SCHNELLE HILFE BEI CARITAS UND DIAKONIE

BGnumber_bygaelic

 SCHNELLE HILFE BEI CARITAS & DIAKONIE! * HASE & IGEL SPIEL GEGEN ARME & BEHINDERTE?!

text by Kate Nelson (Edinburgh/March Nov. 21st 2013)

Was macht ein behinderter Mensch, dem Ministerpräsident Kretschmann GRÜNER/CHRIST vorsätzlich ‚Informiert sind wir auf jeden Fall‚ das Recht auf Leben verweigert? Wenn Landesbehörden illegal anordnen, dass er sich an private Hilfsorganisationen wenden muss, die die Gesetze kennen müssen, um dann für ihn die richtigen Anträge stellen? Der nur 253,- €/Hartz IV (plus Miete) bekommt. Dem die Beratung verweigert, der Mehrbedarf unterschlagen wird (gegen Bundesverfassungsgericht), der völlig mittellos ist. Dessen Nierenbereich immer schlimmer schmerzt, dem der Arzt noch 5 Jahre gegeben hat. Dem Essen, Medikamente fehlen – der keine medizinische Behandlung bekommt, usw. Durch den Augenschaden z.Zt. selbst nicht lesen kann. Der durch Nahrungsmangel abgebrochene Zähne, damit offene Wunden, große Schmerzen hat. Wegen Hautkrankheit nicht ins Tageslicht darf, usw. Er sucht Hilfe bei den großen Hilfsorganisationen. Freunde hatten Nummern, Ansprechpartner genannt.

07/10/2013 Anruf bei Caritas Zentrale Freiburg – Sekretariat von Frau Wunderlich (Sozialbereich) schickt ihn zu Caritas Freiburg-Land und lokalen Caritas Arbeitskreis. Der Arbeitskreis rief am nächsten Tag zurück, ließ sich die Notlage erklären, wollte mit Caritas Freiburg-Land Kontakt aufnehmen, weil der Name Scherer (Anm. eigener Vorstandsvorsitzender) völlig unbekannt war.

Blitzschnell ging es weiter. Bereits am 18/10 ließ sich der nächste Caritas Mitarbeiter informieren. Ebenso am 24/10 und es wurde gar konkret. Herr Schillinger soll sagen zu welchen Ärzten er soll und der Arbeitskreis fährt. Dabei hatte der Arbeitskreis (privat?) bereits erklärt, dass man dafür gar keine Kapazität hat. Doch man kam, nach beinahe 3 Wochen, zu der Überlegung, ob man den Arbeitskreis fragen könnte, ob der ein Kistchen (Anm. Essen oder Sarg?) machen könnte. Obwohl man wusste dass Herr Schillinger bei jedem Wort große Schmerzen hat, musste er immer wieder dieselben 5 Punkte diktieren – Notiz ein Fremdwort? Er hat immer noch kein Essen, keine Hilfe, keine Information was getan werden kann oder getan wird und vor allem bis wann.

Die absolute Krönung kam allerdings noch. Man fragte Herr Schillinger tatsächlich, ob er etwas dagegen hat, wenn der für March zuständige Mitarbeiter eingeschaltet wird. Da war er sprachlos! Natürlich war er einverstanden. Interessant dabei, dass dieser Mitarbeiter von der Diakonie ist. Die Caritas weckt Hoffnung auf Hilfe, Unterstützung und schiebt dann behinderte, hilfesuchende Menschen nach Wochen an die Diakonie, also die ‚Konkurrenz‚ ab.

Die Diakonie ist hier viel besser organisiert. Dort selektiert bereits die Telefonzentrale und wimmelt Hilfesuchende an Caritas ab. Ist dass das alte Hase & Igel Rennen? Immer sagt ein Igel ‚geh zum anderen Hilfsdienst‚ und der Hase rennt, rennt, bis er unterwegs verreckt.

Der Arbeitskreis hat noch einmal angerufen und wollte sich wegen dem ‚Kistchen‚ am 15/11/2013 (Freitag) melden. Herr Schillinger wartet weiter darauf (Stand 21/11/2013 12/00). Caritas Vorstand, Diakonie/Berlin wurden zusätzlich um Hilfe gebeten, informiert. Kein Rückruf.

Wie geht es nun weiter? Wird Herr Schillinger irgendwoher Hilfe bekommen? Werden Caritas / Diakonie doch noch ihre eigenen Grundlagen umsetzen oder schließen die sich den Verbrechern gegen Menschenrechte an und lassen einen Menschen verrecken?

Wird man informieren, welche Aufgaben dieser Caritas Arbeitskreis hat? Wieso Bruno Schillinger nicht einmal gefragt wurde ‚wie kann man sofort helfen?‚ oder die Informationen auswertete um konkrete Hilfsangebote zu machen, statt der ‚könnte‚ Seuche. Oder wieso man nicht einmal da Sozialamt angerufen hat, obwohl man die für March zuständige Sachbearbeiterin Resz, Sozialdezernentin Münzer doch kennt und weiß dass die sofort helfen können und müssen. Frau Resz u.a. ‚Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung‚ hat sich bereits durch Hilfeverweigerung, illegales mithören um sich an der Not der hilfesuchenden Menschen aufgeilen, strafbar gemacht. Sozialdezernentin Münzer wurde von den eigenen Mitarbeitern entlarvt, dass sie Herr Schillinger bereits einmal in Lebensgefahr brachte, als sie ihm Essen, Diabetesbehandlung verweigerte. Bis heute: keine Beratung (SGB I § 13/14/15), § 10, Menschenrechte.

Diese Telefonate hätte man sehr rasch erledigen können und so zumindest dokumentiert, dass die Behörden vorsätzliche gegen Sozialgesetzbuch, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) handeln, also Verbrechen gegen Menschenrechte begehen. Will man so die Täter schützen, weil die Behörden die Hilfsdienste mitfinanzieren? *** Oder liegt es daran, dass Herr Schillinger jegliche Entmündigung ablehnt? Das hätte der Caritas laut Landratsamt pauschal 198,- €/Monat eingebracht und man hätte ‚eine Hand wäscht die andere‚ die Straftaten der Behörde legalisieren können. Geschätzte Einnahme 1.000,- €/Monat. Doch ohne Entmündigung, kein Geld für Hilfsdienste. *** Oder liegt es daran, dass man sich entdeckte, dass Herr Schillinger bereits vor 2 Jahren Hilfe suchte und man alles versanden ließ? Denn man erinnerte sich genau an ihn, wie er in Dunkelheit leben muss, weil Tageslicht zu Hautverbrennungen führt. Doch was hindert die Hilfsorganisationen zu sagen ‚Schnitt, jetzt helfen wir sofort, wieso früher nichts getan wurde, das wird danach geklärt‚ – das wäre Professionalität! Doch nach dem neuerlichen Schweigen, den nicht eingehaltenen Anrufzusagen, trotz der großen Schmerzen, fehlenden Essen, Medikamente, befürchten wir, dass auch das wieder versandet ist. *** Oder weil man nach beinahe 2 Monaten die Notlage eines Menschen nicht erkennen wollte, so lange ignorierte? *** Oder trifft Tacitus ‚Es ist eine Eigentümlichkeit des menschlichen Gemüts, den zu hassen, den man beleidigt hat‘ zu? Weil man weiß, dass man Herr Schillinger und sicher auch vielen anderen (Stichwort Deutscher Verein) nicht geholfen, sie also ‚beleidigte‘, sogar gegen die eigenen Grundlage ‚tritt sie als Anwalt benachteiligter Menschen auf‘ handelte, lässt man sie leiden, verrecken. *** Oder gibt die Kirche hier Soforthilfe, erklärt, untersucht die Taten ihrer Hilfsorganisationen? *** Oder gilt der uralte Spruch in erweiterter Form wieder: Politik: Wir machen Sie arm, Kirche Wir halten Sie dumm, Bürokratie Wir quälen, schlachten Sie, Caritas/Diakonie Wir halten Sie ruhig, beschäftigen, erniedrigen mit 1€Jobs, usw. = Resümee: Hand in Hand, gegen alle Menschen um Land! *** Oder opfert man behinderten Menschen, um Ministerpräsident Kretschmann – Mitglied Diözesanrat Erzbistum Freiburg, ZentralKomitee der deutschen Katholiken, Kirchenchor Laiz, Gastgeber Papst Benedikt XVI. – zu schützen?

*

GILT TATSÄCHLICH: ‚Caritas & Diakonie, wir helfen nie‘? ODER ‚Caritas & Diakonie, WIR ACHTEN MENSCHEN NIE‚?  Oder ‚Prinzip Hoffnung – RUHIG BLEIBEN, Irgendwann könnten die vielleicht helfen‚?

Herr Schillinger und andere Menschen werden es spüren!

*

Das sind die Grundlagen von Caritas/Diakonie:

DIE CARITAS Wofür wir stehen Not sehen und handeln

Lorenz Werthmann, Gründer des Deutschen Caritasverbands, wollte eine Caritas, die Probleme analysiert, Lösungen sucht und verlässlich in der Öffentlichkeit für mehr Gerechtigkeit eintritt. Ein Auftrag, der immer noch gilt. Die Caritas bezieht Stellung für eine solidarische Welt, in der die Würde jedes und jeder Einzelnen geachtet wird http://www.caritas.de/diecaritas/wofuerwirstehen/

DIE CARITAS Was wir tun Partei ergreifen für Menschen am Rande

Die Caritas gestaltet die Sozial- und Gesellschaftspolitik in Deutschland mit. Dabei tritt sie als Anwalt benachteiligter Menschen auf und macht sich für die Entwicklung gerechter Lebensbedingungen stark. Sie kritisiert die Entsolidarisierung in der Gesellschaft und fördert solidarisches Handeln auf der Grundlage christlicher Werte. http://www.caritas.de/diecaritas/wofuerwirstehen/

DIAKONIE Selbstverständnis „Diakonie“ leitet sich vom griechischen Wort für Dienst ab. Gemeint ist der Dienst für Hilfebedürftigte und damit „tätige Nächstenliebe“ – die zeigt sich zum Beispiel in Form von „Kletterhilfe“, sagt Diakonie-Präsident Johannes Stockmeier.

Christinnen und Christen ist es wichtig, dass ihr Glauben nicht nur in Predigt und Gottesdienst sichtbar wird, sondern auch in der praktischen Hilfe für den Nächsten. Dies wird in dem Begriff „Diakonie“ deutlich, da er von seinem griechischen Ursprung her (diakonia) alle Aspekte des Dienstes am Nächsten umfasst.

Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Sie versteht ihren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzt sich ein für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, die auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Neben der tätigen Hilfe versteht sich die Diakonie als Anwältin der Schwachen und benennt öffentlich die Ursachen von sozialer Not gegenüber Politik und Gesellschaft.

http://www.diakonie.de/selbstverstaendnis-9005.html

Exkurs: Alle sind Mitglied im Deutschen Verein http://www.deutscher-verein.de/01-wir_ueber_uns/mitglied-werden/mitglieder/ der bei Hartz IV dabei war und ist – z.B. legalisierte, dass Diabetikern der Mehrbedarf entzogen wurde, usw. und natürlich auch mitverdient, z.B. 1€Jobber, ‚Fortbildungen‘, usw.

*

Human Rights Dungeon German http frame

*

————————————————————————————————————————————————————

* Hier sind die Dokumentationen zum illegalen mithören zu finden:

ACHTUNG, KOLLEGE HÖRT zuHört GRÜNER Ministerpräsident KRETSCHMANN auch mit?

* https://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/ * http://soundcloud.com/aidforbruno/das-lachen-der-m-rder-oder-die Wer kann das rauschen entfernen? * https://soundcloud.com/aidforbruno/anruf-17082013-1345-plus-10db alles

———————————————————————————————–

BrunoSkinBeforeStart Kontakt zu Bruno Schillinger? Bitte telefonisch – denn durch den von Jobcenter/Sozialamt verursachten Augenschaden kann er z.Zt. selbst nicht lesen und wir sind im Ausland. Er lebt in einem kleinen Zimmer, muss wg. Wirbelsäule flach liegen und darf nicht ins Tageslicht. Wir (SAFOB) haben telefonische Lebenkontrolle organisiert. Wenn Sie eine Hilfsorganisation kennen oder selbst helfen, unterstützen können oder eine Möglichkeit für Asyl kennen…..oder informieren Sie ihren lokalen Politiker über diese Unmenschlichkeit……das wäre sehr freundlich…..denn alles ist hilfreich, herzlichen Dank!

Er ist immer Nichtraucher, die Erstickungsanfälle sind Folge der Behandlungsverweigerung – kein Fahrgeld, keine Behandlung, kein Geld keine Zusatzmedikamente!

Das ist Brunos Adresse für Hilfe, Unterstützung….Fragen, Presse

Herr Bruno Schillinger * Bachstrasse 1 * D-79232 March – GERMANY * T 07665 930450

http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/the-murderer-of-bruno/

http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/the-murderer-of-bruno/verbrecher-gegen-menschenrechte/

Hauptseite https://5jahrehartz4.wordpress.com/ * https://5jahrehartz4.wordpress.com/helft-bruno/ in Deutsch

—————————————————————————————————————-

Hier der VerantwortlicheBefehlsgeber für diese Verbrechen gegen Menschenrechte

 Ministerpräsident Winfried Kretschmann GRÜNE

Staatsministerium von Baden-Wuerttemberg

Richard-Wagner-Straße 15 * 70184 Stuttgart Germany

T. Vorzimmer 0049(0)711-2153-221 (Mrs. Schoenberg)

Fax: 0049 (0)711 – 2153-340 (-480 his speaker -221/-501 secretaries)

poststelle@stm.bwl.de * pressestelle@stm.bwl.de

www.winfried-kretschmann.de (personally)

Wahlkreis und Parteibüro GRÜNE Fax 0049(0)711–2063-660 /-299

winfried.kretschmann@gruene.landtag-bw.de *

post@gruene.landtag-bw.de *

Bild von Kretschmann © by Staatsministerium von Baden-Wuerttemberg by link

http://www.stm.baden-wuerttemberg.de/fm7/2118/thumbnails/Winfried_Kretschmann_Portraet_01.710409.jpg.710413.jpg

Da ist er daheim..… www.laiz.de/ * www.laiz.de/vereine.htm * Schützenkönig www.sv-laiz.de/ *  Kirchenchor www.kirchenchor-laiz.de/ * www.laiz.de/kch1.htm (Ehrungen) ***

black forrest large death brown bfcolored tree co fin yellow www number 06

————————————————————————————————

Sozialgesetze z.B. Informations- Beratungspflicht durch die Behörden * Landesverfassung Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden  * Grundgesetz Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung ALLER staatlichen Gewalt.# Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt. # Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich, * Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden, * UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) Zugang zur Justiz # Freiheit von Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe # Gesundheit f) verhindern die Vertragsstaaten die diskriminierende Vorenthaltung von Gesundheitsversorgung oder -leistungen oder von Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten aufgrund von Behinderung.

*

Hauptseite – Helft Bruno! Öffentliche Untersuchung! JETZT! [LINK

Hier zu Verbrechen gegen Menschenrechte [LINK]

*

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s