KEINE Menschenrechte Landtag BW

BWFlag800x480copyrightBWwordsLandtag Baden-Württemberg: 

Sind MdL ‚Verbrecher gegen Menschenrechte‘?

KEINE Menschenrechte  für behinderte Menschen! ‚Nicht mein Wahlkreis‘ ist die billige Ausrede von Abgeordneten!

Baden-Württemberg, wir machen alles, auch Euthanasie!

Alle Abgeordneten des Landtages (CDUFDPGRÜNESPD)  sind sich einig! Behinderte Menschen haben keine Menschenrechte mehr!

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. – Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung durch Behörden ist kein versuchter Mord oder andere Straftat! Das heißt bei Behörden wieder Euthanasie und ist wieder legal ALLE Abgeordneten geben ihren Behörden carte blanche zur Verweigerung der Grundrechte und Misshandlung der Menschen. Sie verstecken sich vor den Opfern ihrer Taten oder verhöhnen ihre Opfer zusätzlich, geilen sich also an den Verbrechen gegen Menschenrechte auf.

Wie eine Behindertenbeauftragte der Grünen die ausrichten ließ ‚dafür fühlen wir uns nicht zuständig‚ als man sie bat und aufforderte bei der Einhaltung der UN Behindertenrechtskonvention zu helfen. Oder ein christlicher Abgeordneter der zum Allerletzten gehört ‚nicht mein Wahlkreis‚. Menschenrechte sind Wahlkreisabhängig oder ist das nur eine Ausrede um seine Beteiligung zu vertuschen, sich selbst zu betrügen? Oder haben wir wieder Gauleiter die schalten und walten wie sie wollen? Oder wieso sieht ein Abgeordneter zu, wie die Landesregierung behinderten Menschen die Grundrechte verweigert – aus dem Amtseid einen Meineid machte und behinderte Menschen mit Füßen tritt? Wieso lässt er sich vom Staatsministerium und Behörden  belügen? Wieso steht nicht ein einziger Abgeordneter auf und hört beide Seiten an – statt nur die eigenen Behörden, deren Aussagen immer als Lügen überführt wurden? Eine ‚kleine Anfrage‘ hätte ausgereicht um diese Verbrechen zu stoppen. So bleibt uns nur noch die Feststellung übrig: der komplette Landtag von Baden-Württemberg verweigert Menschenrechte und begeht/duldet/ordnet damit Verbrechen gegen Menschenrechte an. Steht in Baden-Württemberg das IV Reich bereit? Macht GrünRot mit SchwarzGeld behinderte Menschen tot?

Grundgesetz Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Landesverfassung Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Artikel 48 Landesverfassung Baden-Württemberg. !

ALLES wertlos! ALLE Abgeordneten des Landtages von Baden-Württemberg lassen beihinderte Menschen leiden, verrecken!

KEINE Menschenrechte DEUTSCH pdf * KEINE Menschenrechte ENGLISCH pdf

*****************************

NO Human Rights state parliament GERMAN 150dpi_1

*

Wir nennen jeden, der Menschen sein Essen,

Diabetesbehandlung verweigert, es duldet:

VERBRECHER GEGEN MENSCHENRECHTE & MÖRDER!

 

 

EINIGE DER AUSFÜHRENDEN SCHREIBTISCHTÄTER/SCHERGEN

Kathrin Celmeta Jobcentre www 0761-20269-169 (-100 Zentrale) * Christian Schroff Anlaufstelle für behinderte Menschen/Landratsamt www 0761-2187-2290/2190 (-0 Z) * Regierungsdirektor Günter Menzemer Regierungs­präsidium Freiburg www Aufsichtsbehörde – legalisierte Euthanasie als Erster öffentlich – 0761-208-4609 (-0 Z)

1st Liste Verbrecher gegen Menschenrechte – Alle Mitglieder Landtag von Baden-Württemberg (Datenquelle: http://www.service-bw.de/zfinder-bw-web/authorities.do?beid=1837342)*FrauHerr Title Name Vorname Partei http @Landtag @Wahlkreis Strasse PLZ Ort*Sozialministerin Frau Altpeter Katrin SPD www.katrinaltpeter.de Katrin.Altpeter@SPD.landtag-bw.de buergerbuero@katrin-altpeter.de Schellingstraße 15 70174 Stuttgart * Aras Muhterem GRÜNE www.muhterem-aras.de Muhterem.Aras@GRUENE.landtag-bw.de Klopstockstraße 21 70193 Stuttgart * Bauer Theresia GRÜNE www.theresia-bauer.de Theresia.Bauer@GRUENE.landtag-bw.de mail@theresia-bauer.de Königstraße 46 (Mittnachtbau) 70173 Stuttgart * Bayer Christoph SPD www.team-bayer.de Christoph.Bayer@SPD.landtag-bw.de Bahnhofstraße 19 79189 Bad Krozingen * Beck Norbert CDU www.norbert-beck.com Norbert.Beck@CDU.landtag-bw.de info@norbert-beck.com Alte Reichenbacher Straße 75 72270 Baiersbronn * Binder Sascha SPD http://www.saschabinder.de Sascha.Binder@SPD.landtag-bw.de info@saschabinder.de Mozartstraße 6 73312 Geislingen * Dr. Birk Dietrich CDU www.dietrich-birk.de Dietrich.Birk@CDU.landtag-bw.de Dr.-Engel-Weg 11 73035 Göppingen * Blenke Thomas CDU www.thomas-blenke.de Thomas.Blenke@CDU.landtag-bw.de Bergwaldstraße 40 75391 Gechingen * Böhlen Beate GRÜNE www.gruene-ra-bad.de Beate.Boehlen@GRUENE.landtag-bw.de Sophienstraße 10-12 76530 Baden-Baden * Boser Sandra GRÜNE www.sandra-boser.de Sandra.Boser@GRUENE.landtag-bw.de kontakt@sandra-boser.de Grabenstraße 12 77709 Wolfach * Brunnemer Elke CDU www.elkebrunnemer.de Elke.Brunnemer@CDU.landtag-bw.de elke@brunnemer.de Mittelstraße 25 74889 Sinsheim * Dr. Bullinger Friedrich FDP/DVP www.friedrich-bullinger.de Friedrich.Bullinger@FDP.landtag-bw.de buergerbuero@fdp-sha.de Zur Linde 22 74585 Rot am See * Deuschle Andreas CDU www.andreas-deuschle.de Andreas.Deuschle@CDU.landtag-bw.de post@andreas-deuschle.de Schanbacher Straße 19 73732 Esslingen * Drexler Wolfgang SPD www.wolfgang-drexler.de www.wolfgang-drexler-waehlen.de Wolfgang.Drexler@SPD.landtag-bw.de buero@wk-drexler.de Postfach 843 73709 Esslingen * Dr. Engeser Marianne CDU www.marianne-engeser.de Marianne.Engeser@CDU.landtag-bw.de Gustav-Rau-Straße 21 75173 Pforzheim * Epple Konrad CDU www.konrad-epple.de Konrad.Epple@CDU.landtag-bw.de info@konrad-epple.de Dornierstraße 25 71254 Ditzingen * Filius Jürgen GRÜNE www.juergenfilius.de Juergen.Filius@GRUENE.landtag-bw.de Riedleinweg 29 89075 Ulm * FreiHerr von Eyb Arnulf CDU www.arnulf-von-eyb.de Arnulf.Freiherr-von-Eyb@CDU.landtag-bw.de info@arnulf-von-eyb.de Schloß 2 74677 Dörzbach * Frey Josef GRÜNE www.josha-frey.de Josef.Frey@GRUENE.landtag-bw.de Haagenerstraße 14 79539 Lörrach * Fritz Jörg GRÜNE www.joerg-matthias-fritz.de Joerg.Fritz@GRUENE.landtag-bw.de Zeppelinstraße 35 73033 Göppingen * Dr. Fulst-Blei Stefan SPD www.fulst-blei.de Stefan.Fulst-Blei@SPD.landtag-bw.de Hans-Böckler-Straße 1 68161 Mannheim * Funk Thomas SPD www.thomas-funk-spd.de Thomas.Funk@SPD.landtag-bw.de buero@thomas-funk-spd.de Egerlandstraße 8 74889 Sinsheim*Innenminister Herr Gall Reinhold SPD www.reinhold-gall.de Reinhold.Gall@SPD.landtag-bw.de info@reinhold-gall.de Dorotheenstraße 6 70173 Stuttgart * Glück Andreas FDP www.andreas-glueck.de Andreas.Glueck@FDP.landtag-bw.de mail@andreas-glueck.de Ulmenweg 9 72525 Münsingen * Prof. Dr. Goll Ulrich FDP www.ulrich-goll.de Ulrich.Goll@FDP.landtag-bw.de Schwabstraße 31 71332 Waiblingen * Gönner Tanja CDU www.tanja-goenner.destartseite.html Tanja.Goenner@CDU.landtag-bw.de Karlstraße 28 72488 Sigmaringen * Grimm Leopold FDP www.leo-grimm.de Leopold.Grimm@FDP.landtag-bw.de fdp-wahlkreisbuero@leo-grimm.de Dellinger Weg 25 78549 Spaichingen * Groh Manfred CDU www.manfred-groh.de Manfred.Groh@CDU.landtag-bw.de mail@manfred-groh.de Wendtstraße 10 76185 Karlsruhe * Gruber Gernot SPD www.grubermdl.de Gernot.Gruber@SPD.landtag-bw.de info@gernotgruber.de Hegelstraße 5 71522 Backnang * Grünstein Rosa SPD www.rosa-gruenstein.de Rosa.Gruenstein@SPD.landtag-bw.de Albrecht-Dürer-Weg 9 68804 Altlußheim * Gurr-Hirsch Friedlinde CDU www.gurr-hirsch.de Friedlinde.Gurr-Hirsch@CDU.landtag-bw.de info@gurr-hirsch.de Entenstraße 12 74199 Untergruppenbach * Häffner Petra GRÜNE www.petrahaeffner.de Petra.Haeffner@GRUENE.landtag-bw.de Heinrich-Rorbeck-Weg 12/1 73614 Schorndorf * Hahn Martin GRÜNE www.martin-hahn-mdl.de Martin.Hahn@GRUENE.landtag-bw.de info@martin-hahn-mdl.de Helchenhof 24 88662 Überlingen * Halder Wilhelm GRÜNE www.willihalder.de Wilhelm.Halder@GRUENE.landtag-bw.de whalder@t-online.de Gereut 4 71364 Winnenden * Haller Hans-Martin SPD www.hansmartin-haller.de Hans-Martin.Haller@SPD.landtag-bw.de UH.Haller@t-online.de Johannes-Conzelmann-Straße 31 72461 Albstadt * Haller-Haid Rita SPD www.haller-haid.de Rita.Haller-Haid@SPD.landtag-bw.de rita@haller-haid.de Schwalbenweg 39 72076 Tübingen * Hauk Peter CDU www.peter-hauk.de Peter.Hauk@CDU.landtag-bw.de wahlkreis@peter-hauk.de Konrad-Adenauer-Straße 3 701783 Stuttgart * Haußmann Jochen FDP www.jochen-haussmann-fdp.de Jochen.Haussmann@FDP.landtag-bw.de Stettener Straße 24 71394 Kernen i. R. * Heberer Helen SPD www.heberer.info Helen.Heberer@SPD.landtag-bw.de Ifflandstraße 9 68161 Mannheim * Heiler Walter SPD www.walterheiler.de Walter.Heiler@SPD.landtag-bw.de buergermeister.heiler@waghaeusel.de Kronauer Straße 35 68753 Waghäusel * Herrmann Klaus CDU www.klausherrmann.de Klaus.Herrmann@CDU.landtag-bw.de mail@klausherrmann.de Im Vogelsang 23 71638 Ludwigsburg * Hillebrand Dieter CDU www.dieter-hillebrand.de Dieter.Hillebrand@CDU.landtag-bw.de post@dieter-hillebrand.de Konrad-Adenauer-Straße 12 70173 Stuttgart * Hinderer Rainer SPD www.rainer-hinderer.de Rainer.Hinderer@SPD.landtag-bw.de hinderer.heilbronn@t-online.de Armsündersteige 79 74076 Heilbronn * Hitzler Bernd CDU www.bernd-hitzler.de Bernd.Hitzler@CDU.landtag-bw.de info@bernd-hitzler.de Abt-Scheyrle-Straße 17 89561 Dischingen * Hofelich Peter SPD www.peter-hofelich.de Peter.Hofelich@SPD.landtag-bw.de wahlkreis@peter-hofelich.de Grabenstraße 20 73033 Göppingen * Hollenbach Manfred CDU www.manfred-hollenbach.de Manfred.Hollenbach@CDU.landtag-bw.de info@manfred-hollenbach.de Riedstraße 6 71711 Murr * Jägel Karl-Wolfgang CDU www.mdljaegel.de Karl-Wolfgang.Jaegel@CDU.landtag-bw.de wahlkreis@mdl-jaegel.de Am Grün 25/1 76437 Rastatt * Käppeler Klaus SPD www.klaus-kaeppeler.de Klaus.Kaeppeler@SPD.landtag-bw.de oebvi.naegelsbach@t-online.de Hauptstraße 59 88529 Zwiefalten * Kern Manfred GRÜNE www.manfredkern.de Manfred.Kern@GRUENE.landtag-bw.de mk@manfredkern.de August-Neuhaus-Straße 23 68723 Schwetzingen * Dr. Kern Timm FDP www.timmkern.de Timm.Kern@FDP.landtag-bw.de info@timm-kern.de Mallestraße 26 72072 Tübingen * Klein Karl CDU www.karl-klein.net Karl.Klein@CDU.landtag-bw.de Herderstraße 8 69242 Mühlhausen * Kleinböck Gerhard SPD www.gerhard-kleinboeck.de Gerhard.Kleinboeck@SPD.landtag-bw.de info@gerhard-kleinboeck.de Allmendweg 14 68526 Ladenburg * Klenk Wilfried CDU www.wilfried-klenk.de Wilfried.Klenk@CDU.landtag-bw.de info@wilfried-klenk.de Ellenweiler 5 71570 Oppenweiler * Köberle Rudolf CDU http://fraktion.cdu-bw.deabgeordnete/abgeordnete-detail/title/koeberle-mdl.html Rudolf.Koeberle@CDU.landtag-bw.de Mühlstraße 18 88273 Fronreute * Kopp Ernst SPD www.ernst-kopp.de Ernst.Kopp@SPD.landtag-bw.de Postfach 18 13 76408 Rastatt * Kößler Joachim CDU www.joachim-koessler.de Joachim.Koessler@CDU.landtag-bw.de joachimkoessler@web.de Brettener Straße 11 75053 Gondelsheim*Ministerpräsident Herr Kretschmann Winfried GRÜNE www.winfried-kretschmann.de Winfried.Kretschmann@GRUENE.landtag-bw.de Richard-Wagner-Straße 15 70184 Stuttgart home office Litschenberg 4 72488 Sigmaringen-Laiz * Kunzmann Thaddäus CDU www.kunzmann-cdu.de Thaddaeus.Kunzmann@CDU.landtag-bw.de info@kunzmann-cdu.de Im Wiesengrund 7/1 72622 Nürtingen * Kurtz Sabine CDU www.sabine-kurtz.de Sabine.Kurtz@CDU.landtag-bw.de sabine.kurtz@cdu.landtag-bw.de Untere Burghalde 77 71229 Leonberg * Dr. Lasotta Bernhard CDU www.lasotta.de Bernhard.Lasotta@CDU.landtag-bw.de bernhard@lasotta.de Badstraße 14 74072 Heilbronn * Lede Abal Daniel Andreas GRÜNE http://ledeabal.de Daniel-Andreas.Lede-Abal@GRUENE.landtag-bw.de ledeabal.wk@gruene.landtag-bw.de Höhbergstraße 25 72074 Tübingen * Lehmann Siegfried GRÜNE www.siegfried-lehmann.de Siegfried.Lehmann@GRUENE.landtag-bw.de charlotte-biskup@web.de Jahnstraße 7 78315 Radolfzell * Lindlohr Andrea GRÜNE www.andrea-lindlohr.de Andrea.Lindlohr@GRUENE.landtag-bw.de Martinstraße 32 73728 Esslingen * Locherer Paul CDU www.paul-locherer.de Paul.Locherer@CDU.landtag-bw.de paul@locherer.com Fohlenweide 45 88279 Amtzell * Dr. Löffler Reinhard CDU www.reinhard-loeffler.com/ Reinhard.Loeffler@CDU.landtag-bw.de Leo-Fall-Weg 13 70195 Stuttgart * Lösch Brigitte GRÜNE www.brigitte-loesch.de Brigitte.Loesch@GRUENE.landtag-bw.de Kernerstraße 31 70182 Stuttgart * Lucha Manfred GRÜNE www.manne-lucha.de Manfred.Lucha@GRUENE.landtag-bw.de Welfenstraße 3 88212 Ravensburg * Lusche Ulrich CDU www.ulrich-lusche.de Ulrich.Lusche@CDU.landtag-bw.de wahlkreis@ulrich-lusche.de Am Lehbühl 19 79541 Lörrach * Mack Winfried CDU www.winfried-mack.de Winfried.Mack@CDU.landtag-bw.de Kugelbergstraße 18 73479 Ellwangen * Maier Klaus SPD www.klausmaier-heubach.de Klaus.Maier@SPD.landtag-bw.de KMaier-heubach@gmx.de Schloßstraße 33/2 73540 Heubach * Marwein Thomas GRÜNE www.thomas-marwein.de Thomas.Marwein@GRUENE.landtag-bw.de marwein-og@t-online.de Konrad-Adenauer-Straße 12 70173 Stuttgart * Dr. Mentrup Frank SPD www.frankmentrup.de Frank.Mentrup@SPD.landtag-bw.de Frank.Mentrup@km.kv.bwl.de Schlossplatz 4 (Neues Schloss) 70173 Stuttgart * Mielich Bärbl GRÜNE www.baerbl-mielich.de Baerbl.Mielich@GRUENE.landtag-bw.de wahlkreisbuero@baerbl-mielich.de Rathausgasse 6 79292 Pfaffenweiler * Müller Ulrich CDU www.mueller-mdl.de Ulrich.Mueller@CDU.landtag-bw.de info@mueller-mdl.de Schlierer Straße 67 88212 Ravensburg * Dr. Murschel Bernd GRÜNE www.murschel.de Bernd.Murschel@GRUENE.landtag-bw.de info@murschel.de Wilhelmstraße 46 71229 Leonberg * Nelius Georg SPD www.georg-nelius.de Georg.Nelius@SPD.landtag-bw.de buero@georg-nelius.de Badgasse 7 74821 Mosbach * Nemeth Paul CDU www.paul-nemeth.de Paul.Nemeth@CDU.landtag-bw.de Rhönweg 22 71032 Böblingen * Paal Claus CDU www.claus-paal.de Claus.Paal@CDU.landtag-bw.de annette.kuhn@claus-paal.de Anna-Blos-Straße 40 71384 Weinstadt * Pauli Günther-Martin CDU http://pauli-mdl.de Guenther-Martin.Pauli@CDU.landtag-bw.de knipp@pauli-mdl.de Hirschbergstraße 29 72336 Balingen * Pix Reinhold GRÜNE www.reinhold-pix.de Reinhold.Pix@GRUENE.landtag-bw.de buero@reinhold-pix.de Haslacher Straße 61 79115 Freiburg * Poreski Thomas GRÜNE www.thomasporeski.de Thomas.Poreski@GRUENE.landtag-bw.de tiptipi@web.de Kreuzem 3/2 72762 Reutlingen * Pröfrock Matthias CDU www.matthias-proefrock.de Matthias.Proefrock@CDU.landtag-bw.de post@matthias-proefrock.de Schwabstraße 6 71404 Korb * Raab Werner CDU www.werner-raab.de Werner.Raab@CDU.landtag-bw.de mdl@werner-raab.de Liebigstraße 6 76646 Bruchsal * Dr. Rapp Patrick CDU www.patrick-rapp.eu Patrick.Rapp@CDU.landtag-bw.de kontakt@patrick-rapp.eu Hauptstraße 56 79254 Oberried * Rau Helmut CDU www.helmut-rau.net Helmut.Rau@CDU.landtag-bw.de Auf der Geige 12 77955 Ettenheim * Raufelder Wolfgang GRÜNE www.wolfgang-raufelder.de Wolfgang.Raufelder@GRUENE.landtag-bw.de wolfgang.raufelder@t-online.de Am Stock 33 68239 Mannheim * Razavi Nicole Y. CDU www.nicole-razavi.de Nicole.Razavi@CDU.landtag-bw.de mail@nicole-razavi.de Wilhelmstraße 7 73084 Salach * Rech Heribert CDU www.heribert-rech.de Heribert.Rech@CDU.landtag-bw.de heribert.rech@heribert-rech.de Im Kirchbrändel 12 76669 Bad Schönborn * Prof. Dr. Reinhart Wolfgang CDU www.wolfgang-reinhart.de Wolfgang.Reinhart@CDU.landtag-bw.de info@wolfgang-reinhart.de Tannenweg 3 97941 Tauberbischofsheim * Renkonen Daniel GRÜNE www.daniel-renkonen.de Daniel.Renkonen@GRUENE.landtag-bw.de Mainzer Allee 51 71640 Ludwigs-burg * Reusch-Frey Thomas SPD www.reusch-frey.de Thomas.Reusch-Frey@SPD.landtag-bw.de info@reusch-frey.de Blumenstraße 20 74321 Bietigheim-Bissingen * Reuther Wolfgang CDU www.wolfgang-reuther.de Wolfgang.Reuther@CDU.landtag-bw.de info@wolfgang-reuther.de Ekkehardstraße 68 78224 Singen * Rivoir Martin SPD www.martin-rivoir.de Martin.Rivoir@SPD.landtag-bw.de Söflinger Straße 145 89077 Ulm * Röhm Karl-Wilhelm CDU www.k-w-roehm.cdu-reutlingen.de Karl-Wilhelm.Roehm@CDU.landtag-bw.de buero-gomadingen@k-w-roehm.de Brunnhalde 42 72532 Gomadingen * Rolland Gabi SPD www.gabi-rolland.de Gabi.Rolland@SPD.landtag-bw.de Günterstalstraße 33 79102 Freiburg * Rombach Karl CDU www.karl-rombach.de Karl.Rombach@CDU.landtag-bw.de Vorderlauben 5 78136 Schonach * Dr. Rösler Markus GRÜNE www.markusroesler.de Markus.Roesler@GRUENE.landtag-bw.de Panoramastraße 88 71665 Vaihingen * Rüeck Helmut Walter CDU www.rueeck.info Helmut-Walter.Rueeck@CDU.landtag-bw.de info@rueeck.info Hammersbachweg 1/1 74564 Crailsheim * Dr. Rülke Hans-Ulrich FDP www.hans-ulrich-ruelke.de Hans-Ulrich.Ruelke@FDP.landtag-bw.de Schultheiß-Trautz-Straße 8 75180 Pforzheim * Rust Ingo SPD www.ingo-rust.de Ingo.Rust@SPD.landtag-bw.de post@ingo-rust.de Schlossplatz 4 (Neues Schloss) 70173 Stuttgart * Sakellariou Nikolaos SPD http://nik.sozi.info Nikolaos.Sakellariou@SPD.landtag-bw.de wahlkreisbuero.nik@t-online.de Gelbinger Gasse 14 74523 Schwäbisch Hall * Salomon Alexander GRÜNE www.alexander-salomon.de Alexander.Salomon@GRUENE.landtag-bw.de Gondelsheimer Straße 1 76139 Karlsruhe * Schebesta Volker CDU www.volker-schebesta.de Volker.Schebesta@CDU.landtag-bw.de post@volker-schebesta.de Heizengasse 12 b 77654 Offenburg * Dr. Scheffold Stefan CDU www.stefan-scheffold.de Stefan.Scheffold@CDU.landtag-bw.de In den Riedäckern 25 73529 Schwäbisch Gmünd * Dr. Schmid Nils SPD www.nils-schmid.de Nils.Schmid@SPD.landtag-bw.de wahlkreis@nils-schmid.de Schlossplatz 4 (Neues Schloss) 70173 Stuttgart * Schmid Viktoria CDU www.viktoria-schmid.de Viktoria.Schmid@CDU.landtag-bw.de wahlkreisbuero@viktoria-schmid.de Westliche 104 75172 Pforzheim * Dr. Schmidt-Eisenlohr Kai GRÜNE www.kai-schmidt-eisenlohr.de Kai.Schmidt-Eisenlohr@GRUENE.landtag-bw.de Kai.Schmidt-Eisenlohr.WK@gruene.landtag-bw.de Konrad-Adenauer-Straße 12 70173 Stuttgart * Schmiedel Claus SPD www.claus-schmiedel.de Claus.Schmiedel@SPD.landtag-bw.de c.schmiedel@t-online.de Anna-Neff-Straße 4 71640 Ludwigsburg * Schneider Peter CDU www.peter-schneider-bc.de Peter.Schneider@CDU.landtag-bw.de peter@schneider-biberach.de Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart * Schneidewind-Hartnagel Charlotte GRÜNE www.charlotte-schneidewind.de Charlotte.Schneidewind-Hartnagel@GRUENE.landtag-bw.de info@charlotte-schneidewind.de Schafwiesenweg 22 69412 Eberbach * Schoch Alexander GRÜNE www.alexander-schoch.de Alexander.Schoch@GRUENE.landtag-bw.de alexander.schoch.wk@gruene.landtag-bw.de Theodor-Ludwig-Straße 24-26 79312 Emmendingen * Schreiner Felix CDU www.felix-schreiner.de Felix.Schreiner@CDU.landtag-bw.de info@felix-schreiner.de Edwin-Kessler-Straße 3 79787 Lauchringen * Schütz Katrin CDU www.katrin-schuetz.com Katrin.Schuetz@CDU.landtag-bw.de Grashofstraße 3 76133 Karlsruhe * Schwarz Andreas GRÜNE www.andreas-schwarz.net Andreas.Schwarz@GRUENE.landtag-bw.de Konrad-Adenauer-Straße 12 70173 Stuttgart * Schwehr Marcel CDU www.marcel-schwehr.de Marcel.Schwehr@CDU.landtag-bw.de marcel.schwehr.mdl@t-online.de Im Erle 16 79346 Endingen * Sckerl Hans-Ulrich GRÜNE www.uli-sckerl.de Hans-Ulrich.Sckerl@GRUENE.landtag-bw.de wk@uli-sckerl.de Haselnussweg 12 69469 Weinheim * Sitzmann Edith GRÜNE www.edith-sitzmann.de Edith.Sitzmann@GRUENE.landtag-bw.de sitzmann@gruene-freiburg.de Haslacher Straße 61 79115 Freiburg * Dr. Splett Gisela GRÜNE www.gisela-splett.de Gisela.Splett@GRUENE.landtag-bw.de Hauptstätter Straße 67 70178 Stuttgart * Stächele Willi CDU www.willi-staechele.de Willi.Staechele@CDU.landtag-bw.de info@Willi-Staechele.de Konrad-Adenauer-Straße 3 70173 Stuttgart*Justizminister Herr Stickelberger Rainer SPD www.stickelberger.de Rainer.Stickelberger@SPD.landtag-bw.de wahlkreisbuero@stickelberger.de Schillerplatz 4 70173 Stuttgart * Stober Johannes SPD http://stober.bawue.spd.de Johannes.Stober@SPD.landtag-bw.de wahlkreis@johannes-stober.de Am Künstlerhaus 30 76131 Karlsruhe * Stoch Andreas SPD www.andreas-stoch.de Andreas.Stoch@SPD.landtag-bw.de Wilhelmstraße 9/2 89518 Heidenheim * Dr. Stolz Monika CDU www.dr-monika-stolz.de Monika.Stolz@CDU.landtag-bw.de wahlkreisbuero@dr-monika-stolz.de Wichernstraße 10 89073 Ulm * Storz Hans-Peter SPD www.hans-peter-storz.de Hans-Peter.Storz@SPD.landtag-bw.de info@hans-peter-storz.de Ekkehardstraße 78 78224 Singen * Stratthaus Gerhard CDU www.gerhard-stratthaus.de Gerhard.Stratthaus@CDU.landtag-bw.de kontakt@gerhard-stratthaus.de Eulenstraße 6 68782 Brühl * Teufel Stefan CDU www.stefan-teufel.de Stefan.Teufel@CDU.landtag-bw.de info@stefanteufel.de Im Geigenrain 26 78628 Rottweil * Throm Alexander CDU www.alexander-throm.de Alexander.Throm@CDU.landtag-bw.de throm@throm-hauser.de Schweinsbergstraße 76 74074 Heilbronn * Traub Karl CDU www.traub-karl.de Karl.Traub@CDU.landtag-bw.de Traub.Karl@t-online.de Zehntscheuerstraße 20 89597 Hausen am Bussen * Tschenk Nikolaus GRÜNE www.nikolaus-tschenk.de Nikolaus.Tschenk@GRUENE.landtag-bw.de N.Tschenk@web.de Anna-Peters-Straße 23 70597 Stuttgart * Untersteller Franz GRÜNE www.franz-untersteller.de Franz.Untersteller@GRUENE.landtag-bw.de Kernerplatz 9 70182 Stuttgart * Wacker Georg CDU www.georg-wacker.de Georg.Wacker@CDU.landtag-bw.de georg.wacker@web.de In den Fensenbäumen 23 69198 Schriesheim * Wahl Florian SPD www.florian-wahl.de Florian.Wahl@SPD.landtag-bw.de info@florian-wahl.de Sindelfinger Straße 8 71032 Böblingen * Wald Tobias CDU www.tobiaswald.de Tobias.Wald@CDU.landtag-bw.de post@tobiaswald.de Geiersbühn 10 77833 Ottersweier * Walter Jürgen GRÜNE www.juergenwalter.de Juergen.Walter@GRUENE.landtag-bw.de Königstraße 46 (Mittnachtbau) 70173 Stuttgart * Winkler Alfred SPD www.alfredwinkler.de Alfred.Winkler@SPD.landtag-bw.de a-winkler@t-online.de Rabenfelsstraße 22 79618 Rheinfelden * Wolf Guido CDU www.der-wolf-im-revier.de Guido.Wolf@CDU.landtag-bw.de mail@der-wolf-im-revier.de Bahnhofstraße 100 78532 Tuttlingen * Wölfle Sabine SPD www.sabine-wölfle.de Sabine.Woelfle@SPD.landtag-bw.de info@wahlkreisbuero-woelfle.de Franz-Josef-Baumgartner-Straße 79312 Emmendingen * Zimmermann Karl CDU www.zimmermann-cdu.de Karl.Zimmermann@CDU.landtag-bw.de info@zimmermann-cdu.de Brühlstraße 60 73230 Kirchheim (continued asap)

STOPPEN WIR DIESE VERBRECHER, GEMEINSAM!

ÖFFENTLICHE UNTERSUCHUNG JETZT! KEINE WEITERE VERTUSCHUNG!

Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚ Dr. Martin Luther King

*durch ihre Taten( z.B. Misshandlung, Euthanasie) sind alle öffentliche Personen und waren von Anfang an über diese Hilfsaktion

 und die Entwicklung informiert ink. Kopien – immer wieder boten wir Gespräche an, keine Antwort *  (Version01)

Regierungspräsidium Freiburg Regierungspräsidentin. Bärbel Schäfer www und Vorgänger. Julian Wuertenberger (CDU) Aufsichtsbehörde des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald (Dorothea Störr-Ritter (CDU)) Regierungspräsidium Freiburg Bissierstr. 7 79114 Freiburg ph. 0761-208-0 fax 0761-208-394200 und Sekretariat 0761-208-1006 poststelle@rpf.bwl.de www.rp.baden-wuerttemberg.de Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald Landrätin Dorothea Stoerr-Ritter (CDU) www Sozialdezernentin Frau. Eva-Maria Münzer www Stadtstr. 2, 79104 Freiburg, ph. 0761-2187-0 Zenrtale fax 02187-9999 und Sekretariat 0761-2187-78001 http://www.breisgau-hochschwarzwald.de poststelle@lkbh.de

*

NO Human Rights state parliament GERMAN 150dpi_2

*

NO Human Rights state parliament GERMAN 150dpi_3

*

NO Human Rights state parliament GERMAN 150dpi_4

*

*

*****************************

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen

D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.indiegogo.com/savebrunoslife *    5jahrehartz4.wordpress.com*

 http://www.crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/   www.kretschmann-gegen-baden-wuerttemberg.de

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 07.04.2013 (Versanddatum kann wegen technischer Probleme variieren)«lfdNr»

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger – Bachstr. 1 – 79232 March

«Anrede»

«Vorname» «Nachname» «MdL» «Partei»

Offener Brief

«Anschrift»

«PLZ» «Ort»             Fax «WKFax_JANUAR» «LTFax»   Seiten 4

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort!

  • Dokumentation ‚Verbrechen gegen Menschenrechte‘ durch Landtag/Landesregierung
  • Vertuschungsmethoden wie beim NSU Terror durch die Behörden
  • HUNGER – Völlige Mittellosigkeit und existentielle Notlage – Misshandlung eines behinderten Menschen  – Nieren-Augenschaden, usw. – durch ihre Behörden in ihrem Auftrag!
  • Erneut die Frage: Wieso bringen Sie behinderte, bedürftige Menschen um?
  • politische Verfolgung durch Sie!

«SehrgeehrteR» «Nachname»,

Wir hatten Sie immer wieder über die Taten, Machenschaften ihren Behörden und Landesregierung gegen einen behinderten Menschen, behindert, bedürftig durch ihre Behörden, Parteifreunde / kollegen. Doch Sie unterstützen diese Taten statt für Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention einzustehen.

Sie lassen zu, dass ein behinderter Menschen in völliger Mittellosigkeit, existenzielle Notlage gestürzt wird. Ihm 34% der ALG2 Leistungen nicht ausbezahlt werden, Mehrbedarf, z.B. 71,- € lt. BSG, usw. Unterschlagen werden, wie auch die Beratung SGB I §14. Das er ohne Tageslicht leben muss, weil ihm der Tageslichtschutz (nicht Sonnenschutz) wegen seiner Hautkrankheit verweigert wird, man ihn deswegen hämisch auslacht ‚kommen Sie doch in der Behörde vorbei‘. Ebenso dumm wie die Aussage des Landratsamtes ‚wir schreiben es ihnen nicht, weil sie es nicht selbst lesen können‘ und verweigert damit die Schriftform. Abgesehen davon, dass die Anlaufstelle für behinderte Menschen dort nicht nur die Beratung verweigert, einseitig in Entmündigung drängen will – auch mit Lügen ‚Betreuer liest ihnen vor, schreibt für sie‘ – statt über technische Hilfsmittel zu informieren. Sie sehen zu, wie Lügen verbreitet, z.B. medizinische Unterlagen unterschlagen werden – ‚die ham wir nicht‚ ARGE Geschäftsführerin Manser (abgestellt vom Landratsamt). Doch nach der aufgedeckten Lüge, dieses Betruges geschieht nichts. Sie sehen zu wie der ‚ZUGANG ZUR JUSTIZ‘ Art. 13 UN Behindertenrechtskonvention/Bundesgesetz verweigert wird.

Schlimm ist aber, dass Sie zulassen, dass das Staatsministerium den Landtag wichtige Informationen vorenthält und Sie das als normal hinnehmen. Mehr wie dubios ist dass niemand direkt mit Herr Schillinger reden und die Informationen gegenüberstellen möchte. Ob das daran liegt, dass wir alle Informationen die wir offiziell bekommen haben, als Lügen entlarvt haben? ARGE/BA haben den Bundestag belogen, Landratsamt das Regierungspräsidium, ARGE bis ins Staatsministerium das diese Lüge ‚ham wir nicht‘ weiterverbreitet hat, usw. Das erinnert nicht nur an Gustl Mollath in Bayern sondern auch an die Vertuschungsmethoden der Behörden beim NSU Terrorismus. Auch hier kommt scheibchenweise das Versagen der Behörden heraus, wenn man noch von Versagen reden kann.

Am schlimmsten ist allerdings die primitive, dumme Begründung wieso der Landtag nichts tut

nicht mein Wahlkreis‚.

Menschenrechte gelten weltweit, auch in Baden-Württemberg! Es ist unsere Landesregierung die hier gegen Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte arbeitet, Meineid begeht und Sie sehen zu, machen so mit, ordnen an. Gilt tatsächlich: ‚Baden-Württemberg, wir machen alles, auch Euthanasie!‚?

Wir fordern Sie «Anrede» «Nachname» auf STOPPEN SIE DIESE VERBRECHEN GEGEN MENSCHENRECHTE‘ und beginnen Sie die öffentliche Untersuchung – eine simple ‚kleine Anfrage‚ reicht aus und hätte schon lange ausgereicht um die Misshandlung eines behinderten Menschen zu stoppen. Fragen Sie einfach ‚Haben die Behörden/Mitarbeiter entsprechend SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention gearbeitet – JA oder NEIN?‘ und lassen nur diese Antworten zu. Alles andere ist weitere Vertuschung.

Die Behauptungen z.B. Herr Schillinger verweigert die angebotene Beratung, sind weitere Lügen. Oder wie kann eine Entmündigung tatsächlich helfen? Damit schützen die Täter sich nur selbst. Wie soll eine Erpressung ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‘ eine Beratung sein? Wieso wird das nicht untersucht, wie auch die illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung in Politikerauftrag oder Verweigerung der Annahme einer Strafanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gegen Ortsbehörde durch die Polizei? Wieso verweist die Polizei stattdessen an private Hilfsorganisationen die für Essen sorgen sollen? Wieso ist Herr Schillinger weiter von denselben Tätern abhängig die ihm Essen, Diabetesbehandlung verweigerten, Augen-Nierenschaden (irreparabel) verursachten, ihn also in den Tod schickten? Wie anmaßend ist es, wenn die Anlaufstelle für behinderte Menschen anruft und in die Wohnung eindringen möchte um eine angebliche Beratung anzubeten – nachdem sie über SIEBEN Monate zuvor jeden Kontakt zum Landratsamt abgebrochen hat, auch nicht Vorgesetzte, Aufsichtsbehörden einschaltete und vor allem Herr Schroff seine Kollegen, Vorgesetzten als inkompetent outete? Glauben Sie dass er zusammen mit seinem Gruppenführer Zlabinger der dies alles zuließ eine wahre, vollständige Beratung durchführt? Seitdem sind die beiden wieder untergetaucht und wir würden die Dokumentation / Informationen zu diesem Telefonat an die Vorgesetzten gerne auch offiziell erfahren – denn dass da gelogen wurde ist eindeutig. Herr Schillinger hat weiter Beratung und Einschaltung der Vorgesetzten gefordert und vor allem Soforthilfe. Wie ist die Verweigerung des Bundesverfassungsgerichtes durch das Sozialgericht eine Hilfe und als das nachgewiesen wird, gibt es keine Erklärung, sondern man leitet die Entmündigung ein – Begründung: Sie machen denen Arbeit, die wollen ihre Ruhe haben‚: Diese Liste kann man wieder endlos fortsetzen – Sie wurden darüber immer informiert, haben sich aber entschlossen nichts zu tun und so diese Verbrechen gegen Menschenrechte zu unterstützen und damit auch anzuordnen.

Deshalb werden wir nun dokumentieren, dass Sie «Anrede» «Nachname» diese Verbrechen gegen Menschenrechte begehen lassen und Schutz für Herr Schillinger suchen. Hier finden Sie die Dokumentation – http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/human-rights-for-bruno/ – deutsche Übersetzung in Kürze inkl. diesem Schreiben auf https://5jahrehartz4.wordpress.com

Ihre Behörden wurden wie Sie auch, immer informiert (Anlage), haben es aber vorgezogen auf die Endlösung zu warten. Darauf zu warten, dass ihr Opfer endlich verreckt und sie damit geschützt sind. Denn das diese Rechtsbeugungen, unterlassenen Hilfeleistungen, vorsätzlichen Körperverletzungen, Strafvereitelung im Amt, bis zu versuchten Mord, Euthanasie kommentarlos hingenommen werden, zeigt uns, dass alle beteiligten Behörden/Ministerien/Politiker genau wissen, welche Untaten sie begangen haben und es einfacher ist, wenn ein behinderter Mensche verreckt – statt öffentlich zu untersuchen.

«Anrede» «Nachname», brechen Sie ihr Schweigen, erheben Sie sich aus der Untätigkeit – leisten Sie Soforthilfe, fordern Sie öffentliche Untersuchung oder unterstützen Sie weiter diese Untaten, zwingen in Erblindung, Amputation (diabetischer Fuß), Diabetesschock, usw., schicken einen Menschen in den Tod um zu vertuschen und bestätigen damit persönlich:

Baden-Württemberg, wir machen alles, auch wieder Euthanasie!

Zu ihrer Erinnerung. Das ist die Basis des Zusammenlebens in Baden-Württemberg & Deutschland – doch Sie haben nachdrücklich bewiesen, das dies alles für Sie wertlos ist:

Landesverfassung Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Grundgesetz Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. – Niemand

darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

und vor allem auf die UN Behindertenrechtskonvention u.a. Artikel 13 Zugang zur Justiz

(1) Die Vertragsstaaten gewährleisten Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen wirksamen Zugang zur Justiz, unter anderem durch verfahrensbezogene und altersgemäße Vorkehrungen, um ihre wirksame unmittelbare und mittelbare Teilnahme, einschließlich als Zeugen und Zeuginnen, an allen Gerichtsverfahren, auch in der Ermittlungsphase und in anderen Vorverfahrensphasen, zu erleichtern.

Amtseid ein Meineid? „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Artikel 48 Landesverfassung Baden-Württemberg.

Stoppen Sie diese Verbrechen gegen Menschenrechte und Menschlichkeit und unser Land.

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort.

Wir werden diesen Brief zeitgleich veröffentlichen! Plus ICC/Den Haag, EuGH HR/Strasbourg!

Wir verweisen auf die Webseiten – Taten und Namen werden seit Jahren genannt– unbeanstandet!

Hochachtungsvoll

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel.

—————————————————————————————————————-

PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht  selbst nicht.

ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.

——————————————————————————————————————————————–

Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente HILFE zur medizinischen Versorgung

Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit)

Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach

und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden.

********************************************

* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)

 

E-Mail vom 07/04/2013

An

Regierungspräsidium Regeriungspräsidentin Schäfer via RD Menzemer

Kreisrat Breisgau-Hochschwarzwald via Kreisrätin Brinkmann

Landratsamt Landrätin Störr-Ritter via Schroff

ARGE Geschäftsführung Manser

BCC Versandbestätigung

weil Sie wie immer jeden Beratung, SGB, Grundgesetz, Menschenrechte und das Recht auf Leben verweigern haben Sie uns gezwungen ihren Dienstherren und dem Landtag von Baden-Württemberg die Verbrechen gegen Menschenrechte vorzuwerfen. Details finden Sie hier

http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/human-rights-for-bruno/

In der Anlage informieren wir Sie auch ueber die kommende deutsche Uebersetzung – wir werden nach dieser E-Mail alle Abgeordneten informieren, dass Sie vorsaetzlich gegen die Menschenrechte, die Buerger und den Landtag arbeiten. Wir muessen feststellen, dass Beamte, Mitarbeiter des oeffentlichen Dienstes vorsaetzlich gegen die Menschenrechte, Bürger arbeiten und sogar die eigenen Vorgesetzten ins offene Messer laufen lassen.

Es steht ihnen genauer ihren Vorgesetzten frei endlich Soforthilfe zu leisten, SGB, Grundgesetz, Menschenrechte einzuhalten und diese Verbrechen endlich zu beenden.

Achten Sie aber darauf dass nur qualifizierte Personen bei Herr Schillinger anrufen – der Anruf des Terrorduos Schroff/Zlabinger war ein Zeichen kompletter Inkompetenz (die Schroff allen Kollegen/Vorgesetzten selbst bescheinigt hatte) und Willkür. Wie kann sich einer wie dieser Schroff hinstellen, nach über SIEBEN Monaten untertauchen und tun als wäre nichts gewesen. Würde ein Mitarbeiter in der normalen Wirtschaft so was tun, dann wäre ein Arztbesuch fällig. Alleine schon über SIEBEN Monate einen Menschen leiden , verrecken lassen, zeigt eine Menschenverachtung, Brutalität die wir nur aus Geschichtsbüchern oder Berichten aus Terrorstaaten kennen.
Es wäre interessant offiziell zu erfahren was ihnen Schroff/Zlabinger über den Anruf berichtet haben – vielleicht sollten Sie doch mal beginnen auch die andere Seite anzuhören und nicht blindlings den Lügen ihrer Behörden, u.a. ARGE Manser ‚die ham wir nicht‘ zu unterschlagenen medizinischen Unterlagen in der ARGE – aber vermutlich wissen sie um diese Lügen, oder wieso wird jeder Kontakt zu Herr Schillinge rund die geforderte öffentliche Untersuchung verweigert? Rückschluss: Sie lassen vorsätzlich einen Menschen verrecken um ihre Mitarbeiter/Täter/Pfründe zu schützen.

WIR INFORMIEREN ERNEUT DAS HERR SCHILLINGER IN VÖLLIGER MITTELLOSIGKEIT UND EXISTENZIELLER NOTLAGE IST – ER WIRD DURCH SIE GEZWUNGEN IN DUNKELHEIT OHNE TAGESLICHT ZU LEBEN – OHNE AUSREICHEND MEDIKAMENTE MEDIZINISCHE VERSORGUNG – IST GEZWUNGEN BEI SEINEN MÖRDERN UM HILFE ZU SUCHEN – DOCH DAS IST IHNEN ALLES BEKANNT UND DIESE VERNICHTUNG WIRD GEDULDET! ODER WIRD DIE VERNICHTUNG SOGAR ANGEORDNET DAMIT DIE TÄTER IN DER BÜROKRATIE IHRE RUHE HABEN? WIR ZIEHEN NICHT NUR PARALLELEN ZU GUSTL MOLLATH/BAYERN SONDERN AUCH ZUM NSU TERROR UND DEM VORGEHEN DER BEHÖRDEN – AUCH DA WURDE VERTUSCHT SO LANGE ES GING – DAS IST ALLES STAATSTERROR ZUM ERHALT DER EIGENEN PFRÜNDE!

Auch werden wir ALLE Personen informieren, dass sie alle bereits bei Beginn der Dokumentation informiert wurden – wie auch bei PRISONER IN THE DARK – und nichts getan haben um der Wahrheit ans Tageslicht zu helfen und weiteren Schaden vom Land abzuwenden!

 

Übliche Anlage siehe bisherige Unterlagen

*****************************

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen

D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

http://www.indiegogo.com/savebrunoslife *    5jahrehartz4.wordpress.com*

 http://www.crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com/   www.kretschmann-gegen-baden-wuerttemberg.de

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 04.04.2013 (Versanddatum kann wegen technischer Probleme variieren)«lfdNr»

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger & Bruno Schillinger – Bachstr. 1 – 79232 March

«Anrede» «Vorname» «Nachname» «MdL» «Partei» Offener Brief «Anschrift» «PLZ» «Ort»             Fax «WKFax_JANUAR» «LTFax»   Seiten 4

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort!

  • Dokumentation Verbrecher gegen Menschenrechte!
  • HUNGER – Völlige Mittellosigkeit und existentielle Notlage – Misshandlung eines behinderten Menschen  – Nieren-Augenschaden, usw. – durch ihre Behörden in ihrem Auftrag!
  • Erneut die Frage: Wieso bringen Sie behinderte, bedürftige Menschen um?
  • politische Verfolgung durch Sie!

«SehrgeehrteR» «Nachname», Wir informieren Sie, dass wir Sie ab sofort als ‚Verbrecher gegen Menschenrechte‚ dokumentieren. Sie haben durch die Verweigerung von Soforthilfe, öffentlicher Untersuchung, Verweigerung von SGB, Landesverfassung von Baden-Württemberg, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention, Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung, bzw. Legalisierung dieses Verbrechens bewiesen, dass behinderte Menschen wieder kein Lebensrecht in Baden-Württemberg haben. Das der gesamte Landtag zusieht wie einem behinderten Menschen das Recht auf Leben verweigert wird, ist trotzdem KEINE Legalisierung solcher Straftaten. Auch nicht, dass das Regierungspräsidium Freiburg die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung weder als versuchten Mord noch sonstige Straftat wertet. So lange das durch Behörden begangen wird, ist Euthanasie wieder legal oder ist da ein weiterer furchtbarer Jurist entdeckt worden? Sie alle sehen zu wie ihre Behörden 34% der ALG2 Leistungen (ALG2 ist absolutes Minimum lt. Bundesverfassungsgericht) vorenthalten, sondern auch die Beratung verweigern und damit den ganzen Mehrbedarf unterschlagen. Mehrbedarf auf Basis des Bundesverfassungsgerichtes, das ihr abgestellter leitender ARGE Mitarbeiter nicht kennen möchte – über 2 Jahre nachdem es durch die Presse und Schulungsunterlagen ging. Rechtsbeugung oder bereits Staatsterrorismus? Ihre ‚Anlaufstelle für behinderte Menschen‘ verweigert über sieben Monate lang den Kontakt, geforderte Hilfe, Beratung, Einschaltung Vorgesetzter und bescheinigt Kollegen/Vorgesetzten gleichzeitig Inkompetenz. Das nach Monaten des Nichtstun plötzlich angerufen wird, die behördlichen Arbeitsverweigerer versuchen mit einem angeblichen Beratungsangebot in die Wohnung einzudringen und die bisherigen Verbrechen so zu vertuschen, rundet das Bild ab. Oder wieso wird nicht einmal zu einem Lesegerät beraten oder UV Schutz? Stattdessen massiv zur Entmündigung gedrängt, mit eindeutigen Lügen. Wieso ist dafür Geld da, doch zustehende Sozialleistungen werden unterschlagen? Ein weiteres Indiz, Beweis, dass die Verbrechen genau bekannt sind und man eine kriminelle Vereinigung bildete, um alles zu vertuschen. Sie fördern die drohende Erblindung, Amputation (diab. Fuß), Herzversagen, Hautverbrennungen, Krebs, Schmerzen = Sie «Anrede» «Nachname» lassen einen Menschen umbringen! Sie hätten dies durch eine simple kleine Anfrage öffentlich untersuchen lassen und damit diese Taten garantiert stoppen können. Doch ein behinderter Mensch ist nicht einmal einen Anruf wert. Hier zwei verbale Höhepunkte die diese Gesinnung belegen. Eine Behindertenbeauftragte lies ausrichten ‚für die UN Behindertenrechtskonvention fühlen wir uns nicht zuständig‘. Das Fass zum überlaufen brachte ein MdL ‚nicht mein Wahlkreis‚.

So schlimm geht es bereits zu in Baden-Württemberg – Menschenrechte sind wahlkreisabhängig.

Doch egal – wir nennen jeden der einem Menschen das Essen, Diabetesbehandlung verweigert oder davon weiß: Mörder! Und wir nennen jeden der Verbrechen gegen Menschenrechte begeht oder zulässt auch ‚Verbrecher gegen Menschenrechte‘. Es ist unzumutbar, dass das Opfer weiter denselben Tätern ausgeliefert ist, die ihn in den Tod geschickt haben und von der Politik vorgeschickt werden zur Vernichtung von behinderten Menschen. Deshalb haben Sie nun die zweifelhafte Anerkennung als einer der politisch Verantwortlichen dabei zu sein, wenn ein kompletter Landtag der Verbrechen gegen Menschenrechte beschuldigt wird! Die ausführenden Schergen, Henkersknechte wurden bereits mehrfach dokumentiert.

Baden-Württemberg, wir machen alles, auch Euthanasie!

Sie hatten genug Zeit, einen behinderten Menschen vor ihren Behörden zu schützen. Stattdessen unterstützen Sie die Verbrechen ihrer Behörden – verstecken sich ängstlich, weigern sich ihr Opfer zu kennen. Oder haben Sie sich informiert, haben Sie erfahren, welche Verbrechern ihre Behörden begangen haben und sich entschieden, dass es für ihre Bürokratie besser ist, wenn ihr Opfer bald verreckt und so alles unter den Teppich gekehrt werden kann? Wird deshalb auch der Zugang zu den Behörden und zur Justiz (Art. 13 UN Behindertenrechtskonvention/Bundesgesetz) verhindert? Was ist da alles gelaufen? Beginnend mit Stellensabotagen (bestätigt durch ARGE im eigenen Fallmanagerbericht), illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung in Politikerauftrag; Verweigerung vorn Essen, Diabetesbehandlung dadurch Lebensgefahr und Augen-Nierenschäden (irreparabel und damit das Todesurteil, belügen des Landtages, Bundestages, Staatsministerium unterschlägt dem Landtag Informationen, Erpressung ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚; Sozialgericht verweigert Bundesverfassungsgericht, nach Überführung wird die Entmündigung eingeleitet statt Untersuchung ‚Sie machen denen Arbeit, die wollen ihre Ruhe haben‚ war die Begründung dieses Staatsterrors, örtliches Sozialamt verweigert Hilfe, Polizei weigert sich die Anzeige aufzunehmen und verweist tatsächlich auf karitative Organisation für Hilfe zum Überleben – alles nicht untersucht! Die nachgewiesenen Lügen der Behörden wurden übernommen und bleiben für die Lügner folgenlos. Während Herr Schillinger ohne ausreichend Essen, med. Versorgung hofft zu überleben. Ihre Behörden lassen erpressen ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚, verweigern den Kontakt die Anlaufstelle für behinderte Menschen taucht für über sieben Monate unter statt zu beraten, bestätigt aber gleichzeitig den Kollegen, Vorgesetzten die Inkompetenz. Das eine Behörde die Schriftform verweigert ‚wir schreiben nicht, weil sie es nicht selbst lesen können‚ zeigt aber auch die Inkompetenz dieser Anlaufstelle oder soll man besser gleich Vernichtungsstelle sagen? Denn wer einem Menschen das Essen, Diabetesbehandlung verweigert ist für uns ein Mörder. Dazu kommen noch unterlassene Hilfeleistung, Körperverletzung, Rechtsbeugung, Strafvereitelung alles im Amt. Begrüßt, gebilligt und damit angeordnet von Landesregierung und Landtag. Wie gesagt, der Kommentar ‚nicht mein Wahlkreis‚ war der allerletzte Tropfen. Sie sitzen alles aus, oder geilen sich vielleicht sogar noch an der Notlage eines behinderten Menschen auf und wie ihre Behörden vorsätzlich gegen Grundgesetz, Menschenrechte arbeiten. Diese Untaten schützen Sie. Eine kleine Anfrage hätte gereicht, alles zu untersuchen, doch es sind ja Behinderte und damit Untermenschen, keine Menschen, die dürfen heute wieder vernichtet werden. Wir wissen nicht, ob Herr Schillinger den April noch überlebt – ausreichend Essen, Medikamente, werden weiter verweigert, um eine Notlage zu verursachen und damit eine Entmündigung wegen angeblicher Hilflosigkeit provoziert wird, zur Vertuschung – doch wir werden Hilfe suchen und dokumentieren alles öffentlich – auch ihr Schweigen und damit ihr Todesurteil! Die Datenquelle für die neue Dokumentation ‚LANDTAG FÖRDERT VERBRECHEN GEGEN MENSCHENRECHTE‘ (Arbeitstitel oder ‚Sie stoppen ordnen Verbrechen gegen Menschenrechte an‘ ist:

http://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/abgeordnete/abgeordnetenprofile.html

Mit ihrem weiteren Schweigen bestätigen Sie «Anrede» «Nachname» erneut, dass für Sie dies alles normal ist und auch der Meineid der Landesregierung dazugehört. Die Mitglieder der Regierung leisten beim Amtsantritt den Amtseid vor dem Landtag. Er lautet: „Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Artikel 48 Landesverfassung Baden-Württemberg. Zu ihrer Erinnerung. Das ist die Basis des Zusammenlebens in Baden-Württemberg & Deutschland – doch Sie haben nachdrücklich bewiesen, das dies alles für Sie wertlos ist: Landesverfassung Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden. Grundgesetz Artikel 1 (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Menschenrechte Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. – Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden. und vor allem auf die UN Behindertenrechtskonvention u.a. Artikel 13 Zugang zur Justiz (1) Die Vertragsstaaten gewährleisten Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen wirksamen Zugang zur Justiz, unter anderem durch verfahrensbezogene und altersgemäße Vorkehrungen, um ihre wirksame unmittelbare und mittelbare Teilnahme, einschließlich als Zeugen und Zeuginnen, an allen Gerichtsverfahren, auch in der Ermittlungsphase und in anderen Vorverfahrensphasen, zu erleichtern. Wir hatten ihre Behörden schon vorab über die Dokumentation informiert, gehen davon aus, dass diese Information wieder unterschlagen wurde. Entweder aus Unfähigkeit oder man möchte dem Dienstherrn, dem Land Baden-Württemberg gezielt Schaden zufügen. Wie gesagt, eine kleine Anfrage hätte alles untersuchen und stoppen können – doch ein behinderter Mensch ist für Sie offensichtlich völlig wertlos, nicht einmal einen Anruf ist er ihnen wert. Ist ja nicht ihr Wahlkreis und die Wahlkreisabgeordneten tauchen unter und verweigern so die Menschenrechte. Wir fragen Sie nochmals: Gehören auch Sie «Anrede» «Nachname» weiter zu den Mördern von Bruno Schillinger? Bringen auch Sie behinderte Menschen um? Lassen auch Sie behinderte Menschen verrecken? Wieso lassen Sie Menschen verfolgen, weil diese die Wahrheit wissen wollen, wieso sie z.B. verhaftet, verschleppt, ausgesetzt wurden – in Politikerauftrag? Herr Schillinger wird damit politisch verfolgt – auch von ihnen, weil er auf Einhaltung von Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention besteht!   Sollten Sie doch aktiv werden wollen, neben Soforthilfe, usw., verlangen Sie von den Tätern die Antwort auf diese einfache Frage:

‚Haben Sie alles entsprechend SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte,

UN Behindertenrechtskonvention getan – JA oder NEIN?

Und vergessen Sie nicht, bisher wurde jede offizielle Aussage ihrer Behörden als Lüge überführt. Bevor Sie nun sagen ‚würde hier nicht so viel von Mord, Nazimethoden gesprochen, hätten wir schon lange geholfen‚ – eine ähnliche von negativer Intelligenz gesteuerte Aussage wie ’nicht mein Wahlkreis‘ – dann sollten Sie sich mal informieren, wie oft wir Gespräche angeboten, Beratung gefordert haben und ignoriert wurden. Außerdem ist Hilfe sprachunabhängig. Sicher können Sie uns sagen, wo der Unterschied zwischen den ganzen Vorgängen gegen behinderte Menschen in Baden-Württemberg und Nazimethoden liegt. Wir können keinen erkennen. Dabei müssen wir zugeben, dass es auch lange gedauert hat, bis wir dahinterkamen, wieso dies laut ihrem Juristen kein versuchter Mord ist. Behörden machen Euthanasie, keinen Mord.

Stoppen Sie diese Verbrechen gegen Menschenrechte und Menschlichkeit und unser Land.

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort.

Wir werden diesen Brief zeitgleich veröffentlichen! Plus ICC/Den Haag, EuGH HR/Strasbourg! Wir verweisen auf die Webseiten – Taten und Namen werden seit Jahren genannt– unbeanstandet! Die Dokumentation ‚BRUNO, THE PRISONER IN THE DARK‘ inkl. Beteiligtenliste haben sie bereits erhalten – die neue Dokumentation wird erweitert. Hochachtungsvoll Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel.

—————————————————————————————————————-

PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht  selbst nicht. ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.

——————————————————————————————————————————————–

Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente HILFE zur medizinischen Versorgung Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit) Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde. Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden.

********************************************

* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)    

Übliche Anlage siehe bisherige Unterlagen

*