Regierungspräsidium Freiburg

Regierungspräsidium Freiburg meldete sich Freitag Abend um 16/30 – Opfer soll sich an die zuständigen Behörden wenden, die haben Geld, auch wenn die nie antworten – man weiß alles davon, alles rechtens – Wochenende/Urlaub, basta!   Grundgesetz, Menschenrechte, Amtseid, usw. sind wertlos! Behinderte Menschen werden wieder entsorgt! Früher: Vernichtung durch Arbeit – Heute Vernichtung statt Wahrheit! *

NACHSCHLAG: 03/09/2013 So verarxxxen Behörden notleidende, behinderte Menschen!

‚werde mich am Montag darum kümmern‘ = Guten Tag, vielen Dank für Ihre Mail. Ich befinde mich bis 27.09.13 in Urlaub. (Eingang Montag 02/09/2013)

 

Hauptseite – Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT! [LINK]

* Regierungspräsidium EUTHANASIE GRÜNE SPD CDUCSU FDP HARTZ IVBehördenterror gegen Behinderte – täglicher HARTZ IV Terror! Hunger: Mir ist kalt!

Jobcenter – Sozialamt – Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE

VERNICHTUNG STATT WAHRHEIT!

Kate Nelson (Edinburgh/March Aug. 31st 2013)   Wie lange noch? Wie lange noch hält Bruno Schillinger durch? Wie lange noch verweigern Jobcenter- Sozialamt Breisgau-Hochschwarzwald, Sozialministerium ihre Arbeit? Wie lange noch quälen sie einen behinderten Menschen? Seit Wochen und Monaten bemüht sich Bruno Schillinger endlich Beratung und Hilfe zu bekommen. Jobcenter, Sozial-Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald ignorieren ihn einfach zu Tode. Der Abteilungspräsident, des aufsichtführenden Regierungspräsidium, erklärt lapidar alles für rechtens, sich schlichtweg für ‚nicht zuständig‚, verweist an die zuständigen Behörden, also Jobcenter/Sozialamt/Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, denn die haben dafür Geld.   Doch was ist rechtens, wenn die Behörden ihre Beratung (SGB I § 13), Grundgesetz, Menschenrechte verweigern? Was ist rechtens, wenn das Regierungspräsidium selbst belogen wurde und das hinnahm? Wenn man dort dieselben Mitarbeiter ‚prüfen‘ ließ, die darin verwickelt waren. Wie kann man behaupten ‚ich weiß alles davon‘ und das Opfer völlig ignorieren. Bis heute hat niemand bei Bruno Schillinger irgendwas nachgefragt. Das ist die Ausgangslage: Im Sozialwesen werden neben der Rechtsaufsicht über die Sozial- und Jugendämter und der Fachaufsicht über die unteren Verwaltungsbehörden bei der Ausführung sozialrechtlicher Gesetze, hauptsächlich Einrichtungen und Maßnahmen im sozialen Bereich gefördert. http://www.rp.baden-wuerttemberg.de/servlet/PB/menu/1154727/index.html doch von dieser Aufsichtspflicht war nichts zu spüren. Inzwischen wurde aufgefordert die Vorgesetzten/Aufsichtsbehörden einzuschalten, weil erkennbar ist, dass man nur den Mantel des Schweigens über das eigene Versagen decken möchte. Wie kann das Regierungspräsidium Freiburg, die ‚Außenstelle der Landesregierung‚, einfach an die bisherigen Täter verweisen. Dieselben Täter die bis heute nichts getan haben! Hier die Aufgabe der ‚Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung‘ des Landratsamtes: ‚Die Anlauf- und Informationsstelle nimmt die beim Fachbereich Besondere Sozialhilfe ankommenden Anfragen von Menschen mit Behinderung entgegen und berät in grundlegenden und zentralen Fragen der Eingliederungshilfe. Gegebenenfalls werden die Anfragen an die zuständigen Stellen weitergeleitet‘. http://www.service-bw.de/zfinder-bw-web/authorities.do?beid=1837342 Bis heute nachweislich nichts getan. Herr Schillinger soll sich entmündigen lassen, der Betreuer liest ihm dann vor, schreibt Briefe, usw. Doch zum notwendigen Lesegerät, Arztfahrten, oder anderen Möglichkeiten wurde nicht beraten. Was aus den zur Niederschrift eingereichten Anträgen, Beschwerden wurde, sagt niemand. Man verweigert sogar die Schriftform ‚wir schreiben nicht, weil Sie es selbst nicht lesen können‚. Von Herr Schillinger angebotene Gespräche wurden abgelehnt, weil er nach den bisherigen Erfahrungen kompetente Gesprächspartner verlangte. Hier hat das Landratsamt bestätigt ‚die haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚.   Gezielt wird die völlige Mittellosigkeit ignoriert und er so in große Not gestürzt. Das er nur 253,- € Hartz IV, plus Miete bekommt, statt den 382,- € Regelsatz, wird nicht erklärt. Oder was aus beantragten notwendigen Mehrbedarf nach Vorgabe des Bundesverfassungsgericht wurde. Auch hier wird die Beratung verweigert. Man macht sich über ihn lustig. Der stellv. Geschäftsführer Huber erklärte lautstark (July 2012), dass er das Urteil des BVerfG zu Hartz IV (Feb. 2010) gar nicht kenne, möchte aber angeblich beraten. Wie will einer beraten der nicht einmal die Grundlagen kennt? Wie will jene Person beraten, die einer der Verursacher ist? Die einem Menschen das Essen, Diabetesbehandlung verweigerte, alles auslöste! Muss sich ein Opfer tatsächlich von dem Täter beraten lassen, der es durch Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung in Lebensgefahr gebracht und die Gesundheitsschäden selbst verursachte? Allerdings wollte er gleich den Leiter der Entmündigungsstelle mitbringen. Ein perfides Spiel um die eigenen Verbrechen gegen Menschenrechte so zu vertuschen! Der von Jobcenter/Landratsamt verursachte Augenschaden wird vorsätzlich gegen ihn eingesetzt. Statt ihm technische Hilfe, z.B. Lesegerät zu geben, ihn umfassend zu beraten wird nur vertuscht und erpresst ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚ und ähnliches.   Das Herr Schillinger mit 253,- €/Monat nicht weit kommt ist klar. Bereits die beantragten Kosten für Zusatzmedikamente, Arztfahrten und vor allem der Tageslichtschutz kamen auf rund 600,- €/Monat. Was aus dem Antrag wurde, sagt keine Behörde. Dabei muss laut Bundesverfassungsgerichtes der persönliche Bedarf festgestellt werden, was hier eindeutig und vermutlich systematisch verweigert wird. Denn ab Teamleiter aufwärts gibt es Bonuszahlungen. Sicher gibt es weitere Opfer, denen auch zustehende Sozialleistungen unterschlagen wurden.   Bei Bruno Schillinger zeigt die Mangelernährung die von den Behörden geplanten schlimmen Auswirkungen. Er friert und ist nur noch müde. Das Herz geht manchmal wie ein Hammerschlag. Doch auch hier gibt es keine Möglichkeit zur Behandlung. Weil er nicht ins Tageslicht darf, muss er in Dunkelheit leben. Denn auch den Tageslichtschutz wird verweigert, damit dürfte er wenigstens 30 Minute täglich die Rollläden öffnen. Dadurch sind ihm nun auch Zähne rausgebrochen – doch für die Versorgung der offenen Wunden, künstliches Knochenmaterial, usw. fehlt das Geld, auch das Fahrgeld. Das Sozialamt verlangte, das der Zahnarzt zu ihm fährt um die Operation (Vollnarkose) ambulant zu machen und Wunden, Schmerzen zu versorgen.

lost_teeth_part 

  Doch auch dies ist für das Regierungspräsidium rechtens. Man redete sich darauf hinaus, dass alles was man geprüft habe rechtens sei. Was man wie geprüft haben will, bleibt ein Geheimnis. Das gegen Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.* und * Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden. * Zugang zur Justiz * Recht auf faires Verfahren * usw.* gehandelt wurde, ist für jeden Menschen klar erkennbar. Es sei denn, er möchte nichts sehen, nichts tun und so die Täter schützen. Vor allem sollte man nicht vergessen, dass der prüfende Mitarbeiter bereits Post an Ministerpräsident, Sozialministerin, usw. abgefangen hat, weil darin Grundgesetz, Menschenrechte beigefügt waren und die Weitergabe eine INSUBORDINATION gewesen wäre.   Der Abteilungspräsident teilte Herr Schillinger lapidar mit, das dieser Staat so viel liefert, dass niemand verhungern muss. Herr Schillinger soll sich an die zuständigen Behörden wenden, er hat dafür auch keinen Haushalt und jetzt ist sowieso niemand mehr da (Freitag 30/08/2013 ca. 16/30). Hat man so lange gewartet um das Opfer so noch verbal quälen zu können?  

Gedenken wir den anderen Opfern, die bereits verhungerten oder auf andere Weise

in den Tod getrieben oder gesundheitlich und auch finanziell ruiniert wurden!

  Wir fragen Sie Herr Abteilungspräsident: Wie soll ein Mensch überleben, der nur 253,- statt 382,- € Regelsatz erhält, dem also monatlich 129,- €, 34% unterschlagen werden plus den notwendigen Mehrbedarf? Wie können Sie nach ihrer Prüfung sagen, ‚der Staat liefert genug‚? Diese Menschenverachtung bestätigt, dass dieser Abteilungspräsident von der Thematik ‚Schillinger‘ oder gar ‚Sozialgesetze‘ gar keine Ahnung hat und alles abtun, abwimmeln möchte – auch auf Kosten von Gesundheit, Leben von behinderten Menschen. Zusammen mit der Unterschlagung von Post zeigt sich eine deutliche Verfassungsfeindschaft in dieser Behörde. Vor dieser Frage sind Sie geflüchtet – antworten Sie: Haben Sie, Abteilungspräsident Werner Hoffmann, ihre beteiligten, informierten Kollegen und Mitarbeiter, Behörden, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) gehandelt – JA oder NEIN?   Sagen Sie Herr Schillinger persönlich, wo genau steht, dass Sie ihn völlig legal leiden, verrecken lassen können? In Grundgesetz. Landesverfassung, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) garantiert nicht! Machen Sie ihre eigenen Gesetze? Wieso wollen Sie behinderte Menschen vernichten? Sagen Sie ihm auch, was ihr Amtseid wert ist? Landesverfassung Art. 78 Jeder Beamte leistet folgenden Amtseid: „Ich schwöre, dass ich mein Amt nach besten Wissen und Können führen, Verfassung und Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“   Herr Schillinger fordert weiterhin, Hilfe, Beratung und öffentliche Untersuchung aller Vorgänge. Der Abteilungspräsident wurde bereits aufgefordert seine Vorgesetzten einzuschalten und Sozialgesetz, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention zu garantieren – auch für behinderte Menschen. Gespräche wurden – nach Leistung von Soforthilfe – erneut von Herr Schillinger angeboten. Doch offensichtlich fürchtet man sich, die andere Seite anzuhören und folgt lieber den eigenen Konfabulationen. Das behördliche Lügengebäude ist  so wackelig, dass jeder Topfen Wahrheit es wegschwemmen wird.   Wie lange sieht Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE hier noch tatenlos zu? Wie lange kann das Regierungspräsidium diese Verbrechen gegen Menschenrechte noch mit seinem Nichtstun rechtfertigen? Wie greinte ein Regierungsdirektor als er aufgefordert wurde die Menschenrechte einzuhalten ‚wenn der Kretschmann nichts tut, was soll ich dann machen?‚.   Herr Schillinger freut sich auf konkrete Hilfe – alles ist hilfreich – und dankt dafür. Es steht jedem Menschen frei, Ministerpräsident Kretschmann auf die Machenschaften in seinen Behörden aufmerksam zu machen und öffentliche Untersuchung zu verlangen.  

Denn heute Bruno Schillinger, morgen jeder!

 

Früher Vernichtung durch Arbeit – Heute Vernichtung statt Wahrheit

 BrunoHumanRightsSkinBeforeStartNumber Kontakt, direkte Hilfe, Herr Bruno Schillinger – Bachstrasse 1 – 79232 March – T 07665 930450 Bitte nur telefonisch, denn durch die Misshandlungen von Jobcenter, Sozialamt, Sozialgericht, Regierung kann er z.Zt. selbst nicht lesen und zu Unterstützung (persönliche, technische medizinische) wird von Behörden nichtinformiert. Hilfe ist willkommen – bitte vorher absprechen!  

————————————————————————————————————————

  Er hat die Verantwortung – sieht zu wie seine Behörden behinderte Menschen quälen: Ministerpräsident Winfried Kretschmann GRÜNE www.winfried-kretschmann.de Staatsministerium Baden-Württemberg Richard-Wagner-Str. 15 70184 Stuttgart Fax: 0711 – 2153-340 (-480 Regierungssprecher -221/-501 Vorzimmer) poststelle@stm.bwl.de * pressestelle@stm.bwl.de *   Landtagsbüro GRÜNE Fax 0711–2063-660 /-299 winfried.kretschmann@gruene.landtag-bw.de * post@gruene.landtag-bw.de * Winfried.Kretschmann.wk@gruene.landtag-bw.de (Wahlkreisbüro) * Bild Kretschmann by Staatsministerium Baden-Württemberg via Link und da ist er daheim www.laiz.de/ * www.laiz.de/vereine.htm * Schützenkönig www.sv-laiz.de/ * Kirchenchor www.kirchenchor-laiz.de/ * www.laiz.de/kch1.htm (Ehrungen) ***   Weitere Kontaktdaten (Postadressen, Links, Abgeordnetenwatch plus home office, usw. und alle Abgeordnetendaten auf:

http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/the-murderer-of-bruno/verbrecher-gegen-menschenrechte/

https://5jahrehartz4.wordpress.com/die-neuen-herrenmenschen-ueber-alle-gesetze-und-menschenrechte/

Link zu Foto

http://www.stm.baden-wuerttemberg.de/fm7/2118/thumbnails/Winfried_Kretschmann_Portraet_01.710409.jpg.710413.jpg Achtung Wir dokumentieren seit Jahren alles im Internet – inkl. Namensnennung und völlig unbeanstandet. Wäre nur ein Komma falsch, hätte man sicher bereits die juristische Sturmtruppe vorbeigeschickt. Wie immer wurden auch vor dieser Dokumentation die Behörden informiert – Schweigen wie immer!

————————————————————————————————————————

Anm. CDU Politiker Reinhard Loeffler hat sofort auf die Notlage und die Anzeige dieser Verbrechen gegen Menschenrechte geantwortet und zeigte damit welchen Wert die Menschen in der CDU und in Baden-Württemberg haben

bitte senden Sie mir keine Mail mehr zu. Ich habe Sie auf Spam gesetzt.‚.

Besonders wenn sie erst durch die Behörden behindert wurden. Außerdem zeigte CDU Politiker Löffler, welchen Wert das CDU Grundsatzprogramm „Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar.“ hat.

————————————————————————————————————————

Exkurs zum Regierungspräsidium Freiburg Ex-Regierungspräsident geht nach BonnMinisterpräsident Kretschmann hatte ihn aus dem Amt gejagt. Jetzt macht er Karriere im Bundesfinanzministerium: der Freiburger Ex-Regierungspräsident Julian Würtenberger

http://www.suedkurier.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/aktuelles/baden-wuerttemberg/Ex-Regierungspraesident-geht-nach-Bonn;art417921,5825568

  * *

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s