Hartz IV Staatsterrorismus

Hartz IV und Staatsterrorismus  in Baden-Württemberg

Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) duldet Stellensabotagen, Verweigerung Essen, Diabetesbehandlung, Nötigung , Erpressung, illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung, Verweigerung Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention, eigene Landesverfassung, belügen der vorgesetzten Behörden, Landtag, Bundestag; Unterschlagung von Dokumenten (StGB 133 Verwahrungsbruch), StGB Unterlassen von Diensthandlungen; Verweigerung der Untersuchung und Niederschrift von Anträgen, Details durch Generalstaatsanwaltschaft plus ignorieren von Beweisen für Todesurteil durch ARGE, Sozialamt, Regierungspräsidium, Agentur gegen Arbeit, Sozial-Justiz-Innen-Staatsministerium und Landesregierung BW….. das nennt sich weltweit Staatsterrorismus oder Diktatur,

Damit wird mit Hartz IV durch die Landesregierung von Baden-Württemberg das Verfassungsgericht und die Verfassung für behinderte, bedürftige Menschen abgeschafft. Wer gegen die Verfassung ist, ist ein Terrorist – da gibt es sicher viele Zitate unserer Politiker die diese Tatsache belegen. Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention sind in Baden-Württemberg völlig wertlos!

*

 Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen

D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

Fax 07665 – 930 451 (Computerfax, bitte nur nach telefonischer Anmeldung)

bruno.schillinger@hotmail.com (kann z.Zt. nur 0*wöchentlich eingesehen werden)

5jahrehartz4.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 26.08.2012 (Versanddatum kann wegen technischer Probleme variieren)

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger - Bachstr. 1 - 79232 March

Staatsministerium BW

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Bitte sofort weiterleiten und persönlich aushändigen – Offener Brief

Richard-Wagner-Str. 15

70184 Stuttgart

Fax 0711 / 2153-/501/340/480, 0711-2063-660 0711-2063–299                            Seiten 5

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Landratsamt/SG selbst nicht und wir sind nicht vor Ort!

 

For the attention of – Zusätzlich zur Dokumentation an – falls die Staatsmacht wieder zuschlägt

•           United Nations High Commissioner for Human Rights (OHCHR) Miss Navanethem Pillay Palais Wilson 52 rue des Pâquis CH-1201 Geneva Switzerland refnumber :

•           European Court of Human Rights Council of Europe 67075 Strasbourg-Cedex France #ref

•           International Criminal Court Information and Evidence Unit  Office of the Prosecutor  Post Office Box 19519  2500 CM The Hague  The Netherlands #ref

  • Offener Brief ‚Persönlicher Hilfeaufruf‘
  • Stoppen Sie diesen Mord! Stoppen Sie ihre Mitarbeiter! Lassen Sie Bruno Schillinger weiterleben!

Sehr geehrter Ministerpräsident Kretschmann (Grüne),

Zuerst der persönliche Hilferuf von Bruno Schillinger an Sie (telefonisch diktiert, Anm. von uns). Sie dürfen zu diesen Verbrechen gegen die Menschlichkeit niemals sagen:

ICH WUSSTE VON NICHTS!

Offener Brief ‚Persönlicher Hilferuf‘

Sehr geehrter Ministerpräsident Kretschmann,

weil Sie sich verstecken bleibt mir nur noch übrig, Sie öffentlich zu fragen, wieso Sie meine Arbeit sabotierten, jede Untersuchung verhinderten, mich Schmerzen leiden lassen und mich so verrecken lassen?

Zuerst dachte ich, Sie werden von ihren eigenen Behörden belogen, doch weil ihr eigener persönlicher Mitarbeiterstab sich weigert zu sagen an wen weitergeleitet wurde, wer mit der Untersuchung und Hilfe beauftragt wurde, ist klar, dass dies alles nur auf ihre Anweisung geschehen kann. Es ist mehr wie rotzfrech, mir in dieser behördlich verursachten Notlage zu sagen, ich soll einfach abwarten, man wird sich melden. Oder das ihr Staatsministerium dem Landtag Informationen vorenthält um die Akte zu schließen. Wieso geben Sie solche Anweisungen?

Herr Kretschmann, Sie dulden unterlassene Hilfeleistung, Körperverletzung, Strafvereitelung, Verweigerung Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention, die eigene Landesverfassung von Baden-Württemberg, usw., zusammengefasst Verbrechen gegen die Menschlichkeit oder stiften ihre Mitarbeiter durch ihr Schwiegen dazu an. Sie brechen Sie ihren Amtseid! Wie Sie selbst, verstecken sich Ihre Minister (Anm. Sozialministerin Altpeter, Innenminister Gall, Justizminister Stickelberger – alle SPD). Haben Sie alle Angst vor den eigenen Taten, den Verbrechen gegen die Menschlichkeit?

Sie zwingen mich in Verdunkelung zu leben, weil ich durch die Hautkrankheit nicht ins Tageslicht darf. Ihre Fachbehörden wollen nach über 2,5 Jahren immer noch nicht das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ‚Feststellung des persönlichen Bedarfs‚ kennen. Sie verhindern die Bestrahlung und die notwendige Schmerztherapie. Durch die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung wurde ich in den Tod geschickt. Durch gute Freunde in England gerettet, doch die Augen-Nierenschäden (Anm. Laborwert GFR 71 = gerade noch 2 Schädigungsstadium) sind irreparabel. Diese Gesundheitsschäden werden gezielt gegen mich eingesetzt . Ich bin weiter von denselben Personen abhängig die mich in den Tod geschickt haben. Sie schweigen wenn wir sie fragten wie Sie jene Personen nennen, die mir Essen, Diabetesmedikamente verweigert haben? (Anm. wir nennen diese Personen einfach nur Mörder)

Wieso hat sich bis heute noch kein Staatsanwalt für die erlaubte Aufzeichnung (Anm. ARGE Geschäftsführerin) interessiert auf der dieses Verbrechen, mein Todesurteil, dokumentiert ist? Wieso verweigert ihr Generalstaatsanwalt die UN Behindertenrechtskonvention Art. 13 Zugang zur Justiz? Das ist auch ein Bundesgesetz? Bis heute gab es keinen Anruf, nur Schweigen und damit Legalisierung dieser Taten. Ihr Justizminister sieht zu, ein Rückruf der dortigen Bürgerbeauftragten dürfte nie erfolgen.

Herr Kretschmann ich kann nur wieder feststellen, dass Sie diese ganzen Taten kennen, dulden und damit anordnen. Oder wollen Sie tatsächlich diese uralte, billige Ausrede ‚ich wurde nicht informiert‚ nehmen?

Herr Kretschmann, ich weiß nicht wie lange ich noch habe und wie viel Zeit mir ihre Behörden noch lassen, doch meine Energie reicht noch, um Sie der Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu beschuldigen. Sie hatten genug Zeit zu helfen, zu untersuchen. Sie wollen stattdessen mit meinem Tod alles beenden und übertünchen (Anm. Vergleichstabelle Verbrechen gegen die Menschlichkeit, oft eingereicht, Online unten).

Herr Kretschmann sagen Sie mir persönlich, wieso Sie die Hilfe verweigern lassen und Entmündigung als Hilfe bezeichnen lassen? Ihre Mitarbeiter verweigern die technischen Hilfen, Beratung, stellen mir Diabetesbehandlung in Aussicht, nur damit ich auf meine Grundrechte verzichte. Das ist Erpressung, Nötigung und damit Regierungsterror. Natürlich wird es diese Diabetesbehandlung niemals geben. Dieselben Mitarbeiter haben mich bereits einmal in den Tod geschickt, als sie die Diabetesbehandlung verweigerten! Glauben Sie tatsächlich, jemand vertraut solchen Typen? Die nicht einmal Grundgesetz, Menschenrechte kennen wollen, denn ‚ich arbeite mit den Gesetzen die mir zur Verfügung gestellt werden‘ (Diplom Verwaltungswirtin). Sie wollen ihre Verbrechen nur legal erscheinen lassen. Sie warten nur darauf, dass ich einen Notarzt rufen muss um dann wegen Hilflosigkeit, verursacht durch ihre Behörden, dann scheinlegal entmündigt zu werden. Damit lässt sich auch die illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung im Auftrag eines CDU Politikers, die bis heute nicht aufgeklärt wurde, gleichzeitig perfekt vertuschen. Wie auch ihr Sozialgericht das ein Urteil des Bundesverfassungsgericht verweigerte und nach der Überführung, statt Aufklärung sofort eine Entmündigung anordnete. Ein Verbrechen das deren eigene Gutachterin bestätigte ‚Sie machen denen Arbeit, die wollen ihre Ruhe haben‚ und trotzdem keinen Staatsanwalt interessiert. Entzug der Grundrechte für besseren Beamtenschlaf und Pensionssicherung – das ist Diktatur! Ihr Landessozialgericht schweigt einfach. Von den Anträgen auf Hilfe nach UN Behindertenrechtskonvention z.B. Beiordnung eines Anwaltes habe ich nichts mehr gehört. Es hat nicht einmal zu einem Anruf gereicht.

Ich erkläre nochmals ausdrücklich, dass ich niemals einer Entmündigung zustimmen werde, weil damit nur die Taten vertuscht werden sollen. Es hätte bereits genügend andere Hilfsmöglichkeiten gegeben, doch die werden verweigert oder nicht einmal erwähnt (Anm. Verweigerung Beratung, Diensthandlung StGB 336).

Diese/Ihre Methoden sind  in jeder Diktatur und bei jedem Menschenschinder auf der Welt gang und gäbe. Sie setzen sie genauso gegen mich und damit gegen behinderte Menschen, die Wahrheit und die Demokratie ein. Auch der nächste Schritt, der Mordbefehl, passt in dieses System. Ihre Behörden verweigern die Hilfe und fertig. Man schreckt nicht einmal davor zurück mich zu verhöhnen ‚kommen sie halt im Amt vorbei‚, im vollen Wissen, dass Tageslicht zu Hautverbrennungen führt. Man lehnt sich zurück und wartet auf die Todesmeldung. Das z.B. medizinische Unterlagen unterschlagen wurden, rundet das Bild ab. Das wurde von ihrem Staatsministerium abgesegnet, denn dort hat man die Lüge ‚es gibt keine Unterlagen‚ übernommen und weiter verbreitet. Oder die Unterschlagung von Briefen, weil darin Grundgesetz, Menschenrechte enthalten waren und ihr Beamter im Regierungspräsidium dies für Insubordination hielt, wenn er diese Post an die Empfänger weitergeleitet hätte. Sie versuchen ihren Terror ‚Akzeptierung des Unrechts, gegen etwas Lebenszeit oder Tod‘ durchzusetzen. (Anm. war das vielleicht der wahre Grund für die Frühpensionierung dieses RegPräs. , als einzigen der 4 RegPräs.?)

Ich kann nur sagen, dass mit allen Mitteln und Berufung auf Sie ‚wenn Kretschmann nichts macht, dann macht keiner was‚, mein Recht auf Leben verweigert wird. Oder welchen Grund haben ihre Behörden sonst, die Beratung (SGB I § 14), Essen, Medikamente, med. Versorgung, Vorgaben des  nach Bundesverfassungsgerichtes (Anm. Feststellung des persönlichen Bedarfs), alle Grundrechte zu verweigern?

Ministerpräsident Kretschmann, Sie haben die Büchse der Pandora wieder geöffnet und Menschenverachtung, Endlösung wieder legalisiert – Hauptsache ihre Behörden, Parteifreunde sind geschützt und haben ihre Ruhe. Ihre Rädelsführer handeln in vorauseilenden Gehorsam, begehen Verbrechen gegen die Menschenrechte. Ich hoffe, dass ich ihre Anordnungen überlebe und Sie gestoppt werden. Vielleicht brechen ihre Parteifreunde endlich ihr Schweigen. Oder ist eine Stimme für die Grünen, nun eine Stimme gegen Menschenrechte, Grundgesetz, Demokratie und für Diktatur? Haben die Grünen die Rechten bereits überholt oder sind Sie Herr Kretschmann nur/noch ein Einzelfall? (Anm. Sie setzen die Methoden ihres Vorgängers fort, auch dessen Menschenverachtung, siehe Blutiger Donnerstag bei S21). Was mich wundert ist, dass Sie sich gleichzeitig noch als Christ profilieren, obwohl Sie auch hier gegen ihren eigenen christlichen Glauben handeln.

Hochachtungsvoll

Bruno Schillinger

Ich möchte allen Menschen danken, die mir bisher geholfen haben am Leben zu bleiben, die mit Rat und Tat halfen  – gegen diese brutale, menschenverachtende Staatsmacht (Anm. Unterwerfung oder Tod; Duldung dieser Taten oder verrecken). Ich hoffe, dass ich noch lange durchhalte, bis endlich Hilfe kommt.

Danke, ich hoffe wir sehen uns einmal wieder

Bruno

Wir beschuldigen Sie Herr Winfried Kretschmann der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, denn Sie hätten Hilfe leisten, diese Taten stoppen und auch untersuchen lassen können. Wir beschuldigen Sie der politischen Verfolgung von Bruno Schillinger. Sie misshandeln einen behinderten Menschen und Herr Schillinger ist sicher nicht das einzige Opfer ihrer menschenverachtenden Bürokratie. Wir erinnern an das Opfer aus Karlsruhe dem man die Leistungen zum Leben verweigert hatte, weil sie keine Bewerbungen schrieb – nach einer Armamputation.

Wir haben keine andere Möglichkeit mehr wie für Herr Schillinger weltweit Hilfe und Asyl zu suchen. Asyl vor ihnen und ihren undemokratischen, unsozialen Behörden.

Wie immer bieten wir ein klärendes Gespräch an, mit den bekannten Bedingungen:

1. Soforthilfe

2. schriftliche Zusage vollständiger, öffentlicher Untersuchung

3. kompetente Gesprächspartner

Auch wenn ihr Mitarbeiter (Landratsamt)  sagte. wieso es keine Gespräche gibt. Es ging um den Punkt kompetente Gesprächspartner ‚die haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‘.

Herr Kretschmann das Blut von Herr Schillinger und anderen Opfern klebt an ihren Händen. Wir erinnern an das Opfer aus Karlsruhe dem man die Lebensgrundlage entzogen hat, weil sie keine Bewerbungen schrieben konnte – nach Armamputation. Sie werden zwar als 1. Ministerpräsident der Grünen in die Geschichte eingehen, doch auch als jener der seine Bürger in den Tod schickt, um seine Macht zu sichern. Denn ihre Wunschkoalition war ja eigentlich mit der CDU und deshalb wird offensichtlich Behördenruhe über Aufklärung, Wahrheit gestellt.

Sie und die anderen grünen Abgeordneten haben die ganzen Grundsätze der Grünen, ihrer eigenen Basis beginnend mit Wyhl verraten. Erinnern Sie sich an ihr Programm: …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten…… Ihr Schweigen, ihre Taten zeigen deutlich, dass behinderte Menschen nicht zu ihrer grünen Gesellschaft gehören.

Ihre Parteifreunde sonnen sich in der Presse, wenn sie im Ausland pressewirksam Menschenrechte einfordern. Sie lassen aber die eigenen Parteifreunde bei Verbrechen gegen die Menschlichkeit gewähren – ‚nicht zuständig, nicht mein Wahlkreis, usw.‚, beschämend und unmenschlich. Sie haben ihren Amtseid und die Menschenrechte verraten. Das die anderen Abgeordneten (Anm. auch CDUSPDFDP) schweigend dabei zuschauen beweist, das ein behinderter Mensch für Regierung, Politik nur ein Kostenfaktor ist.

Wir haben in jedem Schreiben darauf hingewiesen, wurden ignoriert:

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht und wir sind nicht vor Ort.

Eine Behörde ist stolz darauf, geschrieben zu haben, im vollen Wissen um die selbst verursachten Augenschäden und Behandlungsverweigerung. Die andere Behörde verweigert die Schriftform ‚weil sie selbst nicht  lesen können‚, bzw. ‚das bekommen sie niemals schriftlich‚ um die eigenen Lügen (Anm. ARGE ist zuständig) nicht so deutlich zu dokumentieren.

Hier einige verweigerte Urteile (Auszüge) Bundesverfassungsgericht ihrer Behörden, Gerichte:

Die Gerichte müssen sich schützend und fördernd vor die Grundrechte des Einzelnen stellen….. Dies gilt ganz besonders, wenn es um die Wahrung der Würde des Menschen geht. Eine Verletzung dieser grundgesetzlichen Gewährleistung, auch wenn sie nur möglich erscheint oder nur zeitweilig andauert, haben die Gerichte zu verhindern. http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20050512_1bvr056905.html

„Einmal gesetztes Unrecht, das offenbar gegen kontinuierliche Grundsätze des Rechtes verstößt, wird nicht dadurch zu Recht, dass es angewendet und befolgt wird.“BVerfG, Az: 2 BvR 557/62, 14.02.1968

Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 9. Februar 2010 -1 BvL 1/09-1 BvL 3/09-1 BvL 4/09

1. Das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums aus Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 GG sichert jedem Hilfebedürftigen diejenigen materiellen Voraussetzungen zu, die für seine physische Existenz und für ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben unerlässlich sind.

2. Dieses Grundrecht aus Art. 1 Abs. 1 GG hat als Gewährleistungsrecht in seiner Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 GG neben dem absolut wirkenden Anspruch aus Art. 1 Abs. 1 GG auf Achtung der Würde jedes Einzelnen eigenständige Bedeutung. Es ist dem Grunde nach unverfügbar und muss eingelöst werden, bedarf aber der Konkretisierung und stetigen Aktualisierung durch den Gesetzgeber, der die zu erbringenden Leistungen an dem jeweiligen Entwicklungsstand des Gemeinwesens und den bestehenden Lebensbedingungen auszurichten hat. Dabei steht ihm ein Gestaltungsspielraum zu.

3. Zur Ermittlung des Anspruchumfangs hat der Gesetzgeber alle existenznotwendigen Aufwendungen in einem transparenten und sachgerechten Verfahren realitätsgerecht sowie nachvollziehbar auf der Grundlage verlässlicher Zahlen und schlüssiger Berechnungsverfahren zu bemessen.

4. Der Gesetzgeber kann den typischen Bedarf zur Sicherung des menschenwürdigen Existenzminimums durch einen monatlichen Festbetrag decken, muss aber für einen darüber hinausgehenden unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen, besonderen Bedarf einen zusätzlichen Leistungsanspruch einräumen. http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/ls20100209_1bvl000109.html

Damit Sie nicht sagen können ‚ich wusste von nichts‚ wieder einmal:

Grundgesetz Artikel 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. – Artikel 3 Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich…………… Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Menschenrechte: Das Recht jedes Menschen auf Leben wird gesetzlich geschützt. – Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.

UN-Behindertenrechtskonvention: Artikel 13 Zugang zur Justiz – Artikel 15 Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe – Artikel 25 Gesundheit  f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

Ministerpräsident Kretschmann, dazu ihr Amtseid und Arbeitsvertrag den Sie verweigern:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.

Setzen Sie die Landesverfassung Artikel 2a. ‚Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.‘ wieder ein. Wenn Sie sagen, ‚alles war legal‚, dann denken Sie daran, dass niemand von ihren Mitarbeitern Willens war, auch Herrn Schillinger anzuhören und alles vollständig zu untersuchen. Sobald wir die nächste Lüge entdeckt haben, wurde untergetaucht. Und vergessen niemals Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚.

Herr Kretschmann ihr weiteres Schweigen, ihre Verweigerung von Soforthilfe, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention, Landesverfassung beweist, dass für Sie behinderte Menschen wertlos und rechtlos sind. Wie bereits vor 1.000 Jahren:

*

*

Wir werden versuchen, Herr Schillinger ins Ausland zu retten – vor ihnen, ihrer Regierung und Bürokratie – wie andere Menschen damals auch gerettet wurden, vor 1.000 Jahren. Sie persönlich entscheiden nun: lassen Sie Bruno verrecken, keine Grundrechte mehr für Demokraten?

Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel.

 

—————————————————————————————————————-

PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Landratsamt/Staatsministerium BW selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Bitte lieber einmal zu viel fragen, danke. Wir wissen, dass alles komplex erscheint, doch man kann es aufteilen:

– sofortige Hilfe, Nachzahlung, Behandlung

– öffentliche Aufklärung aller Vorgänge

ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.

——————————————————————————————————————————————–

Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente, sofort eine Krankenversicherung HILFE zur medizinischen Versorgung des Diabetikers (Eintrittsgebühr / Rezeptkosten, hier sind bereits 4 Rezepte mit wichtigen Medikamenten die nicht eingelöst werden können) und vor allem auch Geld für die Miete, Strom und Telefon.

Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit)

Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden.

********************************************

* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)

*

*


*

*

*

*

*

*

*

Advertisements

Eine Antwort to “Hartz IV Staatsterrorismus”

  1. BW Staatsterrorismus mit Hartz IV « 5jahrehartz4 Blog Says:

    […] Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention sind in Baden-Württemberg völlig wertlos! [weiter] Teilen Sie dies […]

Kommentare sind geschlossen.