Archive for Oktober 2014

Baden-Württemberg: Politische Verfolgung

20. Oktober 2014

Herr Schillinger ist das Opfer von politischer Verfolgung in Deutschland durch Regierung und Land Baden-Württemberg. Dies ist mehr wie offensichtlich. MP Kretschmann setzt Polizeiaktionen an, verweigert aber weiter Diabetes- Nierenmedikamente, Tageslich/Krebsschutz, Bestrahlung, Grundgesetz und Menschenrechte.

Niemand weiß wie lange Herr Schillinger noch durchhält. Als ihm 2009 das Jobcenter unter Leitung von Manser/Huber zum 1. Mal die Diabetesbehandlung verweigerte (kein Hartz 4, keine Krankenversicherung), musste er 9 Monate durchhalten, wurde von uns nach UK geholt und gerettet. Was geschieht nun?

Wie lange noch wird Kretschmann GRÜNE die lebenswichtigen Medikamente verweigern? Wie lange wird er von Parteifreunden, Abgeordneten, usw. geschützt? Wann werden Menschenrechte eingehalten?

Fest steht, wenn er verreckt, ist er das 1. offizielle Opfer dieser sozialen Euthanasie. Auch anderswo kämpfen Menschen ums überleben – stehen ohne Krankenversicherung und damit ohne Herzmedikamente da. [weiter]MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN SIND EINE UNGERECHTIGKEIT. AN JEDEM ORT DER WELT. Sacharow Preis des Europäischen Parlaments

Werbeanzeigen

Kretschmann am Ende?!

20. Oktober 2014

Gustl Mollath hatte offenbar viel Glück weil er ‚nur‚ jahrelang eingesperrt wurde! In Baden-Württemberg lässt Kretschmann unliebsame Menschen gleich kompostieren!

light 2725 ausschnitt text kretz 25 c06122013 black forest butcher02 60pt political prisoner incarcarated without daylight 30112013 Kretschmann prime minister white_25Kretschmann am Ende?! Offenbarungseid bei Menschen-rechten?! Wann gibt es Menschenrechte für ALLE unter GRÜNROT? Wie lange noch lässt er Menschen quälen? Wann stoppt er die Hinrichtung? WANN STELLT ER SICH?

Text by Kate Nelson Edinburgh/March 2014/11/10

Wie jeder Diktator am Ende seiner Macht, tobt sich auch Kretschmann an seinen Bürgern aus. Während Franco immerhin noch selbst die vier Todesurteile verhängte, versteckt sich Kretschmann und lässt seine Schergen los. Durch diese lässt er seit dem 15/08/2014 gesetzl. Sozialleistungen und damit auch die Diabetes- Nierenmedikamente verweigern.  Donnerstag, den 09/10/2014 erreichte seine Unterdrückung, Vernichtung die nächste Stufe. Die Wohnung von Bruno Schillinger wurde von 6 Personen gestürmt, die was nach Computer aussah mitnahmen. Der Beschluss (unten) dazu wurde bereits am 05/09/2014 und OHNE ANHÖRUNG erlassen. Wäre auch schlecht gewesen, wenn man das Opfer anhört, bevor man es erneut seiner Grundrechte und dem Recht auf Leben beraubt…..[weiter]