Aktion – Bruno nach Berlin

Dieser Brief ging als Fax und E-Mail an die Abgeordneten des Bundestages und zusätzlich in einer zweiten Fassung (unten) als E-Mail an die Abgeordneten des Landtages Baden-Württemberg.

BS mit Hautverbrennungen

Wird nun geholfen? Niemand darf sagen ‚ICH WUSSTE VON NICHTS!‘

Gleichzeitig wurden Ersthelfer und Lebensretter für eine Auszeichnung vorgeschlagen!

Wird Bruno nun geholfen? – Kommt Bruno nach Berlin? – Treten die politisch Verantwortlichem einem ihrer Opfer gegenüber?

———————————————————————

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger – Bachstr. 1 – 79232 March

30.10.2010 («lfdNr»)

Diktiert von B.S. – Umsetzung/Überarbeitung SaFoB

«Anrede»«Titel» «Vorname» «Name» persönlich «BTStraße» – «WKBüro1» «WK1Straße» «BTPLZ» «BTStadt» – «WK1PLZ» «WK1Stadt» «BTFax» – «WK1Fax» «BTEMail1»«WK1EMail1» Auszeichnung für Ersthelfer und Fragen an die politisch Verantwortlichen Besuch in Berlin – Wir bitten um Ihre Unterstützung «AnredeSehr_geehrte_FrauorSehr_geehrter_H»«Titel» «Name», wir möchten Sie heute persönlich bitten, Herr Schillinger zu helfen damit er seine Probleme, Fragen direkt den Verantwortlichen, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Ministerin für Arbeit und Soziales Dr. Ursula von der Leyen, Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in Berlin schildern kann. Auch ist es sein Wunsch, dass seine Lebensretter ausgezeichnet werden. ‚Wie kann ich die Helfer die mein Leben selbstlos retteten, mich dafür ins Ausland brachten und wochenlang behandeln ließen, für eine Auszeichnung vorschlagen? Mein Leben wurde im Juli 09 vor einer Obrigkeit gerettet, die mir Essen und die Diabetesversorgung verweigerte. Auch den Ersthelfer der die 2. Rettung leitete (26.10.09), als mich die Direktorin der Administration vorsätzlich stundenlang ignorierte, bis ich vor Hunger zusammenbrach, möchte ich für eine Auszeichnung vorschlagen. Gerne würde ich auch den Bischof für eine Auszeichnung vorgeschlagen‘. Weitere Fragen die Herr Schillinger persönlich den politisch Verantwortlichen stellen möchte und die geklärt werden müssen, lauten z.B. Wie lange dauert meine Zwangsarbeitslosigkeit (seit Aug. 2005) noch? Wann darf ich endlich wieder arbeiten? Wann bekomme ich ausreichend Nahrung und medizinische Versorgung? Wann werden meine Augen behandelt? Wann darf ich die Diabetesbehandlung fortsetzen, die Behandlung der Folgeschäden u.a. an Augen, Nieren1, aufnehmen? Wie lange muss ich noch schwere Hautverbrennungen erleiden? Durch meine Hauterkrankung darf ich mich nicht dem Tageslicht aussetzen. Der Lichtschutz wird verweigert. So muss ich massive Hautverbrennungen erleiden, um überleben zu können. Wann erfolgt Beratung, Information, schlicht eine Kommunikation durch Behörden? Wann erfolgen die zugesagten Rückrufe? Man weiß genau dass ich durch die unbehandelten Augenschäden z.Zt. nicht selbst lesen kann. Doch niemand ruft an! Werden wirklich Urteile gesprochen, obwohl das Gericht weiß dass ich z.Zt. selbst nicht lesen kann und durch die Hauterkrankung nicht ins Tageslicht darf? Ist das tatsächlich Recht? Wann ist mein Leben nicht mehr von jenen abhängig, die mich in Lebensgefahr brachten? Wird meine illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung untersucht und aufgeklärt? Wann stehe ich wieder unter dem Schutz von Grundgesetz und Menschenrechten? „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ – „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.‚, ‚Jeder Mensch hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person‘.‘ Antworten der Kanzlerin und Ministerinnen sind sehr wichtig. Auch weil Grundgesetz und Menschenrechte bewusst entwertet wurden. Vielleicht bekommt Herr Schillinger sogar Hilfe? Gleichzeitig möchte er Bundespräsident Christian Wulff persönlich um Hilfe und Schutz bitten. Wir bitten Sie «Anrede»«Titel» «Name», um Ihre persönliche Unterstützung, z.B. bei der Terminanbahnung. Damit die Retter ihre verdiente Auszeichnung erhalten und diese grundlegenden, lebenswichtigen Fragen gestellt werden können. Unterstützen Sie bitte auch bei der Reise nach Berlin2. Durch die vorsätzlich verursachten Gesundheitsschäden und die Verhinderung jeder Behandlung, ist diese Reise sicher mehr wie strapaziös. Ganz davon abgesehen dass er durch die Hauterkrankung sich mit Lichtschutzfaktor 50+ nur maximal 30 Minuten täglich ins Tageslicht begeben kann. Diese Fahrt ist für Herr Schillinger die letzte Möglichkeit noch Hilfe zu finden. Sonst muss er am Ende das Schicksal von Andreas K. aus Speyer teilen. Nach dessen Hungertod hat der Bundestag zwar festgestellt dass die ARGE nicht rechtmäßig handelte, doch Andreas K. blieb tot. «Anrede»«Titel» «Name», bitte holen Sie Bruno Schillinger nach Berlin! Setzen Sie sich damit auch für die Menschenrechte und das Grundgesetz ein! Für Fragen und Unterstützungsangebote steht Bruno Schillinger gerne zur Verfügung. Am besten telefonisch weil er z.Zt. selbst nichts lesen kann, es keine direkte unterstützende Hilfe, z.B. durch Sozialbehörden gibt und wir durch den Kanal (England) getrennt sind. Über andere Unterstützungsangebote3 freut sich Bruno Schillinger sicher sehr. Mit freundlichen Grüßen Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und könnten ihn nur erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Großtat die Mittel. «AnredeSehr_geehrte_FrauorSehr_geehrter_H»«Titel» «Name», Ich bedanke mich bereits vorab herzlich für ihre Hilfe und Unterstützung. Geben Sie mir bitte die Möglichkeit dass ich meinen Lebensrettern danken kann und meinem Ziel ‚Ich werde wieder arbeiten‘ näher komme. Doch vor allem die Erlaubnis bekomme, dass ich überleben darf. 1 Nierenschaden Laborwert GFR 71 bedeutet bereits das 2. Schädigungsstadium – Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0 2 Durch die weiteren Gesundheitsschäden (HWS, BWS, LWS Erkrankung) ist eine Begleitung notwendig. Besonders durch die Hauterkrankung wird es zu Hautverbrennungen kommen. 3 Essen, Strom, Telefon, funktionierendes Diktiergerät für seine Notizen, usw. bitte anrufen ————————————–Bitte beachten————————————– – Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente, sofort eine Krankenversicherung HILFE zur medizinischen Versorgung des Diabetikers (Eintrittsgebühr / Rezeptkosten, hier sind bereits 4 Rezepte mit wichtigen Medikamenten und Überweisungen die nicht eingelöst werden können) und vor allem auch Geld für die Miete, Strom und Telefon. – Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit) – Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden. Doch wir sind zu weit entfernt um selbst eingreifen zu können. – Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

———————————————————————

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger – Bachstr. 1 – 79232 March

30.10.2010 («lfdNr»)

Diktiert von B.S. – Umsetzung/Überarbeitung SaFoB

«FrauHerr» «Titel» «Vorname» «Name» persönlich «LTStraße» «LTPLZ» «LTStadt» «LTEMail», «WKEMail» Auszeichnung für Ersthelfer und Fragen an die politisch Verantwortlichen Besuch in Stuttgart – Wir bitten um Ihre Unterstützung «Anrede» «Titel» «Name», wir möchten Sie heute persönlich bitten, Herr Schillinger zu helfen damit er seine Probleme, Fragen direkt den Verantwortlichen, Ministerin für Arbeit und Sozialordnung Monika Stolz, Justizminister Ulrich Goll und Ministerpräsident Mappus in Stuttgart schildern kann. Auch ist es sein Wunsch, dass seine Lebensretter ausgezeichnet werden. ‚Wie kann ich die Helfer die mein Leben selbstlos retteten, mich dafür ins Ausland brachten und wochenlang behandeln ließen, für eine Auszeichnung vorschlagen? Mein Leben wurde im Juli 09 vor einer Obrigkeit gerettet, die mir Essen und die Diabetesversorgung verweigerte. Auch den Ersthelfer der die 2. Rettung leitete (26.10.09), als mich die Direktorin der Administration vorsätzlich stundenlang ignorierte, bis ich vor Hunger zusammenbrach, möchte ich für eine Auszeichnung vorschlagen. Gerne würde ich auch den Bischof für eine Auszeichnung vorgeschlagen‘. Weitere Fragen die Herr Schillinger persönlich den politisch Verantwortlichen stellen möchte und die geklärt werden müssen, lauten z.B. Wie lange dauert meine Zwangsarbeitslosigkeit (seit Aug. 2005) noch? Wann darf ich endlich wieder arbeiten? Wann bekomme ich ausreichend Nahrung und medizinische Versorgung? Wann werden meine Augen behandelt? Wann darf ich die Diabetesbehandlung fortsetzen, die Behandlung der Folgeschäden u.a. an Augen, Nieren1, aufnehmen? Wie lange muss ich noch schwere Hautverbrennungen erleiden? Durch meine Hauterkrankung darf ich mich nicht dem Tageslicht aussetzen. Der Lichtschutz wird verweigert. So muss ich massive Hautverbrennungen erleiden, um überleben zu können. Wann erfolgt Beratung, Information, schlicht eine Kommunikation durch Behörden? Wann erfolgen die zugesagten Rückrufe? Man weiß genau dass ich durch die unbehandelten Augenschäden z.Zt. nicht selbst lesen kann. Doch niemand ruft an! Werden wirklich Urteile gesprochen, obwohl das Gericht weiß dass ich z.Zt. selbst nicht lesen kann und durch die Hauterkrankung nicht ins Tageslicht darf? Ist das tatsächlich Recht? Wann ist mein Leben nicht mehr von jenen abhängig, die mich in Lebensgefahr brachten? Wird meine illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung untersucht und aufgeklärt? Wann stehe ich wieder unter dem Schutz von Grundgesetz und Menschenrechten? „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ – „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.‚, ‚Jeder Mensch hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person‘.‘ Die Antworten von Frau Stolz, Herrn Goll und Herr Mappus sind sehr wichtig. Auch weil Grundgesetz und Menschenrechte bewusst entwertet wurden. Vielleicht bekommt Herr Schillinger sogar Hilfe? Wir bitten Sie  «FrauHerr» «Titel» «Name», um Ihre persönliche Unterstützung, z.B. bei der Terminanbahnung. Damit die Retter ihre verdiente Auszeichnung erhalten und diese grundlegenden, lebenswichtigen Fragen gestellt werden können. Unterstützen Sie bitte auch bei der Reise nach Stuttgart2. Durch die vorsätzlich verursachten Gesundheitsschäden und die Verhinderung jeder Behandlung, ist diese Reise sicher mehr wie strapaziös. Ganz davon abgesehen dass er durch die Hauterkrankung sich mit Lichtschutzfaktor 50+ nur maximal 30 Minuten täglich ins Tageslicht begeben kann. Diese Fahrt ist für Herr Schillinger die letzte Möglichkeit noch Hilfe zu finden. Sonst muss er am Ende das Schicksal von Andreas K. aus Speyer teilen. Nach dessen Hungertod hat der Bundestag zwar festgestellt dass die ARGE nicht rechtmäßig handelte, doch Andreas K. blieb tot. «FrauHerr» «Titel» «Name», bitte holen Sie Bruno Schillinger nach Stuttgart! Setzen Sie sich damit auch für die Menschenrechte und das Grundgesetz ein! Für Fragen und Unterstützungsangebote steht Bruno Schillinger gerne zur Verfügung. Am besten telefonisch weil er z.Zt. selbst nichts lesen kann, es keine direkte unterstützende Hilfe, z.B. durch Sozialbehörden gibt und wir durch den Kanal (England) getrennt sind. Über andere Unterstützungsangebote3 freut sich Bruno Schillinger sicher sehr. Mit freundlichen Grüßen Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und könnten ihn nur erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Großtat die Mittel. «Anrede» «Titel» «Name», Ich bedanke mich bereits vorab herzlich für ihre Hilfe und Unterstützung. Geben Sie mir bitte die Möglichkeit dass ich meinen Lebensrettern danken kann und meinem Ziel ‚Ich werde wieder arbeiten‘ näher komme. Doch vor allem die Erlaubnis bekomme, dass ich überleben darf. 1 Nierenschaden Laborwert GFR 71 bedeutet bereits das 2. Schädigungsstadium – Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0 2 Durch die weiteren Gesundheitsschäden (HWS, BWS, LWS Erkrankung) ist eine Begleitung notwendig. Besonders durch die Hauterkrankung wird es zu Hautverbrennungen kommen. 3 Essen, Strom, Telefon, funktionierendes Diktiergerät für seine Notizen, usw. bitte anrufen ————————————–Bitte beachten————————————– – Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente, sofort eine Krankenversicherung HILFE zur medizinischen Versorgung des Diabetikers (Eintrittsgebühr / Rezeptkosten, hier sind bereits 4 Rezepte mit wichtigen Medikamenten und Überweisungen die nicht eingelöst werden können) und vor allem auch Geld für die Miete, Strom und Telefon. – Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit) – Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden. Doch wir sind zu weit entfernt um selbst eingreifen zu können. – Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

Eine Antwort to “Aktion – Bruno nach Berlin”

  1. Bruno nach Berlin « 5jahrehartz4 Blog Says:

    […] (weiter hier) […]

Kommentare sind geschlossen.