Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT!

Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT!

Sozialamt/Jobcenter verweigern Hilfe, Essen, Medikamente, Beratung!

BrunoHumanRightsSkinBeforeStartNumber

Bruno, darf nicht verrecken!

Stoppt den Mord mit Hartz IV und Sozialamt!

Wir bitten um Hilfe für Bruno – ARGE/Jobcenter/Sozialbehörden verweigern Beratung, Soforthilfe  um ihre bisheriges Versagen, ihre Verbrechen zu vertuschen. Die Entmündigung hat nicht funktioniert. Damit die Täter davonkommen muss er nun verrecken (Aktivitäten unten!)

Bruno hat noch 30 kg Nudeln – als Diabetiker dürfte er die nicht essen – und wird durchhalten solange er noch kann! Er versucht die Täter anzurufen und Soforthilfe, Essen, Medikamente, Arztbesuche besonders Herzbehandlung, Tageslichtschutz um nicht dauernd im Dunkeln leben zu müssen – verlangen und zur Einhaltung der Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) auffordern.

Wir werden das öffentlich dokumentieren – damit niemand sagen kann ‚Ich wusste von NICHTS!‘ Für uns ist jeder der einem Menschen das Essen, Diabetesbehandlung verweigert, wie Bruno angetan wird und wird, ein Verbrecher gegen Menschenrechte und Mörder!

Werdet Brunos Stimme! Durch die Misshandlung der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht kann er z.Zt. selbst nicht lesen – die Behörden  wissen das seit Sep. 2009 und verweigern jede Beratung wie Lesegerät usw. Wegen der Hautkrankheit darf er nichts ins Tageslicht! Er kann nur telefonieren! Wir SAFOB sind in UK , können ihn nicht wieder zu uns holen, wie 2009 und haben nur 2 Std/Woche Zeit.

Die Vernichtungspolitik von SchwarzGeld setzt die neue GRÜNrote Landesregierung einfach fort! Behinderte Menschen sind allen Politikern wertlos  – besonders wenn sie erst durch diese Behörden und Politik zu behinderten Menschen gemacht wurden.

Fordert die öffentliche Untersuchung und Soforthilfe!

Wendet euch direkt an Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE – er hat dies alles zugelassen, angeordnet, wie sein Regierungsdirektor bestätigte als der greinte ‚wenn der Kretschmann nichts macht, was soll ich dann machen?‚ als er aufgefordert wurde seinen Amtseid einzuhalten und Soforthilfe zu leisten! Stattdessen hat er die Euthanasie wieder legalisiert! Die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung durch Behörden ist in Baden-Württemberg damit weder versuchter Mord noch irgendeine andere Straftat – bestätigt von Landesregierung und Landtag!

>>> Auf Wunsch haben wir die Aktivitäten und LINKS hier neu aufgesetzt <<<

23/12/2013 GRÜNE in Baden-Württemberg! Vernichtung mit Hartz IV – IV. Kretschmann jagt Krüppel und Demokraten! – ASOZIAL – RASSISTISCH – CHRISTlICH – GRÜN!

Winfried KRETSCHMANN – GRÜN & GNADENLOS!

Ein Ministerpräsident der GRÜNEN ordnet Verbrechen gegen die Menschlichkeit an! Seine Behörden beweisen ihre Mittäterschaft primitiv mit was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts macht?. …… [LINK]

15/12/2013 NAMEN Sie wurden um wieder Hilfe gebeten [LINK] werden sie wieder schweigen? (z.Z. ALLE GRÜNEN)

13/12/2013 Sammlung aller LINKs

– Kretschmann: Sein Gustl heißt BrunoEs hat begonnen! Menschenrechte für AlleStoppt Kretschmann! Stoppt die Verbrechen gegen MenschenrechteIII. Kretschmann jagt Krüppel und Demokraten! ASOZIAL, RASSISTISCH, CHRISTlICH und GRÜN [LINK]

– Weihnachtsmärchen? Lebensrettung? Anruf Amtsarzt! [LINK]

– 10. December – Tag der Menschenrechte * New awards for crimes against human rights * Auszeichnung für Verbrechen gegen Menschenrechte [LINK]

– KRETSCHMANN, THE BUTCHER OF BLACK FOREST artwork/Kunst TAKE CARE OF BRUNO [LINK]

– Verbrecher gegen Menschenrechte [LINK]

*

Wendet euch auch an (Kontaktdaten unten)

  • Sozialministerin Altpeter SPD – verweigert Sozialgesetze, sieht zu wie behinderten Menschen die Beratung verweigert wird und Sozialleistungen zum Leben unterschlagen werden
  • Justizminister Stickelberger SPD – verweigert den Zugang zu Justiz (Art. 13), duldet Erpressung durch die Justiz ‚Diabetesbehandlung gegen freiwillige Entmündigung‚, unterstützt versuchte Unterschlagung von Originalvorsorgevollmachten durch Gutachterin,  legalisiert Entmündigung nachdem das Sozialgericht Freiburg der Verweigerung der Menschenrechte, Bundesverfassungsgerichte überführt wurden und als Entmündigungsgrund angeben ‚Sie machen denen Arbeit, die wollen ihre Ruhe haben‚ – wobei ‚denen, die, ihre‚. die Justizbehörden selbst sind. Einem behinderten Menschen der nicht ins Tageslicht darf, durch die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung durch Sozialbehörden wird sogar die Beiordnung eines Anwaltes verweigert, genauer, man reagiert gar nicht auf den gestellten Antrag. Offizialdelikte werden nicht verfolgt – der Augenschaden gezielt gegen ihn eingesetzt ‚wir haben ihm doch geschrieben‚ – doch ohne (technische) Hilfe kann er z.Zt. nicht selbst lesen.
  • Innenminister Gall SPD – untersucht weder die illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung eines behinderten Menschen in Politikerauftrag, noch die Weigerung  seiner Polizei eine Strafanzeige gegen Behörden Mitarbeiter wegen unterlassener Hilfeleistung, usw. aufzunehmen. Die Polizei schickt, bzw. verweist statt die Verweigerung der zustehenden, notwendigen Hilfe durch Behörden (z.B. einkaufen, usw.) zu dokumentieren, einfach  an die kirchliche Nachbarschaftshilfe (Finanzierung?).

Stellt Ihnen die Gretchenfrage:

Haben Sie, FrauHerr xyz, ihre beteiligten, informierten Kollegen und Mitarbeiter, Behörden, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – Ja oder Nein?

Konfrontiert Sie mit unseren Menschenrechten ‚Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden‘.. und fordert  die Einhaltung ein! Auch das Grundgesetz  Artikel 1 ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.‘ gehört dazu!

Haltet ihnen den Verrat an den eigenen Grundsatzprogrammen vor!

B90/Grüne …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……

CDU ‚Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.‘

Danke an Frau Merkel Angela für die Zusendung dieses Zitates in einer E-Mail

SPD ‚…..Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst…..‘.

*

Hier einige Basisinformationen – Achtung – die Seiten sind seit Jahren online und die Namensnennung ist ebenso seit Jahren behördenbekannt und völlig unbeanstandet:

https://5jahrehartz4.wordpress.com/

Ein Beispiel von vielen für die Verweigerung von Beratung https://5jahrehartz4.wordpress.com/vernichtungsstelle-fuer-behinderte/

http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/the-murderer-of-bruno/verbrecher-gegen-menschenrechte/

*

AKTIVITÄTEN

*

30/11/2013 GRÜNE+SPD AUF KRÜPPELJAGD

Sozialrassismus gegen Behinderten – Euthanasie!

Vernichtung, Euthanasie mit Hartz IV und Hilfeverweigerung

II. SPD-Sozialministerin Katrin Altpeter

https://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/spd-auf-kruppeljagd/

III. SPD-Justizminister Stickelberger + Innenminister Gall

https://5jahrehartz4.wordpress.com/spd-auf-kruppeljagd-justiz-innenminister/

*

27/11/2013 Baden-Württemberg Kretschmann jagt Krüppel! 

GRÜNE Euthanasie hat begonnen! Vernichtung nach Hartz IV

Informiert sind wir auf jeden Fall‚ – trotzdem stoppt Ministerpräsident Kretschmann seine Behörden nicht. Er lässt seine Henkersknechte weiter auf behinderten Menschen los, um diese Verbrechen gegen Menschlichkeit zu vertuschen. Er lässt Herz-Nieren-Augen-Krebsbehandlung, Bestrahlung, Essen, Medikamente verweigern. Grundgesetz, Menschenrechte gelten in seinem GRÜNEN Baden-Württemberg nicht mehr für Behinderte. Der ‚Zugang zur Justiz‚ wird systematisch verweigert, wie auch jede Hilfe. Sogar die Erpressung durch die Justiz ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚ ist für ihn legal. Dazu Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‘. Wie kann es sein, dass behinderte Menschen wieder vernichtet werden? Kretschmann ein bigotter GRÜNER Politiker?

Wer oder was ist dieser Winfried Kretschmann? [weiter]

*

21/11/2013  SCHNELLE HILFE BEI CARITAS & DIAKONIE! * HASE & IGEL SPIEL GEGEN ARME & BEHINDERTE?!

[WEITER]

*

17/11/2013 Öffentliche Anklage wegen Sozialrassismus, Faschismus, Euthanasie, Verbrechen gegen Menschenrechte!

Weil Bundesstaatsanwalt Range zu diesen Verbrechen gegen Menschenrechte, Misshandlung behinderten Menschen, usw. schweigt und Generalstaatsanwalt Schlosser (BW) die Ermittlungen verweigert, die behördlich verursachten Gesundheitsschäden gegen das Opfer einsetzt, um alles zu unterdrücken, die Beweise unterschlagen werden, bleibt nur noch diese öffentliche Anklage übrig.

Unserer aller Grundlagen: GRUNDGESETZ Artikel 1 Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt. (Anm. GROSS von uns, und zu ALLER gehört JEDER Bürokrat/Politiker, sonst sind es Verfassungsfeinde!)MENSCHENRECHTE Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

Das Opfer Bruno Schillinger fordert weiter Wahrheit, Menschenrechte und kämpft um sein Leben! Gegen diese menschenvernichtende Bürokratie, Politik! Er ist sicher nicht das einzige Opfer …[WEITER]

*

11/11/2013 Petition und Hilfeaufruf an alle Landtagsabgeordnete Baden-Württemberg * Keine Menschenrechte für Behinderte! * Niemand darf sagen ‚Ich wusste von Nichts!‘ 

Ist das bereits Realität? Sehen Abgeordnete weiter bei Verbrechen gegen Menschenrechte der Landesregierung zu? Wo ist der Unterschied zu früher?

black forrest large death brown bfcolored tree co fin yellow www number 06bb


11/11/2013 Anonymer Anruf einer Abgeordneten – hat keinen Namen gesagt, hat diese Petition aber vernichtet! Damit hat Sie eine Petition unterschlagen und damit noch geprotzt.  Mal schauen wie lange die anonym bleibt! Anruf kam um 11/36 Uhr rein – Ministerpräsident Kretschmann wurde über dieses Verbrechen informiert – wir gehen davon aus, dass er auch diese Straftaten vertuscht, wie in seinen Behörden! Politik & Bürokratie gegen Menschen & Demokratie! Aber wieso anonym – die sollten doch wissen welche Infos man preisgibt. Wir sind der Anruferin schon sehr nahe gekommen und wir werden auf jeden Fall alles veröffentlichen. Wo sind wir eigentlich das Abgeordnete Petitionen unterschlagen? Obwohl die LandesreGIERung macht dasselbe.  Die Totengräber der Demokratie! (sogar passend zum Bild) [LINK]

*

29/10/2013 NIEMAND DARF SAGEN ‚ICH WUSSTE VON NICHTS!

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald verweigert weiter Beratung, Hilfe, öffentliche Untersuchung.  Die völlige Mittellosigkeit, fehlendes Essen, Medikamente wird ausgenutzt um Bruno zu erpressen. Entlastung der Täter oder verrecken! Die verantwortliche Mitarbeiterin schweigt sich weiter aus, verweigert jede Beratung – auch ihre Straftaten werden durch Vorgesetzte vertuscht! Persönliche Aufforderung an verantwortliche Mitarbeiterin – unten – das ist dieselbe die sich über ihr Opfer lustig gemacht und die Verbrechen ihrer Kollegen auch gegen Datenschutz (die geilen sich öfters durch mithören auf) nicht anzeigte. Auch Landrätin Störr-Ritter unterstützt diese Taten gegen Menschen mit Behinderung – behindert durch sie selbst, nach Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung – wie andere Mitarbeiter bewiesen haben………..[LINK]

Die Pause kam daher weil wir versucht haben Hilfe für Bruno zu bekommen – um ihn zu uns zu holen und behandeln zu lassen – und das geht vor Internet.

*

01/10/2013 Schutz durch Öffentlichkeit gesucht!

Ist Bruno Schillinger der Gustl Mollath in Baden-Württemberg? * Wo ist der Unterschied zu Bayern? Hier ist der Ministerpräsident persönlich aktiv! * Wieso hetzt Ministerpräsident Kretschmann nun das Gesundheitsamt auf Bruno Schillinger? * Wieso versteckt sich Monarch Kretschmann I. so feige? * Politische Verfolgung durch GRÜNE! * Was für ein Affront! Alles zur Vertuschung!

…………………….Sehr geehrter Ministerpräsident Kretschmann,

sehr geehrte Ministerinnen Altpeter, Öney und Minister Stickelberger, Gall,

wir fragen Sie umgangssprachlich: henner noch alle Tasse im Schrank? Sind Sie von allen guten Geistern verlassen? Hetzen Sie nun ihrem Opfer das Gesundheitsamt auf den Hals? Versuchen Sie wieder eine Zwangsentmündigung? Geschieht dies tatsächlich alles in Ihrem Auftrag? Wie billig, unprofessionell sind diese Personen? Ist das Zeichen ihrer Realitätsferne, Menschenverachtung, Vertuschung von Verbrechen oder ihr Terror gegen Demokraten, Demokratie und Menschenrechte?

Wieso verweigern Sie stur das Angebot von Herr Schillinger ‚alle an einen und alles auf den Tisch‚? …………………………………………….. [LINK]

25/09/2013 Zwangsberatung durch seine Mörder?

Hartz IV: Muss ein Opfer sich tatsächlich durch die behördlichen Täter beraten lassen, die ihm Essen, Diabetesbehandlung verweigerten, in den Tod schickten – Augen-Nierenschäden (irreparabel) verursachten und alle Rechte verweigern? Die weder Sozialgesetze einhalten, noch Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention und von den Vorgesetzten bis zu Bundeskanzlerin (lt. Amtsträger) offenbar gedeckt werden.

Wie lange noch versteckt sich Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE? Wann stoppt er seine Behörden? Wann startet er die öffentliche Untersuchung? GRÜNER Kretschmann beweist ‚Behinderte sind wertlos‘!…………….
https://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/zwangsberatung-durch-seine-moerder/

24/09/2013 GRÜNER MINISTERPRÄSIDENT BEWEIST: BEHINDERTE SIND WIEDER UNWERTES LEBEN!

Wieso verweigert er Grundgesetz & Menschenrechte? Wieso versteckt er sich? Wie braun sind seine Behörden? GRÜNE schlimmer wie Nazis?

Wie nennen Sie Personen die Menschen das Essen, Diabetesbehandlung verweigern?

Verbrecher gegen Menschenrechte oder Nazis oder Mörder oder Amtsträger?

Amtsträger ist die richtige Antwort. Verbrechen gegen Menschenrechte, Entzug von Essen, Vernichtung von Menschen, usw. sind in Baden-Württemberg legal, solange sie durch Behörden ausgeführt und von Ministerpräsident Kretschmann geduldet, angeordnet werden……………… [LINK]

*

EIN ANDERES OPFER – DIE ÖFFENTLICHE HINRICHTUNG DES MANUEL SCHNEIDER

http://www.nachrichtenspiegel.de/2013/09/17/hartz-iv-die-oeffentliche-hinrichtung-des-manuel-schneider-ein-livebericht/

*

18/09/2013 Landratsamt hat sich bewegt – die Lüge der Beratungsverweigerung

Gestern hat Bruno endlich mal die für seinen Ort verantwortliche Mitarbeiterin persönlich erreicht – Nachrichten auf ihrem AB hat sie ignoriert – sie hat sich für nicht zuständig erklärt! Ist zwar für seinen Ort, aber nicht für ihn zuständig! Danach hat ein komischer Vorgesetzter angerufen der bereits durch seine Aussagen über Kollegen, Vorgesetzte bekannt war. Er hat versucht ihre Beratungs- Hilfeverweigerung wieder zurechtzubiegen. Hat angeblich Beratung angeboten und dabei wieder mal unterschlagen, dass er selbst monatelang untergetaucht war. Nun versucht er mit Erpressung ‚Beratung durch Täter und die damit entlasten‘ die Verbrechen zu vertuschen. Dabei hat er sich noch auf die Rückendeckung von Merkel berufen die aj über alles informiert ist.  Trotz der bekannten Notlage und dem Schweigen von Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald wird er nichts tun.  Er unterstellt dem Opfer das es die Beratung verweigert – dabei hat Bruno immer Wert darauf gelegt, dass es sehr wohl eine Beratung möchte aber nicht durch die Personen die ‚wir schrieben ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‘ = Verweigerung Schriftform und Verweigerung der Hilfe plus angebotene Gespräche ablehnte (Bed. kompetente Partner) mit der Begründung ‚die haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‘. Doch er hat ja die Rückendeckung bis ganz oben. Oder weiß Bundeskanzlerin Merkel oder Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE gar nicht, dass sich solche Leute auf ihre (angeblichen) Anweisungen berufen? Wieso schweigen seine Vorgesetzten? Wieso hat sich niemand von denen mit Bruno in Verbindung gesetzt?

Dazu präsentierte der Leiter der Anlaufstelle gegen Menschen mit Behinderung noch einen interessanten Auftritt der das wahre Gesicht der Bürokratten zeigtte. Inklusive Hinweis, dass man über die gestellten Anträge sicher mal reden könne – damit hat er deren Unterschlagung bestätigt. Es bleibt nur noch Grundgesetz Art. 20 übrig.

*

13/09/2013 THE NASTY GERMAN – GRÜNE schlimmer wie Nazis? KEINE MENSCHENRECHTE IN BADEN-WÜRTTEMBERG!

Ministerpräsident Kretschmann wurde vorab informiert – wie auch die beteiligten Behörden – keine Hilfe, nichts! [LINK]

09/09/2013 wegen Zeitmangel diese Infos erst jetzt

Bittbrief & Petition (GG 17)  an Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE * Ab sofort gilt GG 20 – auch für Dokumentation – diese Feinde der Menschen und Verfassung müssen gestoppt und angeklagt werden! * Alle GRÜNEN MdB, MdL (BW/BAY), MdEU, Landesverbände, BW Kreisverbände unterstützen diese Verbrechen gegen Menschenrechte und jede Menschlichkeit! * Informiert wurden auch Regierungspräsidentin Schäfer und Landrätin Störr-Rtter, damit diese ihre Vorgesetzten stoppen! * Wird auch diese Petition wieder vernichtet, unterschlagen?

Einschaltung BVerfG und Information über Verweigerung ‚Zugang zur Justiz‘, usw. und diese Verbrechen gegen Menschlichkeit

Einschaltung xxxxx yyyyyy usw.

Mobbing – was sind das eigentlich für Leute die überall rumposaunen dass sie angeblich Hilfe angeboten haben, doch niemals mit Bruno telefoniert haben? Bürorkattenschergen? Spitzel? Unfähig zum telefonieren?

Wieso wollen die uns (SAFOB) unbedingt kennen und übergehen dafür das Bruno? Wer ist so arrogant das Opfer zu ignorieren? Wer spielt sich schlimmer auf wie diese Bürokratten? Wer hetzt schlimmer wie diese Bürokratten?

Die Spielregeln sind weiter: Kontakt nur telefonisch über Bruno zu normalen Zeiten – wir haben nur 2 Std/Woche Zeit was zu tun und keine Zeit irgendwelche E-Mails, usw. zu lesen, die Hilfe für Bruno geht vor, vor allem wenn die Leute nicht mal den auslösenden Fallmanagerbericht gelesen haben. Dümmster Kommentar ‚das dürfen die doch gar nicht – die müssen sich doch an Gesetze halten – ihr müsst mit denen reden, dann klappt schon alles‘

Wer aber unbedingt aufzwingen will, dass wir unsere Zeit mit seinen E-Mails verschwenden hat finstere Absichten – kleines Makro oder ähnliches vielleicht? Es ist auf jeden Fall interessant, wie versucht wird einem M Wieso wollen die uns Zeit stehlen? Wieso sollen wir solche Leute unterhalten, damit sie etwas Aufmerksamkeit kriegen? Nochmal zuerst wir, dann Bruno und dann erst Dritte die nur losschwafeln!

Wer sind das für Leute die anderen Menschen die sogenannte Hilfe aufzuzwingen wollen ohne ihn überhaupt sprechen zu wollen – das ist wie bei den Bürokratten. Es zeigt dieselbe Gesinnung und die Unprofessionalität ‚will doch nur helfen‘ und diese Leute richten mehr Schaden an, wie die Verbrecher in Behörden/Politik. Ein Beispiel: Behindertenverein: Notlage von Burno war bekannt, lt. Webseite BW weit, zuerst wollten die sich zusätzlich informieren, nach 2 Wochen fragt Bruno nach, nach 1 Woche nochmal – man will einen Zettel hinlegen wg Rückruf – später ragt Bruno wieder nach erfährt das die Person nur halbtags da ist – wieder Zettel – nach warten und einigen E-Mails erreicht er jemanden und erfährt ‚die Person ist bis übernächste Woche in Urlaub – 1 Woche nach Urlaubsende und neuen Anruf von Bruno meldet man sich und erklärt dass man nur in der Landeshauptstadt Stuttgart aktiv sein kann, weil die mitfinanzieren – will wenigstens den Behindertenbeauftragten kontaktieren – 1 Woche lang geschieht nichts, Bruno ruft an und man sagt ihm, dass er den Behindertenbeauftragten doch auch selbst anrufen kann.  Fehlendes Essen, Schmerzen spielen keine Rolle – die leben alle in ihrer eigenen Welt und Menschen stören da nur.

Zu solchen Lügen ‚wir wollten doch helfen‘ sagte bereits Napoleon:

„Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.“ 

*

04/09/2013 GRÜNER Ministerpräsident Kretschmann bestätigt das er über die Notlage und Verbrechen gegen Menschenrechte informiert ist – tut weiterhin nichts! Damit begeht er Straftaten und Verbrechen  gegen Menschenrechte – im Amt Behinderte, bedürftige Menschen sind für die GRÜNEN wieder unwertes Leben! [LINK]

03/09/2013 So verarxxxen Behörden behinderte, notleidende Menschen!

‚werde mich am Montag darum kümmern‘ =  Guten Tag,  vielen Dank für Ihre Mail.  Ich befinde mich bis 27.09.13 in Urlaub. (Eingang Montag 02/09/2013)

Es wurden die GRÜNEN MdL BW/Bay – MdB – MdEuP informiert!

DAS SIND DIE GRÜNENVERNICHTUNG STATT WAHRHEIT!

GRÜN WÄHLEN = MENSCHEN VERNICHTEN!

Keine Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen[LINK]

02/09/2013 Dokumentation online – Regierungspräsidium Freiburg meldete sich Freitag Abend um 16/30 – Opfer soll sich an die zuständigen Behörden wenden, die haben Geld, auch wenn die nie antworten – man weiß alles davon, alles rechtens – Wochenende/Urlaub, basta!  Grundgesetz, Menschenrechte, Amtseid, usw. sind wertlos! Behinderte Menschen werden wieder entsorgt! Früher: Vernichtung durch Arbeit – Heute Vernichtung statt Wahrheit!

Regierungspräsidium EUTHANASIE GRÜNE SPD CDUCSU FDP HARTZ IVBehördenterror gegen Behinderte – täglicher HARTZ IV Terror!

Hunger: Mir ist kalt!  Jobcenter – Sozialamt – Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE VERNICHTUNG STATT WAHRHEIT!

31/08/2013 NACHSCHLAG Völlig überraschend hat das Regierungspräsidium Freiburg zurückgerufen

– ein AbteilungsPRÄSIDENT (was immer das auch ist, wer kennt das?) hat sich gemeldet – einige Infos:

– alles geprüft, alles rechtens – geprüft nach unbekannten Maßstäben und vor allem durch diese Person: wenn sie kein Essen haben, müssen Sie jemanden zur Tafel schicken – oder die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung ist kein versuchter Mord und auch sonst nichts – dieselbe Person die sich von untergeordneten Behörden hat belügen lassen

– wir sind nicht zuständig – wie bitte?

Auszug Webseite Referat 23: Im Sozialwesen werden neben der Rechtsaufsicht über die Sozial- und Jugendämter und der Fachaufsicht über die unteren Verwaltungsbehörden bei der  Ausführung sozialrechtlicher Gesetze, hauptsächlich Einrichtungen und Maßnahmen im sozialen Bereich gefördert. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1154727/index.html

Und die Beratungsverweigerung ist klar erkennbar und anderes auch! Wenn man es will!

– ‚Sie müssen sich einfach an die zuständigen Stellen wenden‘ – tja aber was wenn diese nichts tun, nicht antworten und es vor allem die Täter sind die Menschen das Essen verweigern

– Der Hammer war ‚ der Staat liefert so viel da muss keiner verhungern‘ – klaro wenn man Beamter ist. Weil der Zweck ‚abwimmeln, Kollegen schützen‘ klar war, hat Bruno nicht mehr auf die bisherigen Opfer hingewiesen – auch aus Respekt vor ihnen und auch weil sie doch nur als selbst schuld bezeichnet worden wären – ein weiterer Beweis wie wenig Ahnung die alle haben wollen, denn der Regelsatz sind 382,- €/Monat, Bruno bekommt aber nur 253,- überwiesen und wo die Differenz ist und der ganze Mehrbedarf ist völlig unklar

mehr dazu  bald…….denn der Typ hat so viele Vorlagen geliefert und so viel unterlassen………………

Er hatte auch die Bilder mit den offenen Wunden = Notlage und trotzdem wird nichts getan!

Vor allem wie kann man was überprüfen ohne zu sagen wie genau und sich für nicht zuständig erklären wenn Menschen durch ihre Behörden Not leiden müssen?

Wie vor 45 sind die Schreibtischtäter wieder an der Macht! Oder waren sie niemals weg?

Anm. früher hatte Bruno schon mal so einen Zuständigkeitsquatsch gehört – als er dann sagte dass er das nächste Mal wenn er zu einem Unfall kommt, zuerst den Menschen, also Nicht-Beamten hilft, wurde ihm sofort erklärt, dass das nicht geht und er nicht unterscheiden darf – sofort mit §§§§§§§ – Komisch, wenn es um sie selbst geht, wissen sie ganz genau, was andere für sie machen müssen!.

30/08/2013 AUFRUF AN ALLE MITARBEITER LANDRATSAMT BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD

LASST BRUNO LEBEN – ESSEN FÜR BRUNO – ÖFFENTLICHE UNTERSUCHUNG – JETZT!

Auch diese Petition (GG Art 17) wird öffentlich dokumentiert!

eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig eilig

HELFT BRUNO! ÖFFENTLICHE UNTERSUCHUNG! JETZT!

SOZIALAMT/JOBCENTER VERWEIGERN HILFE, ESSEN, MEDIKAMENTE, BERATUNG!

STOPPT DEN MORD MIT HARTZ IV UND SOZIALAMT!

BRUNO, DARF NICHT VERRECKEN!

 Wer stoppt das Sozialamt/Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald? Wer tritt für Grundgesetz, Menschenrechte ein? Schauen Sie auch zu, wie ihre Kollegen unser Grundgesetz, unsere Menschenrechte verraten? Wollen sie den Landkreis behindertenfrei machen?

Fordern Sie die öffentliche Untersuchung aller Machenschaften gegen Bruno SchillingerEin ‚nicht zuständig‚ gibt es nicht – Menschenrechte gelten immer und überallIst das Landratsamt ein Abgrund von Landesverrat und Verbrechern gegen Menschenrechte?

Bruno verliert jeden Tag fast 1 Kilo Gewicht weil Ihre Kollegen, Vorgesetzte das Essen verweigern – die anderen Gesundheitsprobleme haben sich vergrößertIhre Kollegen Zlabinger, Schroff, Schabbach, Schmidt, Kitiratschki, Jenne und alle anderen informierten Personen bis zu Landrätin Störr-Ritter zielen auf seinen Tod!

 Machen SIE bei der Vernichtung eines Menschen nicht mit – helfen Sie! [LINK]

29/08/2013 Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald gegen Grundgesetz, Menschenrechte?!

– FURCHTBARE JURISTEN IN BADEN-WÜRTTEMBERG SIND BEKANNT – GIBT ES AUCH FURCHTBARE BEAMTE, MITARBEITER?

ARBEITEN DIE MITARBEITER DES LANDRATSAMTES BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD GEGEN LANDESVERFASSUNG, GRUNDGESETZ, MENSCHENRECHTE, UN BEHINDERTENRECHTSKONVENTION? * TRETEN DIE MITARBEITER DIE MENSCHENRECHTE UND GRUNDGESETZ MIT FÜSSEN? * DECKEN SIE DIE MISSHANDLUNG EINES BEHINDERTEN MENSCHEN? * WIE LANGE SIND SIE NOCH MIT DEN TÄTERN SOLIDARISCH? MIT DEN TÄTERN DIE EINEM BEHINDERTEN MENSCHEN SYSTEMATISCH BERATUNG, ESSEN, MED. VERSORGUNG, MENSCHENRECHTE VERWEIGERN UND IHRE ARBEIT NICHT MACHEN! * WER EINEM MENSCHEN DAS ESSEN, DIABETESBEHANDLUNG VERWEIGERT ODER DABEI ZUSIEHT IST EIN VERBRECHER GEGEN MENSCHENRECHTE UND MÖRDER! * JEDER MITARBEITER WURDE PERSÖNLICH PER FAX (unten) AUFGEFORDERT DIE MENSCHENRECHTE EINZUHALTEN UND GESUNDHEIT&LEBEN VON BRUNO GEGEN DIE TATEN IHRER KOLLEGEN ZU SCHÜTZEN – BIS JETZT NUR SCHWEIGEN! [LINK] (inkl. Liste der Mitarbeiter)

– in eigener Sache:

1. Bruno verliert durch den Nahrungsmangel nun zwischen 0,5 bis 1 kg/Tag – Sozialamt Mirjam Schmidt, Cordula Kitiratsky, Jenne, Groß, usw. schweigen sich weite raus und wollen weiter die Zwangsberatung durch Zlabiinger/Schroff erpressen um so ihre Vorgesetzten zu entlasten – http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/servlet/PB/menu/1349421_l1/index.html

2. Bruno wird immer wieder angegangen, dass er auf Nachrichten nicht schreibt – lest doch bitte mal durch – er kann durch den Augenschaden nicht selbst lesen und wir können nicht alles tun und wir wollen auch nicht alles tun – vor allen Dingen nicht unsere Zeit verschwenden damit solche Leute uns die Zeit stehlen können. NOCHMAL an ERSTER Stelle steht Bruno – diese Unterhaltung steht nirgendwo auf der Karte – wir wundern uns sowieso wer solche Leute sind die ellenlange Nachrichten schreiben und sich gegenseitig aufstacheln – gegen Bruno/uns – statt eine E-Mail weiterzuleiten, das würde nur 2 Minuten dauern – doch das ist ja nicht der Sinn, man will sich profilieren, will die Aufmerksamkeit anderer ohne was dafür zu tun. Diese Kindereien ‚jemand bläht was ab‘ und ist gewohnt sogar auf sowas eine Antwort zu bekommen gibt es nicht, basta. Nochmal: wir haben nur 2 bis 3 Stunden WOCHE Zeit und sind in England – doch vermutlich müssen wir das morsen. Wären wir in D…..land dann würden wir schon lange mit Bruno an deren Tür anklopfen – doch das geht nicht und das wissen die Verbrecher gegen Menschenrechte!

Fragt bitte einfach jeden ob und wann er mit Bruno gesprochen hat – oder ob er überhaupt was von Bruno weiß? Unsere Bedingung ist: lest den 1. Fallmanagerbericht, mit dem alles begonnen hat und wer diesen Bericht der alles verursacht hat und den Jobcenter, Politik, usw. gerne verschwinden lassen würden nicht lesen will, soll weiter für die Behörden arbeiten.

– in eigener Sache Ende

– Behörden schweigen weiter und schützen so die Kollegen, gegen Grundgesetz, Menschenrechte! Frau Schmidt (das ist die, die verlangte dass ein Zahnarzt bei Bruno vorbeikommt und ihn dort operiert) hat sich nicht mehr gemeldet – wie auch ihre anderen Kollegen!

– Regierungspräsidium Freiburg – Referat 23 – schweigt weiter – wie immer. Das sind die, für die die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung durch Behörden kein versuchter Mord und auch keine andere Straftat ist – damit die Euthanasie legalisieren und ihre Arbeit verweigern.

Zitat von deren Webseite: Im Sozialwesen werden neben der Rechtsaufsicht über die Sozial- und Jugendämter und der Fachaufsicht über die unteren Verwaltungsbehörden bei der  Ausführung sozialrechtlicher Gesetze, hauptsächlich Einrichtungen und Maßnahmen im sozialen Bereich gefördert. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1154727/index.html Damit beweist das Regierungspräsidium, dass die Verweigerung von Beratung SGB I § 14, usw. für diese Aufsichtsbehörde völlig normal ist und nicht verfolgt wird. Man deckt damit die unteren Behörden. Die wollen auch nur ihre Ruhe haben. STOPP DAMIT, die werden für ihre Arbeit bezahlt und die wird nicht gemacht! ALSO RAUS MIT DIESEN FURCHTBAREN JURISTEN!

– Sonderaktion: Werden sich die Mitarbeiter des Landratsamtes zu Grundgesetz, Menschenrechten bekennen, Bruno endlich Hilfe leisten, sich von ihren Kollegen und deren Untaten distanzieren oder sind Verbrechen gegen Menschenrechte in dieser Behörde völlig normal? MEHR IN KURZE! Hier die Namensliste http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/servlet/PB/menu/1349421_l1/index.html

– Abgeordnete Landtag schweigen sich aus und ordnen so diese Verbrechen gegen Menschenrechte an – Ausnahme: CDU Politiker Löffler, der zeigte was behidnerte Menschen ihm und seiner Partei wert sind: bitte senden Sie mir keine Mail mehr zu. Ich habe Sie auf Spam gesetzt. Und dafür begeht man sogar Verrat am eigenen Parteiprogramm ‚“Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.“ (wir bedanken uns bei Frau Merkel, Angela die uns dieses Zitat explizit zukommen ließ) ‚

28/07/2013 das ist Behörden-Politik Sadismus, das ist Terror, das ist Hartz IV! Heute Bruno, morgen DU!

– wieder Sozialamt/Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald informiert – nun Frau Schmidt – wollte auch wieder an ARGES Jobcenter abwimmeln – Notlage interessierte nicht – soll halt der Arzt zu Bruno kommen, und ähnliches zum abwimmeln (Operation unter Vollnarkose im Treppenhaus?) – und immer dagegen geredet – eine Information, Beratung fand nicht statt – auch die Einschaltung der Vorgesetzten wurde ignoriert – Bruno musste mehrfach auf die Hilfspflicht und die Gesetze verweisen! Ergebnis: Sie will nun intern die zuständige Person suchen und die wird sich dann melden – Bruno musste ihr erklären dass durch sie alles erneut amtsbekannt wurde, damit auch Landrätin als informiert gilt und sie persönlich in der Haftung steht und auch die Vorgesetzten zu informieren hat – sie hat sich geweigert Bruno zu informieren wer das ist und wann sie ihn informiert hat – Bruno soll einfach warten bis der Kollege sich meldet – was für eine Ignoranz – Bruno hat sie nochmal über die Schmerzen, die blutige Wunde informiert – nun hat sie die Diabetes nicht mehr ignorieren können. Sie hat nicht nur die Diabetes, Herz, Nierenschäden, Hautkrankheit und anderes überhört, sondern auch gesperrt als man über die Hilfe/Beratungsverweigerung ihrer Kollegen Schroff/Zlabinger informierte. Stattdessen wurde versucht dem Opfer die Beratung durch diese Täter aufzudrängen und vor allem die umfassende Beratung. Informationsresistent könnte passen – denn ‚wir sind ein Amt‘ sagte alles – auch das ‚wir sind sachlich‘ kann schon sein, doch professionell ist das alles nicht.

Anm. Wir rechnen nicht mit irgendeiner Hilfe – wie bei ihren Kollegen bereits = unterlassene Hilfeleistung, Körperverletzung, usw.!

Behördenterror gegen Behinderte – täglicher HARTZ IV Terror!

Jobcenter/Sozialamt quälen behinderten Menschen!

Politiker aller Parteien geben Freibrief zur Vernichtung behinderter Menschen! [Link]

– Nochmal Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Frau Diana Retzer AB / Landratsamt/Sozialamt Breisgau-Hochschwarzwald Frau Cordula Kitiratschky AB / Kreisrat Ellen Brinkmann SPD stellv. Vorsitzende Sozialausschuss E-Mail / Regierungspräsidium Freiburg Regierungsdirektor/Jurist Günter Menzemer Aufsicht Sozialbehörden informiert und ALLE Abgeordneten des Landtages Baden-Württemberg informiert – keine Antwort, keine Hilfe – keine Wundversorgung, kein Essen! Jobcenter Geschäftsführerin Manser versteckt sich und entlastet sich sicher wieder selbst, statt wie gefordert die Aufsichtsbehörden einzuschalten. Schon früher ließ Sie lapidar ausrichten ‚Frau Manser fühlt sich nicht befangen‚ und basta! Die Schmerzen werden vorsätzlich vergrößert um Bruno zu misshandeln! Die Herzprobleme sind dort auch bekannt – keiner tut etwas – alle warten darauf dass ihr Opfer verreckt und sie ihre Ruhe haben! Das sind dieselben Vernichtungsmethoden wie in jedem Terrorstaat! So wurden auch Menschen bis zum 08.May 1945 misshandelt und zur Endlösung geschickt!

Es ist unglaublich, das Frau Manser sich selbst für unschuldig erklärt. Bruno Schillinger hat sie einmal persönlich erreicht. Damals erklärte Sie zu den unterschlagenen medizinischen Unterlagen ‚die ham wir nicht‚, obwohl sich ihre Mitarbeiterin verplappert und deren Existenz (war auch schon Gerichtsrelevant) bestätigt hatte. Mit diesem Beweisen konfrontierte flüchtete sie mit der Ausrede dass sie das klären will und wurde seitdem nicht mehr gehört.

– Es wurden alle Abgeordnete des Landtages über diese Verbrechen gegen Menschenrechte informiert, um Hilfe, Menschenrechte gebeten. Der CDU Politiker Reinhard Löffler hat sofort auf die Notlage und die Anzeige dieser Verbrechen gegen Menschenrecht geantwortet und zeigte damit den Wert den Menschen in der CDU haben – ‚ bitte senden Sie mir keine Mail mehr zu. Ich habe Sie auf Spam gesetzt.‚. Das zeigt die Verachtung der Politik gegenüber behinderten Menschen. ‚Lasst Sie doch verrecken‘ ist das Resultat der bisherigen Arbeitsverweigerung in Bürokratie und Politik.

From: reinhard.loeffler@cdu.landtag-bw.de [LINK seine Webseite]

Subject: AW: Behinderter Mensch wird gequält – keine med. Behandlung durch BW Behörden Regierung 
Date: Tue, 27 Aug 2013 17:24:22 +0000

bitte senden Sie mir keine Mail mehr zu. Ich habe Sie auf Spam gesetzt.

Das ist wieder ein Freibrief an die ausführende Bürokratie a’la  ‚schlagt ihn tot, die Politik schützt euch weiter‚ der CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN UNION gegen die Menschen im Land! Menschenrechte sind wertlos – behinderte, bedürftige Menschen dürfen vernichtet werden!  Dabei könnte er mit einer kleinen Anfrage an die GRÜNROTE Landesregierung die Untersuchung starten können und innert 3 Wochen  ein Ergebnis bekommen.  Doch weil diese Verbrechen von einem CDU Parteifreund ausgelöst wurden und die vorige CDU Regierung auch nichts tat, will man natürlich nichts machen.
Herr Löffler ist übrigens im Ausschuss für Integration – sollte das nicht eher Separation heißen?

Hinweis kleine Anfrage – am 21/04/2013 wurden alle MdL aufgefordert mit einem Dreizeiler die Untersuchung zu beginnen:

Auszug Brieftext ……………Wir hatten Sie immer wieder um Hilfe, Untersuchung gebeten und aufgefordert – leider erfolglos.

Dabei haben Sie eine ganz einfache Möglichkeit, um Klarheit zu schaffen. Wir fordern Sie auf, eine kleine Anfrage (§ 61 Jedes Mitglied kann an die Regierung schriftliche Anfragen richten) einzureichen. Über die Machenschaften der Behörden/Landesregierung wurden Sie ausführlich informiert, ebenso wie über unsere Versuche das Herr Schillinger endlich Beratung, Antwort und Aufklärung erhält.

Wir schlagen für ihre kleine Anfrage diesen Text vor, der mit JA/NEIN beantwortet werden kann.

Haben die beteiligten, informierten Behörden, Ministerien, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – Ja oder Nein?

Damit kann innert 3 Wochen Klarheit geschaffen werden………………….. Ende Brieftext

27/08/2013

Es überschlägt sich! Gestern sind Bruno unten rechts die Zähne rausgebrochen – die Wunden sind offen können nicht versorgt werden. Die Schmerzen sind höllisch! Reden ist schwer möglich – Essen gar nicht mehr! Wann sich die Wunden entzünden ist absehbar! DIE BEHÖRDEN/POLITIKER VERWEIGERN WEITER JEDE HILFE!

hardcopy dscf1963 hardcopy dscf1962hardcopy dscf1960b

(Ausschnitte)

Jobcenter/Sozialamt/Kreistag Sozialausschuss/Regierungspräsidium Aufsichtsbehörde verweigern weiter jeden Kontakt, jede Beratung und jede Hilfe! Entweder die alten Schreibtischtäter wie bei III. oder schlicht Sadisten oder doch Verbrecher die so Bruno zwingen wollen sie zu entlasten! Sozialamt will Beratung durch Täter abpressen, damit die damit automatisch entlastet sind, wenn ihr Opfer sich mit denen zusammen setzt. Befangenheit ist unbekannt – die Opfer bleiben den Tätern ausgeliefert! NO SURRENDER!

Wie geht es weiter? Wir hoffen das die Pumpe von Bruno diese zusätzlichen Schmerzen aushält und wir werden jeden der über diese Notlage informiert ist öffentlich als Verbrecher gegen Menschenrechte dokumentieren!

ACHTUNG das ist kein Hungerstreik – auch wenn die Bürokratten das so hindrehen wollen – doch so kann er einfach nichts mehr essen

Informiert wurden – Antworttermin heute 11/00 ist vergangen – gefordert Soforthilfe, Ermöglichung medizinische Versorgung, Einschaltung Vorgesetzter/Aufsichtsbehörden und öffentliche Untersuchung:

Pers. Wir finden es beschämend und unprofessionell, wie sich die sogenannten Führungskräfte bis ins Staatsministerium hinter den untersten Sachbearbeitern verstecken und diese ihren Kopf hinhalten lassen!

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald Frau Diana Retzer AB (hatte sich früher auch nicht gemeldet, angeblich Vorgesetzte informiert, doch das niemals Bruno durchgegeben und die haben bis heute nicht angerufen = Verdacht Unterschlagung der Hilfeanträge)

Landratsamt/Sozialamt Breisgau-Hochschwarzwald Frau Cordula Kitiratschky AB (verwies früher auf ‚Beratung durch die Täter‘ und nichts anderes, also Erpressung)

Kreisrat Ellen Brinkmann SPD stellv. Vorsitzende Sozialausschuss E-Mail (Ausschuss Vorsitzende ist Landrätin Stoerr-Ritter) – hat bereits früher versucht Bruno zu kriminalisieren [LINK]

Regierungspräsidium Freiburg Regierungsdirektor/Jurist Günter Menzemer Aufsicht Sozialbehörden [LINK] (was er weiß, weiß auch Regierungspräsidentin Schäfer, seine Aussage, also ihr Vertreter) – E-Mail – das ist der für den die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung kein versuchter Mord oder eine andere Straftat ist, wenn es durch Behörden geschieht – diese Euthanasie wurde von GRÜNROTER Landesregierung und Landtag BW bestätigt – oder sein berühmtes ‚wenn Sie kein Essen haben, schicken Sie jemanden zur Tafel‘

DAMIT IST BEWIESEN DASS DIESE PERSONEN VORSÄTZLICH HILFE, USW. VERWEIGERN UND DAMIT VERBRECHEN GEGEN MENSCHENRECHTE BEGEHEN! Mal sehen wann wieder die Sturmabteilung der Kripo auftaucht , wie damals als sich ein Abgeordneter beleidigt fühlte, weil wir ihn aufforderten die Menschenrechte zu gewähren!

WAS BRAUCHT BRUNO?!

– Desinfektionsmittel um die Entzündung zu verzögern

– Zahnarztbesuch (nur bei einem bestimmten Zahnarzt) doch ohne Fahrgeld, Tageslichtschutz, usw. nicht möglich – theoretisch nur unter stat. Vollnarkose, doch das muss wegen der Diabetes erst wochenlang geplant werden, deshalb muss Bruno diese Schmerzen (auch HWS, usw.) irgendwie aushalten und wir hoffen das die Pumpe dabei nicht versagt

– künstliches Knochenmaterial zum auffüllen denn durch die von den Behörden/Politikern erzwungen Mangelernährung ist die Kalziumversorung und damit der Knochenaufbau gestört (auch durch Vitamin D Mangel) – kostet extra

– später dann Schrauben, usw.

ACHTUNG Schmerzmittel sind durch den von Jobcenter/Sozialamt/Sozialgericht verursachten Nierenschaden VERBOTEN! Durch eine frühere Progenieoperation (Unterkiefer viermal durchgesägt, richtig eingesetzt) fehlt ihm unten links das Gefühl, unten rechts nun die Zähne – damit hat die Zunge auch keine Anhaltspunkte mehr und das reden ist schwierig geworden – damit ist sogar die einzige Kommunikationsmöglichkeit sehr schmerzhaft!

WAS KANN JEDER MACHEN?!

– fordert JEDEN Politiker auf sich hier für die Menschenrechte einzusetzen – heute Bruno, morgen ihr!

– Informiert z.B. Sozialministerin Altpeter SPD [LINK] und MInisterpräsident Kretschmann [LINK Ministerpräsident] [LINK Kretschmann] – fordert Soforthilfe (also nixxe weiterleiten, Telefon abnehmen und Hilfe leisten!) und stellt einfach die Gretchenfrage:

Haben Sie, Sozialministerin Altpeter, Ministerpräsident Kretschmann, ihre beteiligten, informierten Kollegen und Mitarbeiter, Behörden, Ministerien, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – Ja oder Nein?

Diese Frage kann JEDER stellen und die Personen können sich auch nicht hinter Schweigepflicht verstecken!

– Der BW Behindertenbeauftragte Weimer hat schon früher mitteilen lassen ‚da machen wir nichts‚ [LINK] – der Bundesbehindertenbeauftragte Hüppe [LINK] schweigt ebenso – ACHTUNG die alle haben KEINE Weisungsbefugnis, können also nur schwurbeln oder persönlich helfen! Doch wird der BW Behindertenbeauftragte gegen seine Parteifreundin Altpeter was machen? Oder weiso sieht die Sozialministerium zu, wenn die ‚Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung‘ im Landratsamt ihre Arbeit verweigert?

Nur ein toter Bruno kann ihre Kollegen, Mitarbeiter vor Strafverfolgung rettet! Oder wieso werden weiter Lügen verbreitet, statt einmal das Opfer anzuhören? Bis heute hat niemand mit Bruno telefonisch Kontakt aufgenommen! Dabei haben wir alle internen Informationen die wir offizielle bekommen haben, sofort als Lügen überführen können!

*

VERSCHOBEN Vorankündigung – Weiter Erpressung durch Landratsamt? Einzige Information letzte Woche ‚Das Beratungsangebot wird aufrechterhalten‘ – basta. Keine Hilfe, keine Einschaltung der Aufsichtsbehörden, nicht! ie ‚Beratung‘ wollen dieselben Personen ausführen, die bisher nichts getan haben – z.B. Herr Schroff von der Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung, hat am 15/08/2012 jede Verbindung des Landratsamtes abgebrochen – hat 7 Monate lang jeden Hilfeanruf ignoriert und wollte dann plötzlich zusammen mit seinem angeblichen Vorgesetzten in Brunos Wohnung eindringen – ACHTUNG beide sind Fachleute für Entmündigungen! – Doch beide haben sich auch hier wieder geweigert endlich die Vorgesetzten einzuschalten. Trotzdem wird überall erzählt, dass sich Bruno nicht beraten lässt. Klar, welches Opfer lässt sich von den Tätern gerne beraten? Oder haben die KZ Schergen den Überlebenden auch geholfen? Mussten sich auch die KZ Überlebenden ihren Schergen ausliefern? Vor allem, welche Beratung wäre da zu erwaten: kein oder keine? Es geht dabei nur darum, dass Bruno so die Täter entlastet! Dieses ‚Beratung durch die Täter oder verrecken‘ ist Erpressung!

Wann wird Landrätin Stöerr-Ritter CDU endlich aktiv? Sie war über alles informiert, schweigt und schützt die Täter! [Link Landrätin] PS Sie ist auch Vorsitzende des Sozialausschusses im Kreisrat – wusste also über alles genau Bescheid!

26/08/2013

IHRE POLIZEI VERRÄT! SO TRICKST DIE BW JUSTIZ BEHINDERTE MENSCHEN AUS!

Link zur Strafanzeige wegen Unterschlagung von Petitionen [Montag ca ab 12/00 BST ist nun geschaltet 10/10 BST]

00/45 BST – Polizeirevier Breisach [Link sry nur allgemeine Adressinfo] [dafür Bilder via Google bei Linksuche] [Posten Marcheindeutig weiterhin auf dem Boden des Rechts staates – die waren bereits mehrfach gegen Bruno aktiv – z.B. als sie ihn auf Zuruf eines CDU Politikers verhafteten, ins Gefängnis verschleppten und dann aussetzten – denn ohne Haftbefehl, kein Knast (wird sich sicher auch bald ändern, oder kommt dann auf der Flucht erschossen? Illegale Verhaftung, Verschleppung nennt sich Formfehler – die Aussetzung, ohne Essen, Wasser, Diabetesmedikamente, medizinischer Tageslichtschutz, Handy, Geld,hilflos, 12 km von zu Hause weg, ist dann sicher ein Spaziergang – auf jeden Fall gab es kein Gedränge bei einer Entschuldigung, denn es gab keine. Die Opfer werden ignoriert, vergessen und man drangsaliert sie weiter – denn solange sie leben, gibt es Zeugen und man kann es nicht verdrängen. [Link Artikel Brunos Verhaftung]

– Bilder von Bruno in Kürze auch hier – z.Zt. am besten [hier] und dann etwas runterscrollen – Einige Bilder der Erkrankungen

hardcopy webseite gesicht zaehne

Quelle http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/the-murderer-of-bruno/verbrecher-gegen-menschenrechte/

– WICHTIGER HINWEIS – von diesen ganzen Aktivitäten/Webseiten/usw. wurden die Behörden Wochen VORHER informiert, doch das Regierungspräsidium als Außenstelle der Landesregierung, wie auch Polizeisitz schweigt sich stur aus – wäre ja auch doof, wenn man denen die Verbrechen berichten müsste und dann die uniformierten Kollegen vorbeikommen müssten und einem dann mal locker flockig einpacken. Auch über die Strafanzeige wurden Ministerpräsident die anderen Minister und das für die Polizei  verantwortliche Regierungspräsidium lange vor der öffentlichen Dokumentation informiert. SCHWEIGEN!

25/08/2013 – Zwischeninfo – Strafanzeige wird Montag veröffentlicht sobald alle Faxe Bundes- Generalstaatsanwalt, Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE, aSOZMI Altpeter SPD, JUMI Stickelberger SPD, IM Gall SPD durch sind! Denn 1. betrifft diese Minister!

Strafanzeigen – zusammengefasst ‚Verbrechen gegen Menschenrechte‘

1. Verdacht auf Unterschlagung von Petitionen – Bruch des Amtseides

2.. Gegen Unbekannt wegen Verhinderung und Unterlassung von Hilfeleistung, usw. durch falsche Angaben und deren Verbreitung

3. Verdacht auf Strafvereitelung im Amt usw. gegen Unbekannt in Staatsanwaltschaft

4. Verdacht auf unterlassene Hilfeleistung, Strafvereitelung, Meineid, usw. zusammengefasst wegen Verbrechen gegen Menschenrechte gegen Polizist Ruf Polizeiposten March

5. Schlusswort und Aufforderung zu Soforthilfe und Gewährung der Menschenrechte

24/08/2013 WEITER KEINE HILFE – ÖFFENTLICHE UNTERSUCHUNG WIRD GEZIELT VERWEIGERT!

– Behinderte Menschen sind wieder rechtlos! Polizei weigert sich Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung, Körperverletzung, Strafvereitelung im Amt aufzunehmen – große Empörung und danke für Rückmeldungen Wer kann dazu die Strafanzeige schreiben? (kurz und banal ‚gegen alle in Frage kommenden Straftaten‘, Hauptsache eingereicht ‚weitere Punkte wird Bruno zur Niederschrift erklären, basta‘ – auch wenn die Justiz es bisher ignoriert hat). Immerhin hat er sich verplappert und ‚angedeutet‚, wie die Justiz die Gesundheitsschäden von Bruno gezielt ausnutzte um ihn ‚auszutricksen‘ und um seine Rechte zu betrügen. Oder wie nennt man es sonst wie betrügen, wenn man jemanden mit Augenschäden schreibt, im vollen Wissen, dass er selbst z.Zt. nicht lesen kann, technische Hilfsmittel verweigert werden, auch niemand da ist um vorzulesen und weil keine Antwort kommt, kommen kann, dann alles einstellt? Ist das nicht auch Strafvereitelung im Amt? Manischer Verweis auf private Hilfsdienste, die die Gesetze durcharbeiten und den Behörden fertige Arbeit liefern sollen, bedeutet das die Polizei und auch die andere Bürokratie mit den Menschen nichts mehr zu tun haben will und ungestört den Tag verbringen möchte. Dafür lässt man behinderte Menschen leiden, verrecken, nur um seine Ruhe zu haben! Anm. das Gespräch verlief sehr kafkaesk und zeichnete sich durch konfabulieren von Satz zu Satz aus, um die Tatsachen ignorieren zu können.

Innenminister Gall, das ist IHRE Polizei – Justizminister Stickelberger, das ist IHRE Justiz – SIE SIND GEFRAGT, S.O.F.O.R.T.!

– ALLE Abgeordnete Landtag Baden-Württemberg schweigen sich aus, lassen behinderten Menschen aushungern und erpressen ‚triff dich mit den Tätern und entlaste sie so – trotzdem werden wir dich verrecken lassen‚  und legalisieren so diese Verbrechen gegen Menschenrechte! Alle Menschen, also alle Nicht Beamte/Politiker, sind wieder unwertes Leben!

– danke für die Informationen was die Behörden tun müssen – wir werden das im Hinterkopf behalten – Bruno wird weiter vollständige Beratung und diese wahrheitsgemäß und nicht durch die Verursacher verlangen! Dann wird mit den Informationen entscheiden ob tatsächlich wahr beraten wurde. Wir wissen, dass man Bruno vorsätzlich ignoriert – denn seine Aussage würde das behördliche/politische Lügengebäude einkrachen lassen – so biegt man alles passend und wartet darauf das das Opfer verreckt! ACHTUNG in Baden-Württemberg regiert GRÜN ROT – doch nach diesen Vorgängen kann man sicher sagen ‚terrorisiert GRÜN ROT‘

– Hinweis: Bruno lebt ALLEINE in einem kleinen Zimmer – in einem Ortsteil von March  – es ist NIEMAND da der vor Ort was tun kann – wir sind in England (2 Std/Woche Zeit für Bruno) – beachtet bitte nochmal die Hautkrankheit (KEIN Tageslicht), die chronischen HWS Erkrankung (austherapiert, keine Medikamente wg Nierenerkrankung möglich), usw. – deshalb können die Bürokratten ihn ja so einfach aushungern. Das die Polizei auf private Hilfsdienste verweist, schlägt dem Fass den Boden aus – ja wir haben tatsächlich schon versucht einen Anwalt zu finden, zuletzt einer in Wermelskirchen, der im 1. Telefonat richtig geantwortet hat und nach Mandatübernahme im 2. Telefonat nur noch die Entmündigung von Bruno wollte (ob das daran liegt das er und die Sozialministerin in der SPD sind?) – es ist nicht spassig sondern eher Behördenniveau, wenn man Bruno eine Arbeit von 5 Minuten stundenlang und sehr vage erklärt was unbekannte ANDERE zu tun haben, statt diese Zeit zu nehmen und selbst aktiv zu werden. Der Hinweis ’steht im Internet‘ hat so einen Bart – klaro steht alles im Internet und wir bekommen das Internet jeden Morgen zusammen mit der Milch, Brötchen, druckfrisch vor die Tür gelegt.

23/08/2013

SONDERMELDUNG

DRINGEND!  PRIVATE HILFSORGANISATION GESUCHT! WER KANN KONTAKTE HERSTELLEN?

KEINE Hilfe für behinderte, bedürftige Menschen – die dürfen wieder vernichtet werden – die Freunde und Helfer machen kräftig mit!

08/23/2013 ca. 13/30 BST Rückruf bei Bruno – als Antwort auf seinen Anruf bei der Kripo

IHRE POLIZEI BADEN-WÜRTTEMBERG BEFIEHLT BEI:

Notlage – kein Essen – keine med. Behandlung – völlige Mittellosigkeit – keine Hilfe und Beratung durch Behörden – weil Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung, Körperverletzung, usw. alles im Amt

WENDEN SIE SICH AN PRIVATE HILFSORGANISATIONEN die können dann sicher raus finden welche gesetzlichen Möglichkeiten es für Hilfe gibt und die bereiten das dann für die Behörden vor.

Die Weigerung eine Strafanzeige aufzunehmen ist sicher bereits eine Straftat in sich. Das nicht kapiert wurde, das die Behörden die Beratung verweigern und private Organisationen in hoheitlichen Aufgaben als Handlanger der Behörden nichts zu suchen haben, ist erschreckend. Behinderte Menschen haben damit auch kein Recht auf Teilhabe am Leben.

Erschreckend war auch wie Falschinformationen, Lügen übernommen, verbreitet, wurden, auch Gesetzesbrüche (von SGB I § 14 Beratungspflicht §13 Informationspflicht bis Menschenrechte) ignoriert wurden, um ein irreales zusammen zu konfabulieren (vulgär gesponnen), nur um ein heiles Weltbild zu erhalten und die Realität nicht sehen zu wollen – völlig Informations- Wissensresistent, unbelehrbar..

Ist das nur Unfähigkeit oder sind das die Auswüchse des Staatsterrors gegen behinderte, bedürftige Menschen der Bürokraten in denselben blauen Uniformen wie früher?

Anm. auch wenn wir den Eindruck hatten der Anrufer war überfordert, entbindet ihn das nicht von der Pflicht zu helfen!

Es ist interessant zu sehen, wie krampfhaft man die Misshandlung von Bruno Schillinger auf allerletzter, aller unterster Ebene hält und sich die Verantwortlichen in der GRÜNTOTEN Landesregierung verstecken. Denn ein einziges Gespräch direkt mit Bruno würde dieses Lügengebäude einkrachen lassen – doch davor haben die Verbrecher in Bürokratie und Politik ANGST!

Denn alle verweigern Menschenrechte und sind damit Verbrecher gegen Menschenrechte! Schlimmer wie bei den Nazis – denn wir alle haben in der Schule gelernt, das deren Taten alles schlimmste Verbrechen waren. Doch im Biotop Bürokratie haben diese Typen überlebt und sich ausgeseucht. Die GRÜNEN sind bei diesem Terror voll dabei – behinderte Menschen haben kein Lebensrecht mehr!

Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE, Justizminister Stickelberger SPD, Innenminister Gall SPD, Sozialministerin Altpeter SPD – verstecken Sie sich nicht länger – treten Sie ihrem Opfer gegenüber und starten endlich die öffentliche Untersuchung der Verbrechen ihrer Behörden!

Weil man sich weigerte seine Strafanzeige aufzunehmen, wird diese Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung, usw. alles im Amt – nun öffentlich gestellt! Herr Bruno Schillinger wird Details und weitere Punkte zur Niederschrift erklären, auch wenn dies bis heute von der Justiz immer ignoriert, verweigert wurde. Bis heute hat sich kein Staatsanwalt mit ihm in Verbindung gesetzt um die bisherigen Anzeigen zu vervollständigen. Justizminister Stickelberger, wo sind Sie?

Diese Verbrechen haben uns auf unser neues art projekt gebracht um die deutschlandweiten Taten gegen bedürftige, behinderte Menschen, gegen jeden Nicht-Bürokraten, Nicht-Politiker auf einen zeitnahen Nenner zu bringen. Denn kann es tatsächlich so viele ‚Fehler‘, shredder Aktionen in der Bürokratie, Justiz gegeben haben? Wieso blieben die alle folgenlos? Höchststrafe: Frühpensionierung? Melden Sie Personen die Sie verdächtigen, diesen antidemokratischen, inhumanen Gruppen anzugehören und dokumentieren ihre Taten auch öffentlich.

Was ist am aussagekräftigsten – passendsten?

NSBall3

„Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat.“ Voltaire

SONDERMELDUNG

Behörden schweigen weiter – keine Antwort auf Aufforderung Soforthilfe zu leisten – Bruno hat wieder Nachricht auf deren AB hinterlassen, wird aber vorsätzlich ignoriert – die Forderung nach Essen und Einschaltung von Vorgesetzten wird ebenso ignoriert wie die Forderung nach Einhaltung von Sozialgesetzen, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention.

Bruno wird sich heute noch telefonisch an die Kripo wenden – und Strafanzeige zur Niederschrift erstatten, bzw. eine Möglichkeit fragen wie er das machen kann.

22/08/2013

Vorgesetzte/Politiker verstecken sich weiter – Sozialamt/Jobcenter schweigt immer noch – verweigert weiter Hilfe/Beratung

ACHTUNG Bruno kann keinen Arzt rufen oder ins Krankenhaus gehen – das würde das Zugeständnis ‚HIlflosigkeit‘ bedeuten und damit würde die verbrecherische Bürokratie die ENTMÜNDIGUNG starten und so alles vertuschen!

21/08/2013 

Sozialamt/Jobcenter schweigt sich aus – verweigert weiter die Hilfe

Es werden ALLE Abgeordneten Landtag BW, Bundestag (BT und Wahlkreisbüros), EU Parlament (die 99 deutschen Abgeordneten) und die MdL GRÜNE/SPD Bayern angemailt – WERDEN SIE HELFEN? WERDEN SIE DIE MENSCHENRECHTE ACHTEN?

20/08/2013

Anrufe bei Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald – angeblich hat die Mitarbeiterin immer Kollege, Teamleiterin, Geschäftsführung über Notlage informiert – doch wieso hat sie niemals bei Bruno angerufen? Wieso schweigen die Vorgesetzten? Achso der stellv. Geschäftsführer Huber hat ihm bereits einmal Essen, Diabetesbehandlung und Beratung zu Lebensmittelgutscheinen verweigert. Sozialamt Breisgau-Hochschwarzwald erneut über Notlage informiert – verweigert Essen, Hilfe, Beratung – Bruno muss mit den 253,- Hartz IV auskommen, basta – das der persönliche Bedarf alleine für Medikamente viel höher liegt und die Feststellung des pers. Bedarfs nach BVerfG verweigert wird wurde ignoriert – weiter Erpressung: Beratung NUR durch die Täter und damit Legalisierung dieser Verbrechen!

Bruno hat Sozialamt noch einmal angerufen und Mitarbeiter auf AB gesprochen und Soforthilfe bei völliger Mittellosigkeit gefordert plus Sozialgesetze, Beratung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention – denn wie soll eine Scheinberatung durch die Täter etwas bringen oder gar Essen bringen? Vor allem wieso wird die Beratung schon seit Jahren verweigert? Käme dann heraus dass die ARGE die Arbeitsaufnahme mehrfach verhindert und Bruno zum Schutz ihres Kollegen misshandelt hat?

Doch wieso verstecken sich die Vorgesetzten alle? Von Sozialamt,  bis Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE! Landratsamt kontrolliert Gemeinde March NICHT, Regierungspräsidium lässt sich von Landratsamt belügen, Staatsministerium von Jobcenter, Landtag werden von Staatsministerium Informationen vorenthalten.

*

Kontaktdaten:

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger 7665 930450 in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Hilfeadresse: Bruno Schillinger Bachstrasse 1 79232 March – danke

*

Erklärung: Ich Bruno Schillinger erkläre hiermit erneut, dass ich niemals in eine Entmündigung/Betreuung einwilligen werde! Den Behörden geht es dabei nur darum, alles zu vertuschen. Es ist alles mit Vorsorgevollmachten geregelt. Sollten die Behörden/Politik doch noch auf unsere Gesprächsangebote eingehen wollen, stehen wir dem offen gegenüber. Doch zuerst Soforthilfe, Essen, öffentliche Untersuchung – alles andere ist nur Zeitschinderei und wie mehrfach bewiesen gezielte Vertuschung, Rechteverweigerung, usw.

*

Jeder der einem Menschen das Essen, Diabetesmedikamente verweigert, es zulässt, usw. ist ein Verbrecher gegen Menschenrechte und ein Mörder!

* (c) Bilder via Link Ministerien/Behörden

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Staatsministerium Baden-Württemberg

Richard-Wagner-Str. 15

70184 Stuttgart

Fax 0711/2153-/501/340/480/221, 0711-2063-660 /299

http://www.winfried-kretschmann.de/

Schützenkönig Kretschmann (1997) http://www.sv-laiz.de/

Kirchenchorsänger Kretschmann http://www.laiz.de/kch1.htm

*

Ministerin Katrin Altpeter (SPD)

Sozialministerium BW     

Schellingstraße 15       

70174 Stuttgart

Fax 0711-123-3999 (VZ 3992) 0711-123-3986 (Bürgerbeauftragter Schäfer ohne Weisungsbefugnis)

http://www.sozialministerium-bw.de/

http://katrin-altpeter.de

buergerbuero@katrin-altpeter.de

*

Justizminister Rainer Stickelberger

 Justizministerium Baden- Württemberg    

Schillerplatz 4  

70173 Stuttgart

Tel. 0711 / 279-0 Fax: 0711 / 279-2264

http://www.jum.baden-wuerttemberg.de/

*

*

Innenminister Reinhold Gall

Innenministeriums Baden-Württemberg

Dorotheenstraße 6       

70173 Stuttgart            

Tel. 0711/231-4 Fax 0711-231-5000

http://www.im.baden-wuerttemberg.de/

*

Ministerin Bilkay Öney

Ministerium für Integration

Thouretstraße 2

70173 Stuttgart

Fax 0711 – 33503-444 (offen sind noch Antworten von Herr Drakuh)

http://www.integrationsministerium-bw.de/

*

*

Regierungspräsidium Freiburg

Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer u.

RD Günter Menzemer (Referat.23 Aufsicht Sozialbehörden – 0761-208-4609)

Kaiser-Joseph-Straße 167, Basler Hof

79098 Freiburg

Zentrale 0761 208 – 0 (-1001 Vorzimmer und Fax -1006) Zentralfax 0761-208 – 394200

http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1029291/index.html

Ministerpräsident Kretschmann machte ihr den Weg frei – Exkurs zu Regierungspräsidium, Freiburg im Südkurier:

Ex-Regierungspräsident geht nach Bonn – Ministerpräsident Kretschmann hatte ihn aus dem Amt gejagt. Jetzt macht er Karriere im Bundesfinanzministerium: der Freiburger Ex-Regierungspräsident Julian Würtenberger

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/aktuelles/baden-wuerttemberg/Ex-Regierungspraesident-geht-nach-Bonn;art417921,5825568

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald

Landrätin Störr-Ritter CDU

Stadtstraße 2

79098 Freiburg

Tel 0761-2187-0 Fax 0761-2187-78001 Vorzimmer (Zentralfax -9999)

http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/servlet/PB/menu/1107873/index.html

*

Gemeinde March

Bürgermeister Josef Hügele CDU

UND Kreisrat (Aufsicht Landratsamt)

Rathaus March

Am Felsenkeller 2 – 4

79232 March

Tel 0 76 65 / 422-9020

Fax 0 76 65 / 422-9099

http://www.march.de/de/Gemeinde/B%C3%BCrgermeister

*

Ortsteil Holzhausen

Ortsvorsteher Martin Kopfmann UBM

Ortsverwaltung Holzhausen

Buchsweilerstraße 14

Ortsteil: Holzhausen

79232 March

Telefon 0 76 65 / 91113-5

Fax 0 76 65 / 91113-6

http://www.march.de/de/B%C3%BCrgerservice/Mitarbeiter-A—Z?&id=49&item=staff&view=publish

martin.kopfmann@ubm-march.de

www.ubm-march.de

zum Schluss das Letzte oder das Letzte zum Schluss oder das Letzte am Ende

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald

Geschäftsführerin Dagmar Manser

(abgestellt von Landratsamt)

Tel 0761-20269-104)

und stellvertretender Geschäftsführer Huber und alle schweigenden Mitarbeiter

Zentrale 0761-202-69-100 Zentrale Fax 0761-20269-190

http://verwaltungsportal.kivbf.de/servlet/PB/menu/1517680/index.html?modul=bw&amtsID=1798936

Dagmar Manser hat bereits einmal Herr Schillinger das Essen, Diabetesbehandlung verweigert, ihn ohne Informationen auch nicht über Lebensmittelgutscheine auf die Straße gejagt – Folge: Lebensgefahr mit Augen- Nierenschäden (irreparabel). Das Gespräch wurde damals mit ihrer Erlaubnis aufgezeichnet – doch die Justiz ignoriert diese Beweise für ein Verbrechen! Kollegenschutz geht offensichtlich über alles!

*

Human Rights Kretschmann Lassen Sie Bruno Leben

*

Anlaufstelle_basis_Vernichtungsstelle German Type

*

BWFlagBehindertenbefreiteZoneTestende

*

HartzIVFarbenlehreBasics

*

Human Rights Dungeon http frame

*

*

„Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat.“ Voltaire

Durch die ‚Arbeit‘ der Polizei, einen gleichzeitigen Fernsehbericht über die NSU und dann zur NSA bekamen wir endlich die Basis die Arbeitsverweigerung, Willkür, Terror, Rechtsbrüche, Verfolgungsbetreuung in Hartz IV/Grundsicherung, usw. von Behörden & Politik zu einem Thema zusammenzufassen. Wir bitten um Kritik welche Version am besten auf Deutschland nach III. und auch unter IV.(Hartz) passend ist.

Bevor sich irgendwelche ‚Staatsdiener‘ unnötig aufregen, beantworten Sie zuerst die Gretchenfrage:

Haben Sie, FrauHerr xyz, ihre beteiligten, informierten Kollegen und Mitarbeiter, Behörden, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – Ja oder Nein? Bei NEIN leiten Sie sicher sofort die Strafverfahren ein, bei JA beweisen wir sofort das Gegenteil.

Anders als diese artwork können wir die Untaten und Machenschaften gegen Menschen und Menschenrechte nicht ausdrücken. Denn es stellt sich auch die Frage ob es tatsächlich so viele ‚Fehler‘ bei den Ermittlungen gab und vor allem, wieso das alles keine Konsequenzen hatte?

Melden Sie Personen die Sie verdächtigen, diesen antidemokratischen, inhumanen Gruppen anzugehören und dokumentieren ihre Taten auch öffentlich.

nsb artwork buerokratie

*

*nsb artwork buerokrauts

*

*

nsb artwork buerokraten

Melden Sie Personen die Sie verdächtigen, diesen antidemokratischen, inhumanen Gruppen anzugehören und dokumentieren ihre Taten auch öffentlich.

„Es ist gefährlich, Recht zu haben, wenn die Regierung Unrecht hat.“ Voltaire

*

*

*

3 Antworten to “Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT!”

  1. nelia Says:

    § 34b Berechtigte Selbsthilfe
    Geht die leistungsberechtigte Person durch Zahlung an Anbieter in Vorleistung, ist der Träger der Sozialhilfe zur Übernahme der berücksichtigungsfähigen Aufwendungen verpflichtet, soweit

    1.
    unbeschadet des Satzes 2 die Voraussetzungen einer Leistungsgewährung zur Deckung der Bedarfe im Zeitpunkt der Selbsthilfe nach § 34 Absatz 2 und 5 bis 7 vorlagen und
    2.
    zum Zeitpunkt der Selbsthilfe der Zweck der Leistung durch Erbringung als Sach- oder Dienstleistung ohne eigenes Verschulden nicht oder nicht rechtzeitig zu erreichen war.

    War es dem Leistungsberechtigten nicht möglich, rechtzeitig einen Antrag zu stellen, gilt dieser als zum Zeitpunkt der Selbstvornahme gestellt.

    Alles, was er beantragt, kann er sich ab Antragstellung zB. durch Freundesdarlehen selbst besorgen und vor dem Sozialgericht einklagen, wenn die Genehmigung über den zumutbaren Zeitrahmen (ca. 7 Werktage) hinausgeht. Das Amt muss den Bedarf dann auch nachträglich noch erstatten, auch wenn er bereits erfüllt ist.
    > Bestätigung der Nothilfe an das Amt senden und mitteilen, dass man für den notwendig erachteten Bedarf den Betrag X aus eigener Tasche bereitstellt, und dessen Erstattung auf Konto xy erwartet.
    Der Betrag den man leistet muss NICHT dem SGB-Satz entsprechen und muss dennoch erstattet werden, wenn das Amt nicht fristgemäss den angemessenen Bedarf gedeckt hat.

    Beispiel: Lebensunterhaltskosten lt.Amt 320 Euro, Helfer streckt aber 500 vor und Bedürftiger gibt es aus, Amt muss 500 Euro erstatten zzgl Auslagen des Helfers. Vorab Kostennote beifügen.

    http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_12/__47.html

    alle notwendigen Untersuchungen im Rahmen der vorbeugenden Gesundheitshilfe beantragen.

    § 47 Vorbeugende Gesundheitshilfe
    Zur Verhütung und Früherkennung von Krankheiten werden die medizinischen Vorsorgeleistungen und Untersuchungen erbracht. Andere Leistungen werden nur erbracht, wenn ohne diese nach ärztlichem Urteil eine Erkrankung oder ein sonstiger Gesundheitsschaden einzutreten droht.

    Private Nothilfe ankündigen und einfordern!

    § 72 Blindenhilfe
    (1) Blinden Menschen wird zum Ausgleich der durch die Blindheit bedingten Mehraufwendungen Blindenhilfe gewährt, soweit sie keine gleichartigen Leistungen nach anderen Rechtsvorschriften erhalten. Auf die Blindenhilfe sind Leistungen bei häuslicher Pflege nach dem Elften Buch, auch soweit es sich um Sachleistungen handelt, mit 70 vom Hundert des Pflegegeldes der Pflegestufe I und bei Pflegebedürftigen der Pflegestufen II und III mit 50 vom Hundert des Pflegegeldes der Pflegestufe II, höchstens jedoch mit 50 vom Hundert des Betrages nach Absatz 2, anzurechnen. Satz 2 gilt sinngemäß für Leistungen nach dem Elften Buch aus einer privaten Pflegeversicherung und nach beamtenrechtlichen Vorschriften. § 39a ist entsprechend anzuwenden.
    (2) Die Blindenhilfe beträgt bis 30. Juni 2004 für blinde Menschen nach Vollendung des 18. Lebensjahres 585 Euro monatlich, für blinde Menschen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, beträgt sie 293 Euro monatlich. Sie verändert sich jeweils zu dem Zeitpunkt und in dem Umfang, wie sich der aktuelle Rentenwert in der gesetzlichen Rentenversicherung verändert.
    (3) Lebt der blinde Mensch in einer stationären Einrichtung und werden die Kosten des Aufenthalts ganz oder teilweise aus Mitteln öffentlich-rechtlicher Leistungsträger getragen, so verringert sich die Blindenhilfe nach Absatz 2 um die aus diesen Mitteln getragenen Kosten, höchstens jedoch um 50 vom Hundert der Beträge nach Absatz 2. Satz 1 gilt vom ersten Tage des zweiten Monats an, der auf den Eintritt in die Einrichtung folgt, für jeden vollen Kalendermonat des Aufenthalts in der Einrichtung. Für jeden vollen Tag vorübergehender Abwesenheit von der Einrichtung wird die Blindenhilfe in Höhe von je einem Dreißigstel des Betrages nach Absatz 2 gewährt, wenn die vorübergehende Abwesenheit länger als sechs volle zusammenhängende Tage dauert; der Betrag nach Satz 1 wird im gleichen Verhältnis gekürzt.
    (4) Neben der Blindenhilfe wird Hilfe zur Pflege wegen Blindheit (§§ 61 und 63) außerhalb von stationären Einrichtungen sowie ein Barbetrag (§ 27b Absatz 2) nicht gewährt. Neben Absatz 1 ist § 30 Abs. 1 Nr. 2 nur anzuwenden, wenn der blinde Mensch nicht allein wegen Blindheit voll erwerbsgemindert ist. Die Sätze 1 und 2 gelten entsprechend für blinde Menschen, die nicht Blindenhilfe, sondern gleichartige Leistungen nach anderen Rechtsvorschriften erhalten.
    (5) Blinden Menschen stehen Personen gleich, deren beidäugige Gesamtsehschärfe nicht mehr als ein Fünfzigstel beträgt oder bei denen dem Schweregrad dieser Sehschärfe gleichzuachtende, nicht nur vorübergehende Störungen des Sehvermögens vorliegen.

    Antrag stellen!!!

    § 73 Hilfe in sonstigen Lebenslagen
    Leistungen können auch in sonstigen Lebenslagen erbracht werden, wenn sie den Einsatz öffentlicher Mittel rechtfertigen. Geldleistungen können als Beihilfe oder als Darlehen erbracht werden.

  2. drops Says:

    Also ich finde national stimmt nicht sondern international, denn die neoliberalen haben ja globalisiert. Sozialistisch stimmt auch nicht sondern eher asozialistisch. Und Ratten stimmt auch nicht, denn die Tierchen sind sehr schlau und sozial. Aber Mörder stimmt.
    Also wie wär’s mit „international asozialistische Mörder“? Oder kurz: Neoliberale?

  3. Akkumensch Says:

    hier gibt es einen Berliner, der berherzt in solchen Fällen mitgeht – nie allein zum Amt… http://www.existenzanspruch.de

    Danke für die Kontaktadresse des Amtes…

    Ansonsten stelle ich gerade allgemein zu sanktionen auch meine Gretchenfrage: sanktiongretchenfrage.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s