Behinderter wird ausgehungert

Regierungspräsidium EUTHANASIE GRÜNE SPDGrünRotes Baden-Württemberg – heute! [NEU SCHWABENSUMPF]

Regierungspräsidium Freiburg hungert Behinderten aus!

Gemeinde March & Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bekamen carte blanche zur Vernichtung!

Keine Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch GrüneSPD und Landtag!

Foto: DigiSourceGaelic

Kate Nelson (Edinburgh/March April 28th 2013)

*

SONDERMELDUNG

1. Antwort auf diese Dokumentation! 01/05/2013 17:35 Landtagsabgeordneter Karl Rombach ruft an! Gibt es Hilfe, Essen, Untersuchung, stellt er eine kleine Anfrage im Landtag? N.E.I.N.!

Er möchte nur nicht weiter über die Verbrechen gegen Menschenrechte der Landesregierung, Parteifreunde, Politikerkollegen und Behörden gegen behinderte Menschen informiert werden! Er fühlt sich dadurch offenbar in seiner Ruhe gestört. Direkt auf Hilfe angesprochen, sagte er: 

‚ich helfe allen Mensche die Hilfe bedürfen doch das ist so überzogen und entspricht nicht der Realität und insoweit ist das dann für mich erledigt‘

So schnell kann man die Realität ignorieren, negieren,  gegen Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention und damit die Demokratie arbeiten lassen – so Verfassungsfeinde züchten und deren Taten legalisieren und behinderte, bedürftige Menschen weiter misshandeln und zum Tode verurteilen. 

Herr Rombach bekam wie alle Abgeordneten alle Informationen – u.a. die Fotos auf denen man die Hautkrankheit gut erkennen kann, die Laborwerte zum Nierenschaden, Unterlagen zur Stellensabotage – der illegalen Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung im Auftrag seines Parteifreundes – und anderen Untaten, auch zur Internetseite auf der alles dokumentiert ist, inkl. Namensnennung und als Politiker weiß er sicher, dass durch die unbeanstandete Namensnennung bereits bewiesen ist, dass alles der Wahrheit entspricht – sonst hätte man die Seite schon vor Jahren sperren lassen.  

Mit einer kleinen Anfrage, hätte er innerhalb von 3 Wochen eine schriftliche Antwort der Landesregierung bekommen – doch wieso wird das wohl nicht gemacht?

Wer sich über den Abgeordneten informieren möchte – http://www.karl-rombach.de – die Strafanzeige ist bereits raus, wir erwarten wie immer keine Antwort des Generalstaatsanwaltes und damit weiter die Verweigerung des ZUGANG ZUR JUSTIZ Art. 13 UN Behindertenrechtskonvention/Bundesgesetz.

ENDE SONDERMELDUNG

*

Weshalb das Regierungspräsidium Freiburg einen behinderten Menschen aushungert, Sozialleistungen unterschlagen lässt, usw. wird noch totgeschwiegen. Man hofft darauf, dass der Tod schneller ist und die Akten so geschlossen werden können. Ist es Unfähigkeit oder der Machtrausch über Leben und Tod eines Menschen zu entscheiden oder einfach die Vertuschung der bisherigen Behördenverbrechen? Was außer Vertuschung könnte das Regierungspräsidiums Freiburg bewegen, behördenübergreifend einem behinderten Menschen das Recht auf Leben zu verweigern? Unerklärlich ist, wieso Landesregierung GRÜNE/SPD, Landtag diese Verbrechen gegen Menschenrechte ihrer ‚Außenstelle‘ schweigend anordnen.

Herr Schillinger hat mehrfach das Landratsamt und die Gemeinde March um Hilfe gebeten. Durch die Hauterkrankung darf er nicht ins Tageslicht, was von den Behörden vorsätzlich gegen ihn eingesetzt wird. Er muss in Verdunkelung leben, durch die Verweigerung von Tageslichtschutz große Hautverbrennungen, Schmerzen, ertragen – Hautkrebs scheint ausgebrochen zu sein. Zum Leben hat er nur ca. 253,- statt der vollen Summe von 382,- ALG 2 – zustehender Mehrbedarf (z.B. Essen, Fahrten Bestrahlung u. Ärzten, Zahnarzt, Medikamente, usw.) wird vorenthalten. Der durch die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung entstandene Augenschaden, wird durch die Verursacher ARGE/Sozialamt/Sozialgericht gegen ihn einsetzt. Man will weder das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes ‚Feststellung des persönlichen Bedarfs‚ umsetzen, noch SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention. Der Zugang zur Justiz (Art 13) wird verweigert – auch keine Beiordnung eines Anwaltes. Technische Hilfen (z.B. Lesegerät) werden ignoriert. Die Behörden möchten die Entmündigung, Tod um jeden Preis, gegen alle Gesetze. Dafür werden ihm nicht nur Sozialleistungen, notwendige Hilfen vorenthalten, unterschlagen und auch Essen, med. Behandlung, usw. Das Landratsamt brach am 15/08/2012 die Verbindung einfach ab – Anträge, usw. sind verschwunden. Bruno wurde in völlige Mittellosigkeit, existenzielle Notlage getrieben, gesundheitlich schwer geschädigt (Augen-Nierenschäden irreparabel), in Lebensgefahr gebracht – immer in der Hoffnung, bricht er zusammen, kann der Notarzt hilflos deklarieren und man kann ihn so doch noch entmündigen – oder er verreckt gleich (Diabetesschock, Herz, usw.). Egal Entmündigung oder Tod, man kann so die Akten schließen, damit die Schreibtischtäter wieder davonkommen. Dieses Mal nicht! Wir dokumentieren öffentlich!

Erneut wurde deshalb Strafanzeige gestellt – wg. versuchten Mordes, Verbrechen gegen Menschenrechte. Es wird davon ausgegangen, dass die Strafanzeige bei BW Generalstaatsanwalt Dr. Schlosser wieder nicht beantwortet wird. Offensichtlich weil die Landesregierung durch ihr Schweigen die Order ‚Nichts Tun, verrecken lassen!‚ gibt.

Als Donnerstag (25/04/2013 – 17:15) das Telefon klingelte hoffte Bruno, dass der Anrufer aus dem Regierungspräsidium nun Hilfe bringt. Regierungsdirektor Menzemer der die Aufsicht über die Sozialbehörden hat, war wieder informiert worden, dass die Sozialbehörden weiter jede Hilfe, Beratung, Kommunikation verweigern. Bruno wurde sehr rasch auf den Boden zurückgeholt. Der Anrufer wollte nur feststellen dass er seine vor Monaten getroffene Aussage ‚wenn Sie kein Essen haben, schicken Sie jemanden zur Tafel‚ nicht zynisch gemeint haben wollte. Wow, ein hoher Beamter des Regierungspräsidium, der Außenstelle der Landesregierung wie es so schön auf deren Webseite heißt, gibt unumwunden zu, dass er vorsätzlich gegen Bundesverfassungsgericht, Sozialgesetzbuch, alle Grundrechte handelt und das für ihn das normalste auf der Welt ist. Leider ist das nicht nur für ihn normal. Diese brutale Menschenverachtung gegenüber behinderten, bedürftigen Menschen zieht sich bis zu Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE hinauf. Sie alle haben die Vernichtung von behinderten Menschen schweigend akzeptiert, sie so angeordnet. Regierungsdirektor Menzemer schickt bedürftige Menschen zur Tafel damit seine Beamtenkollegen ihre Ruhe haben und er sie nicht wegen unterlassener Hilfeleistung, vorsätzlicher Körperverletzung, Rechtsbeugung, usw. also Verbrechen gegen Menschenrechte anzeigen muss, Für ihn ist die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung tatsächlich weder versuchter Mord noch irgendeine andere Straftat. Dies wurde von seinen Vorgesetzten, der Landesregierung und dem kompletten Landtag auch so gebilligt. Es gab von dort weder Hilfe zum Überleben noch wurde eine Untersuchung eingeleitet. Die armselige Ausrede ‚nicht mein Wahlkreis‚ muss herhalten um die rechte Gesinnung zu zeigen. Dabei gelten Menschenrechte weltweit – auch in Baden-Württemberg. Nicht einmal eine ‚kleine Anfrage

Haben die beteiligten, informierten Behörden, Ministerien, usw. bei Herr Bruno Schillinger; Bachstraße 1; 79232 March; entsprechend Sozialgesetzen, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – Ja oder Nein?

die jeder Abgeordnete formlos stellen kann (Antwort innerhalb 3 Wochen) ist diesen Volksvertretern ein Menschenleben wert. Der BW Behindertenbeauftragte versteckt sich, lies lapidar ausrichten ‚wir machen nichts‚. Sie alle lassen Menschen wieder verrecken, wie in der braunen Zeit. Damit gibt es wieder Euthanasie. Diese Euthanasie ist aber nur legal wenn sie von Behörden ausgeführt wird. Z.Zt. stehen mehrere Personen vor Gericht, weil sie Angehörige verwahrlosen, verhungern ließen – wegen Mordes. Doch die Schreibtischtäter schützen sich selbst. Wir gedenken hier Andreas K. aus Speyer der verhungerte – folgenlos für die beteiligten Bürokratten. Oder eine Frau (kein ALGII mehr) in Magdeburg – die ebenfalls verhungerte, auch wenn man dann schnell eine andere Diagnose nachschob. Zum Tod sagte ein Vertreter der Behörde rotzig „Die Konsequenz war, dass sie dann nicht mehr bei uns Kundin war“‚.

Das war Bruno auch nicht mehr, als ihm die ARGE Geschäftsführerin persönlich ALGII, damit Essen, Diabetesbehandlung verweigerte, von der Krankenkasse abmeldete. Weder über mögliches Darlehen, noch Lebensmittelgutscheine informierte sie. Davon hatte er erst Monate später erfahren, wie auch über SGB II § 65 Grenzen der Mitwirkung (kein Tageslicht). Nachdem er mit Augen-Nierenschäden aus dieser Lebensgefahr gerettet wurde. Interessanterweise ignoriert die Staatsanwaltschaft bis heute die erlaubte Aufzeichnung des Gesprächs in dem Hilfeverweigerung, Inkompetenz, Willkür, versuchter Mord bewiesen ist. Beamte sind offensichtlich eine Gruppe die zusammen hält, gegen Recht & Grundgesetz, sich über Menschenrechte, gegen alle Menschen stellt und so als Herrenmenschen auf- und zutreten.

Sozialministerin Altpeter, Justizminister Stickelberger, Innenminister Gall (alle SPD), Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE werden aufgefordert: ERFÜLLEN SIE IHREN AMTSEID!

‚Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe‘

Aufruf: Helfen Sie Herr Bruno Schillinger sofort und starten endlich die öffentliche Untersuchung aller Vorgänge. Bis heute wurden alle offiziellen Informationen ihrer Behörden als Lügen entlarvt. Beginnend mit Aufsichtsbehörden, über Staatsministerium bis in den Bundestag wurden diese Lügen verbreitet. Nach Aufdeckung blieben die Täter verschont, bzw. wurden mit Frühpension belohnt. Das Staatsministerium erhielt sogar Anweisung, dem Landtag wichtige Informationen vorzuenthalten, damit dort alles ad acta gelegt werden kann.

Macht Herr Kretschmann, diesen Verbrechen ein Ende? Sicher kann er Herr Schillinger noch töten lassen, vielleicht auch weitere bedürftige, behinderte Menschen. Das Vertrauen in Menschenrechte, Grundgesetz, Landesverfassung haben diese Politiker bereits vernichtet!

Dieser Regierungsdirektor ist u.a. derselbe Beamte der 3 Briefe –zur Weiterleitung an Regierungspräsident, Sozialministerin, Ministerpräsident mit ‚persönlich‘ adressiert – an der Behördenpforte abgefangen hat, weil darin die Ausgaben von Grundgesetz, Menschenrechten enthalten waren und eine Weiterleitung ‚Insubordination‚ wäre. Zum besseren Verständnis, dieser Herr ist kein billiger Schreibtischsesselwärmer, sondern ein ausgewachsener Jurist. Ein Jurist der selbstherrlich entscheidet was sein oberster Dienstherr an persönlich adressierter Post erhält und großspurig erzählt das dieser Ministerpräsident sicher nie etwas von einem Herr Bruno Schillinger hören wird. Ein Jurist der behinderte Menschen leiden, verrecken, lässt – hoch bezahlt mit Pensionsberechtigung – auf Kosten aller Menschen im Land. Es stellt sich die Frage, wieso lässt er Menschen verrecken. Ist es Unfähigkeit, Inkompetenz? Immerhin musste man ihn sogar an Grundlagen z.B. Beratungs- Hilfspflicht jener Sozialbehörden erinnern, über die er die Aufsicht hat, Oder braucht er die Herrschaft über Menschen? Geilt er sich gar an ihrem Leid auf? Oder will er einfach nur so schnell wie möglich in Frühpension, um als Nassauer ein angenehmes Leben mit unseren Steuern zu führen? Klarheit kann nur eine öffentliche Untersuchung bringen, die verweigert wird. Bis heute ist niemand bereit, alles zusammen mit Herr Schillinger durchzugehen. Offenbar verträgt das windige, behördliche Lügengebäude keine Prüfung. Herr Schillinger hatte immer wieder Gespräche angeboten, die verweigert wurden. Die Bedingung ‚kompetente Gesprächspartner‚ führte zu dem Eingeständnis ‚die haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚ als Grund für die Ablehnung Womit das Landratsamt / Anlaufstelle für behinderte Menschen allen Kollegen, Vorgesetzten die Inkompetenz bescheinigte. Der Leiter wollte Monate später noch feststellen, das er nicht ‚inkompetent‚ gesagt hatte. So zeigte er seine eigene Kompetenz. Dabei hat er selbst alle Möglichkeiten der Hilfe verweigert. Oder hatte er tatsächlich keine Ahnung? Behindertenvereinen sind die Haare zu Berge gestanden, über soviel Willkür, Inkompetenz und Verweigerung von lebensnotwendigen Hilfen.

Herr Kretschmann Sie sind gefragt! Sie sind gefragt als Ministerpräsident, als GRÜNER und als Christ! Es ist Ihre Entscheidung, ihren Amtseid einzuhalten, Soforthilfe zu leisten, die öffentliche Untersuchung beginnen oder den Meineid, die Verbrechen gegen Menschenrechte fortsetzen! Baden-Württemberg, macht alles, auch Menschen tot!

Wie wird Herr Kretschmann entscheiden: darf ein Mensch weiterleben oder Tod? Zeigt der GRÜNE Kretschmann der ganzen Welt deutlich, dass der GRÜNE Lack endgültig ab ist? Zeigt er, das der braune, menschenverachtende Moloch wieder zum Vorschein gekommen ist?

Niemand darf sagen, ich wusste von nichts!

Denn die Schweiger sind schlimmer wie die Schläger!

Direkte Informationen und Hilfeadresse

Bruno Schillinger

Bachstrasse 1                                               

79232 March-Holzhausen                            

T 07665 930450

https://5jahrehartz4.wordpress.com               

http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com

ACHTUNG – BIS HEUTE HAT KEINE AUFSICHTSBEHÖRDE ODER STAATSANWALTSCHAFT BEI HERR SCHILLINGER ANGERUFEN UM DIE EIGENEN BEHÖRDENINFRORMATIONEN GEGENZUPRÜFEN! AUCH DIE AUFZEICHNUNG UND ANDERE BEWEISE WERDEN IGNORIERT! KOLLEGENSCHUTZ? STRAFVEREITELUNG?

PS: Sie glauben das alles nicht? Dann stellen wir Ihnen die Preisfrage: Wie kann dies alles seit Jahren im Internet stehen – inkl. der ganzen Namen und völlig unbeanstandet? Wäre nur ein Komma falsch, hätte man sicher bereits die furchtbaren Juristen auf uns alle gehetzt.

Auch wurden die Behörden, usw. immer wieder über diese Dokumentationen ab Entwurfstadium informiert und haben sie so abgesegnet!

Alle ausführenden, informierten Personen sind durch ihre Beteiligung an Verbrechen gegen Menschenrechte / Euthanasie zu öffentlichen Personen geworden!

 *

 *

 *

Ministerpräsident Winfried Kretschmann Grüne

http://www.winfried-kretschmann.de/http://de.wikipedia.org/wiki/Winfried_Kretschmann

Alle Abgeordneten des Landtages von Baden-Württemberg

http://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/abgeordnete/abgeordnetenprofile.html

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/

Gemeinde March http://www.march.de/