Bittbrief an MP Kretschmann GRÜNE

Bittbrief & Petition (GG 17)  an MInisterpräsident Kretschmann GRÜNE für Grundgesetz und Menschenrechte!

Ab sofort gilt GG 20 – auch für Dokumentation – diese Feinde der Menschen und Verfassung müssen gestoppt und angeklagt werden!

Alle GRÜNEN MdB, MdL (BW/BAY), MdEU, Landesverbände, BW Kreisverbände unterstützen diese Verbrechen gegen Menschenrechte und jede Menschlichkeit!

Informiert wurden auch Regierungspräsidentin Schäfer und Landrätin Störr-Rtter, damit diese ihre Vorgesetzten stoppen!

Wird auch diese Petition wieder vernichtet, unterschlagen?

Hauptseite – Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT! [LINK]

Hier zu Verbrechen gegen Menschenrechte [LINK]

*

BITTSCHRIFT & PETITION – LASST BRUNO NICHT STERBEN!

 

Ministerpräsident Kretschmann ich bitte Sie nicht länger um meine Gesundheit oder Leben. Dieses haben Sie bereits ruiniert, vernichtet. Meine Tage sind gezählt, als mir der Arzt noch 5 Jahre gab. Die Bitte das Sie sich stellen, nicht länger hinter dem Schreibtisch verstecken, kann ich mir auch sparen, denn dazu hatten Sie lange genug Zeit und die Geschichte zeigte immer, dass Schreibtischtäter sich nie ihren Opfern stellten.

 

Ich bitte Sie, ja ich fordere Sie auf, nicht länger gegen Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) zu arbeiten, ihren Amtseid zu brechen und so unserer aller Basis des Zusammenlebens zu vernichten! Stoppen Sie diese Verbrechen gegen Menschlichkeit und ziehen Sie die Konsequenzen!

 

March 06/09/2013               Bruno Schillinger

*

*

BGnumber_bygaelicSupporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen

D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

            http://www.indiegogo.com/savebrunoslife

http://www.crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/      5jahrehartz4.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 08.09.2013 (Versanddatum kann wegen technischer Probleme variieren)

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger – Bachstr. 1 – 79232 March

Staatsministerium Baden-Württemberg

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Persönlich – bitte sofort weiterleiten – Offener Brief

Richard-Wagner-Str. 15 70184 Stuttgart Fax 0711/2153-/501/340/480/221, 0711-2063-660 /299    Seiten 5

Sozialministerium BW       Ministerin Katrin Altpeter (SPD)

Schellingstraße 15        70174 Stuttgart Fax 0711-123-3999 (VZ 3992) 0711-123-3986 (Bürgerbeauftragter Schäfer)

Justizministerium Baden- Württemberg            Justizminister Rainer Stickelberger

Schillerplatz 4   70173 Stuttgart Tel. 0711 / 279-0 Fax: 0711 / 279-2264

Innenministeriums Baden-Württemberg           Innenminister Reinhold Gall

Dorotheenstraße 6        70173 Stuttgart             Tel. 0711/231-4 Fax 0711-231-5000

Ministerium für Integration – Ministerin Bilkay Öney

Thouretstraße 2 70173 Stuttgart Fax 0711 – 33503-444 (offen sind noch Antworten von Herr Drakuh)

Und an die Mörder der Demokratie und von Bruno Schillinger

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

*

BITTSCHRIFT & PETITION – LASST BRUNO NICHT STERBEN!

Ministerpräsident Kretschmann ich bitte Sie nicht länger um meine Gesundheit oder Leben. Dieses haben Sie bereits ruiniert, vernichtet. Meine Tage sind gezählt, als mir der Arzt noch 5 Jahre gab. Die Bitte das Sie sich stellen, nicht länger hinter dem Schreibtisch verstecken, kann ich mir auch sparen, denn dazu hatten Sie lange genug Zeit und die Geschichte zeigte immer, dass Schreibtischtäter sich nie ihren Opfern stellten.

 

Ich bitte Sie, ja ich fordere Sie auf, nicht länger gegen Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) zu arbeiten, ihren Amtseid zu brechen und so unserer aller Basis des Zusammenlebens zu vernichten! Stoppen Sie diese Verbrechen gegen Menschlichkeit und ziehen Sie die Konsequenzen!

 

March 06/09/2013               Bruno Schillinger

*

Herr Kretschmann, Sie sind über alle Untaten gegen Bruno Schillinger und die Demokratie

‚informiert sind wir auf jeden Fall‘ (Dienstag 03/09/2013)

Ihre Mitarbeiter, Behörden tun nichts ohne ihre Anweisung. ‚Wenn der Kretschmann nichts tut, was soll ich dann machen?!‚, so heulte ein Regierungsdirektor/Jurist des Regierungspräsidiums Freiburg los, als er aufgefordert wurde, Soforthilfe, öffentliche Untersuchung in die Wege zu leiten und sich an Grundgesetz, Menschenrechte, Amtseid zu halten. Derselbe Jurist der proletete ‚wenn Sie kein Essen haben, schicken Sie jemanden zur Tafel‚ und auch die Euthanasie wieder legalisierte. Die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung ist in Baden-Württemberg weder versuchter Mord noch eine andere Straftat. Dies haben Sie Herr Kretschmann GRÜNE, Sozialministerin Altpeter SPD, Innenminister Gall SPD, Justizminister Stickelberger SPD, ihre Regierung, der Landtag bestätigt. Jeder der Menschen das Essen, Diabetesbehandlung verweigert, anordnet, dabei zusieht, ist ein Verbrecher gegen Menschenrechte und Mörder.

Dies und viel mehr zeigt, dass Sie vorsätzlich gegen unsere Grundrechte und die Menschen arbeiten.

Herr Kretschmann, es ist beschämend und menschenverachtend, wie Sie sich über die Menschen und Demokratie stellen und als Führerorder diese Vernichtung anordnen.

Wenn Sie Mut hätten, ehrlich wären, würden Sie nicht vor dieser Frage flüchten:

Haben Sie, Ministerpräsident Winfried Kretschmann, GRÜNER, Christ, ihre beteiligten, informierten Kollegen und Mitarbeiter, Behörden, Ministerien, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – JA oder NEIN?

Sie zwingen behinderte, bedürftige Menschen dazu ohne Tageslicht in Verdunkelung eingesperrt zu leben, verweigern Essen, Medikamente, lassen Sozialleistungen unterschlagen fügen Schmerzen zu, uvm. und warten genüsslich auf deren Tod. Sie lassen den ‚Zugang zur Justiz‚ verweigern, lassen einschüchtern, bedrohen, sei es mit illegaler Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung durch ihre Polizei oder versuchte Entmündigung weil ihre Justiz überführt wurde gegen Bundesverfassungsgericht und Menschenrechte gehandelt zu haben. Sogar Erpressung ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚ durch die Justiz, ist für Sie völlig normal. Petitionen (GG17) werden ebenso ignoriert. Die nachgewiesenen Lügen ihrer Behörden zur Wahrheit erklärt.

Wir halten noch mal ausdrücklich fest: Sie Ministerpräsident Kretschmann, GRÜNER, Christ, Oberstudienrat, lassen Essen, medizinische Behandlung inkl. Herzbehandlung verweigern. Sie lassen einen Menschen leiden, quälen und verrecken. Behinderte, bedürftige Menschen, sind für Sie unwertes Leben und werden durch Sie in den Tod geschickt. Wir stellen auch fest, dass wir immer wieder klärende Gespräche angeboten haben, doch Sie und ihre Behörden haben offenbar Angst, wenigstens einmal die andere Seite zu hören, die Daten zu vergleichen, weil sonst ihr Lügengebäude sofort zusammenkracht. Ihr Opfer muss sich von ihren Beamten sogar anhören ‚Wieso leben Sie denn noch?‚.

An erster Stelle steht weiterhin das Überleben von Bruno Schillinger. Doch seine Tage sind abgezählt, durch die von ihren Behörden verursachten Gesundheitsschäden. Feb. 2013 hat der Arzt wegen dem Nierenschaden gesagt, dass sein Zug in 5 Jahren endgültig abgefahren ist. Er hat Sie informiert, doch vermutlich haben an diesem Tag die Sektkorken geknallt – denn Hilfe gab es weiter nicht. Er ist weiter jenen Verbechern ausgeliefert die ihn in den Tod geschickt haben. Deren Verbrechen nicht untersucht werden und die sich selbst entlasten. Ein typisches Beispiel der Menschenverachtung ist die Nachricht der Jobcenter Geschäftsführerin, abgestellt vom Landratsamt, ‚Frau Manser fühlt sich nicht befangen‚, obwohl sie nachweislich nicht einmal über Lebensmittelgutscheine informierte und die von ihr erlaubte Aufzeichnung von der Staatsanwaltschaft ignoriert wird. Von derselben Staatsanwaltschaft die systematisch die Gesundheitsschäden ausnutzt, um die Kollegen in anderen Behörden zu schützen.

Sie hatten lange genug Zeit umzukehren und ihren Amtseid zu erfüllen. Doch ihr Meineid, ihre Taten gegen Grundgesetz, Menschenrechte ihr Todesurteil gegen Bruno Schillinger lassen uns keine andere Möglichkeit mehr, wie nach Grundgesetz Art. 20 (4) aktiv zu werden.

Sie Herr Kretschmann beweisen, dass GRÜNROT nicht nur die Untaten von SCHWARZGELB fortsetzt, sondern das die GRÜNEN die neuen BRAUNEN sind, nur um Macht über Menschen zu haben.

Wir schließen uns gerne Gustl Mollath an

‚Ich wünsche mir, das das Land von dem ich den Pass habe, rechtsstaatlich und demokratisch wird

wie auch Charlie Chaplin und dessen Rede gegen einen anderen Diktator, einen anderen Verbrecher gegen Menschlichkeit::

…………..Soldaten! Kämpft nicht für die Sklaverei! Kämpft für die Freiheit! Im siebzehnten Kapitel des Lukas-Evangeliums steht geschrieben, das Reich Gottes sei im Menschen – nicht in einem Menschen oder in einer besonderen Gruppe von Menschen, sondern in allen! In euch! Ihr, das Volk, habt die Macht – die Macht, Maschinen zu erschaffen. Die Macht, Glück hervorzubringen. Ihr, das Volk, habt die Macht, das Leben frei und schön zu gestalten – aus diesem Leben ein wundersames Abenteuer werden zu lassen. Lasst uns also – im Namen der Demokratie – diese Macht anwenden – vereinigt euch! Lasst uns kämpfen für eine neue Welt, für eine gesittete Welt, in der jedermann die Möglichkeit hat zu arbeiten, die der Jugend eine Zukunft und die dem Alter Sicherheit zu geben vermag.

Die Gewalttäter sind zur Macht gekommen, weil sie euch diese Dinge versprochen haben. Doch sie lügen! Sie halten ihre Versprechungen nicht. Sie werden das nie tun! Diktatoren befreien sich selbst, aber sie versklaven das Volk. Lasst uns nun dafür kämpfen, die Welt zu befreien – die nationalen Schranken niederzureißen – die Gier, den Hass und die Intoleranz beiseite zu werfen. Lasst uns kämpfen für eine Welt der Vernunft – eine Welt, in der Wissenschaft und Fortschritt zu unser aller Glück führen sollen. Soldaten, im Namen der Demokratie, lasst uns zusammen stehen!………

Quelle http://www.der-grosse-diktator.de/global_html/hintergrund_3.html

Sie Herr Kretschmann sind der Beweis für die Wahrheit dieser Aussagen;

…….Die Gewalttäter sind zur Macht gekommen, weil sie euch diese Dinge versprochen haben. Doch sie lügen! Sie halten ihre Versprechungen nicht. Sie werden das nie tun!.

Herr Kretschmann wir werden Sie ab sofort einen Verbrecher gegen Menschenrecht, jede Menschlichkeit und Mörder von Bruno Schillinger nennen. Sicher wenden Sie wieder so stupide wie ihre Bürokraten ein ‚er lebt doch noch‚ und beweisen damit nur, dass Sie Menschen mit Füßen treten, statt ihr Leid zu lindern, die Täter zur Rechenschaft zu ziehen und ihren Amtseid zu erfüllen.

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Wir informieren Sie erneut über die völlige Mittellosigkeit, existenzielle Notlage, notwendiges Essen medizinische Behandlung, Medikamente, usw. ihres Opfers – auch wenn dies auf ihre Anordnung durchgeführt wird, soll es zumindest dokumentiert werden. Ihr Schweigen beweist wieder, dass Sie behinderte, bedürftige Menschen ausmerzen, ausrotten lassen.

Kerr Kretschmann, MENSCHENRECHTE SIND ALLER MENSCHEN RECHTE UND KEIN PRIVILEG über das Sie willkürlich verfügen können!

——————————————————————————————————————————————–

An jeden Menschen: Unterstützen Sie die Hilfsaktion – lassen Sie einen behinderten Menschen weiterleben! Retten Sie einen Menschen vor seinen Mördern!

Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT!

Sozialamt/Jobcenter verweigerN Hilfe, Essen, Medikamente, Beratung!

MINISTERPRÄSIDENT KRETSCHMANN SIEHT ZU UND BEFIEHLT ES!

Stoppt den Mord mit Hartz IV und Sozialamt!

Bruno, darf nicht verrecken!

https://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/

 

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. ***** Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

Grundgesetz Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

SGB § 1 Aufgabe der Sozialhilfe – Aufgabe der Sozialhilfe ist es, den Leistungsberechtigten die Führung eines Lebens zu ermöglichen, das der Würde des Menschen entspricht.

SGB I § 13/14/15 Informations-Beratungs-Auskunftspflicht

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert!

Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten.  Wir bitten davon Abstand zu nehmen, immer wieder zu versuchen uns einzubinden und Zwangs zu verpflichten statt selbst zu arbeiten!

—————————————————————————————————————-

PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht. Bitte lieber einmal zu viel fragen, danke.

ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.

——————————————————————————————————————————————–

Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente HILFE zur medizinischen Versorgung

Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit)

Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach

und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden.

********************************************

* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)

********************************************

Bundesverfassungsgericht

Leitsätze zum Urteil des Ersten Senats vom 9. Februar 2010 -1 BvL 1/09-1 BvL 3/09-1 BvL 4/09

1. Das Grundrecht auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums aus Art. 1 Abs. 1 GG in Verbindung mit dem Sozialstaatsprinzip des Art. 20 Abs. 1 GG sichert jedem Hilfebedürftigen diejenigen materiellen Voraussetzungen zu, die für seine physische Existenz und für ein Mindestmaß an Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Leben unerlässlich sind.

2. Dieses Grundrecht aus Art. 1 Abs. 1 GG hat als Gewährleistungsrecht in seiner Verbindung mit Art. 20 Abs. 1 GG neben dem absolut wirkenden Anspruch aus Art. 1 Abs. 1 GG auf Achtung der Würde jedes Einzelnen eigenständige Bedeutung. Es ist dem Grunde nach unverfügbar und muss eingelöst werden, bedarf aber der Konkretisierung und stetigen Aktualisierung durch den Gesetzgeber, der die zu erbringenden Leistungen an dem jeweiligen Entwicklungsstand des Gemeinwesens und den bestehenden Lebensbedingungen auszurichten hat. Dabei steht ihm ein Gestaltungsspielraum zu.

3. Zur Ermittlung des Anspruchumfangs hat der Gesetzgeber alle existenznotwendigen Aufwendungen in einem transparenten und sachgerechten Verfahren realitätsgerecht sowie nachvollziehbar auf der Grundlage verlässlicher Zahlen und schlüssiger Berechnungsverfahren zu bemessen.

4. Der Gesetzgeber kann den typischen Bedarf zur Sicherung des menschenwürdigen Existenzminimums durch einen monatlichen Festbetrag decken, muss aber für einen darüber hinausgehenden unabweisbaren, laufenden, nicht nur einmaligen, besonderen Bedarf einen zusätzlichen Leistungsanspruch einräumen. http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/ls20100209_1bvl000109.html

Die Gerichte müssen sich schützend und fördernd vor die Grundrechte des Einzelnen stellen….. Dies gilt ganz besonders, wenn es um die Wahrung der Würde des Menschen geht. Eine Verletzung dieser grundgesetzlichen Gewährleistung, auch wenn sie nur möglich erscheint oder nur zeitweilig andauert, haben die Gerichte zu verhindern. http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20050512_1bvr056905.html

Einige Gesetzestexte zur Ergänzung

Grundgesetz Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Fortsetzung siehe vorige Unterlagen


Einige Bilder zur Dokumentation

 BrunoHumanRightsSkinBeforeStartNumber

*

hardcopy webseite gesicht zaehne

*

lost_teeth_part*

*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s