590 280Baden-Württemberg – GrünRot macht behinderte Menschen tot!

Hautkrebs als Misshandlungsfolge? Hat die Verweigerung von Tageslichtschutz, Essen, med. Behandlung durch ARGEJobcenter Landratsamt, Regierungspräsidium, usw. durch die schweigende Anordnung von Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) nach Augen-Nierenschäden, nun auch Hautkrebs verursacht?

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident, Grüner, Christ und Schützenbruder schweigt weiter! Hat er das Ziel die Untaten seiner Behörden mit dem Tod eines Menschen zu erledigen? Wieso hat sich sein Staatsministerium von der ARGE/Landratsamt/Regierungspräsidium belügen lassen? Wer hat angeordnet dass dem Landtag wichtige Informationen vorenthalten werden, nur um alles abzuschließen?

Wie kann Ministerpräsident Kretschmann eiskalt dabei zusehen wie ein Mensch Hunger leiden muss, ihm med. Behandlung, Diabeteskontrolle verweigert wird – ein behinderter Mensch in Verdunkelung leben muss, weil der Tageslichtschutz verweigert wird und dadurch nun auch Hautkrebs hat – wie kann ein demokratischer Politiker seine Behörden so unkontrolliert auf behinderte Menschen hetzen, statt aufzuklären? Wie kann ein GRÜNER dieselben Vernichtungsmethoden einsetzen (lassen), einer Diktatur die vor 80 Jahren die Macht übernommen hat.  Oder kam nach III. tatsächlich (Hartz) IV?

Wieso soll ein behinderter Mensch umgebracht werden? Wieso macht GrünRot dort weiter wo SchwarzGeld aufgehört hat, statt normal alles öffentlich aufzuklären?

Anm. Alle Kreisverbände der GRÜNEN/Baden-Württemberg wurden über die Taten ihres Ministerpräsidenten informiert – wir hoffen dass die GRÜNE Basis wenigstens noch zu Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten UN Behindertenrechtskonvention steht.

Vielleicht kennt man dort noch das eigene Programm: …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten…… [weiter]

Advertisements