Sozialrassismus und Euthanasie!

HartzIVFarbenlehreBasicsBaden-Württemberg

Sozialrassismus

und Euthanasie!

ANLAUFVernichtungsSTELLE

für Menschen mit Behinderung!

Was kann ein Mensch tun, der nicht ins Tageslicht darf und in Dunkelheit leben muss, durch behördlich verursachten Augenschaden z.Zt. nicht lesen kann, dem Diabetesbehandlung ebenso verweigert wird wie Arztbesuche, Medikamente, Essen, usw. Dem Jobcenter/ARGE/ Sozialamt stur jede Information, Beratung, Soforthilfe verweigern, die völlige Mittellosigkeit gegen das Opfer einsetzen? Verrecken oder durchhalten! Die Methoden der Jobcenter gegen bedürftige Menschen sind allgemein bekannt, doch auch andere Behörden stehen dem in nichts nach. [weiter]

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten to “Sozialrassismus und Euthanasie!”

  1. Markus Schmidt Says:

    Was so ein Mensch tun kann? Eigeneuthanasie betreiben, um dem Solidarsystem nicht ständig und noch länger auf der Last zu liegen! Was haben Sie denn konkret bislang geleistet ausser zu FORDERN? HM?

    • 5jahrehartz4 Says:

      es gilt wieder mal die alte Regel – wer lesen kann (will) ist klar im Vorteil
      Beginnen Sie einfach mit dem berüchtigten Fallmanagerbericht……..

      Ihr Vorwurf FORDERN offenbart ein gewisses Gedankengut, dass jemand zuerst irgendwas tun soll bevor er die Einhaltung von Grundgestez, Menschenrechten verlangt – von Personen die als Amtsträger dafür sogar einen Eid geleistet haben und Geld bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s