Lasst Bruno verrecken!

 

 

NEWS 23/05/2013

Serienbrief an alle Abgeordnete Landtag BW https://5jahrehartz4.wordpress.com/hunger/abgeordnete-lassen-behinderten-hungern/

 

Abgeordnete lassen behinderten Menschen hungern, leiden! Keine Menschenrechte für behinderte Menschen in Baden-Württemberg!

NIEMAND DARF SAGEN – ICH WUSSTE VON NICHTS!

*

 

Regierungspräsidium EUTHANASIE GRÜNE SPD CDUCSU FDP HARTZ IV

Baden-Württemberg – heute wie früher!

Hartz IVerbrechen!

LASST BRUNO VERRECKEN!

Er kämpft weiter um Überleben!

Kein Essen, keine Medikamente, keine Bestrahlung, keine Arztbesuche, keine Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für 

behinderte, bedürftige Menschen!

Foto: DigiSourceGaelic  Kate Nelson (Edinburgh/March May 22th 2013)

Lasst Bruno verrecken! Eine andere Möglichkeit lässt sich durch das Vorgehen von Jobcenter & Landratsamt Breisgau-Landratsamt, Gemeinde March, Regierungspräsidium, Ministerpräsident Kretschmann (GRÜNE), Landesregierung & Landtag Baden-Württemberg nicht erkennen. Oder wieso werden alle Anfragen ignoriert, Hilfe, Untersuchung verweigert?

Ohne ausreichend Essen, Medikamente, mit nur 253,- € Hartz IV statt 382,- €/Monat – lt. Bundesverfassungsgericht das absolute Minimum – muss er ohne Tageslicht in einem verdunkelten Zimmer leben. Tageslicht verursacht Hautverbrennungen, mit medizinischen Tageslichtschutzschutz, sind maximal 30 Minuten Tageslicht möglich. Doch das wird ebenso ignoriert, wie anderer Mehrbedarf (gegen BVerfG) oder Erklärung zu der Differenz von 129,- €. Seit die Behörden wissen, dass die Frau des ehem. Bundeskanzlers wg. der Hautkrankheit Selbstmord beging, ist er der Häme, Willkür ‚kommen Sie doch hier vorbei – Sie müssen vorbeikommen, anders geht es nicht – usw.‚ der Bürokratie ausgeliefert. Sie stellen einen behinderten Mensch vor die Wahl: Hautverbrennungen, Schmerzen zu erleiden oder zu Hause verrecken!

Das Regierungspräsidium Freiburg hat dazu vorgegeben, dass die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung kein versuchter Mord und auch keine andere Straftat ist. Damit wurde die Euthanasie wieder legalisiert. Dem Regierungspräsidium haben sich Landesregierung und der komplette Landtag von Baden-Württemberg angeschlossen. Denn es wurde weder Hilfe geleistet, noch eine Untersuchung eingeleitet. Stattdessen kommen stumpfsinnige Aussagen wie ‚nicht mein Wahlkreis‚, Drohungen oder man schickt die Kripo vorbei. Weil man sich durch die Aufforderung die Menschenrechte einzuhalten beleidigt fühlte und Anzeige erstattete. Das die Kripo so schnell war, hat gewundert, denn die Anträge auf Hilfe, u.a. Lesegerät, Beiordnung eines Anwaltes, wurden wie die eigenen Strafanzeigen bis heute ignoriert. Damit wird eindeutig der ZUGANG ZUR JUSTIZ (Art. 13 UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) verweigert. Doch das interessiert niemanden in Baden-Württemberg.

Ein behinderter Mensch, behindert durch diese menschenvernichtenden Behörden, ist weder Bürgermeister/Kreisrat, Landrätin (beide CDU); Ministerpräsident einen Anruf wert. Alle wurden oft genug zur Hilfe, Untersuchung aufgefordert, lassen ihre Behörden aber gewähren. Das Landratsamt hat am 15/08/2012 einseitig die Verbindung abgebrochen – kein Hilferuf, Antrag auf Essen, Soforthilfe, usw. wurde beantwortet oder Vorgesetzte eingeschaltet. Was ist in den Behörden los? Haben die Verantwortlichen ihren Laden nicht im Griff oder haben sie Anweisung gegeben ‚lasst ihn verrecken‚? Soll Herr Schillinger wieder erpresst werden, wie bereits einmal im Auftrag des Sozialgerichtes ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚? Wieso verweigert man die Beratung nach SGB I § 14? Wieso kommt  niemand der Informationspflicht § 13 nach? Wofür kassieren die eigentlich ihr Gehalt, wenn sie gegen die Menschen im Land und die Menschenrechte arbeiten? Diese Frage wurde von Herr Schillinger immer gestellt:

Haben Sie, xxxxxxxxxxxxxxx, alles entsprechend SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention getan – JA oder NEIN?

Doch außer Schweigen und Flucht tat sich nichts. Dabei ist bereits die verweigerte Beratung eine unterlassene Hilfeleistung, vorsätzliche Körperverletzung, usw. bis zu Strafvereitelung, Rechtsbeugung und durch die Summe aller Taten auch Verbrechen gegen Menschenrechte.

Das Niveau in diesen Behörden zeigt sich durch Äußerungen wie: ‚wir schreiben es ihnen nicht, weil sie es selbst nicht lesen können‘ (Landratsamt) – ‚wir haben es ihnen geschrieben‚ (ARGE im vollen Wissen um den von der Geschäftsführerin verursachten Augenschaden; ignorierter technischer Hilfe). Den Vogel schoss das Landratsamt ab, dass angebotene Gespräche (Bedingung: kompetente Gesprächspartner) damit ablehnte ‚die haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚ und damit allen Kollegen, Vorgesetzten, bis ins Staatsministerium die Inkompetenz bescheinigte. Die eigene Kompetenz bewies man, als man ausdrücklich Wert darauf legte, das Wort Inkompetenz nicht benutzt zu haben. Was für eine abstruse Logik.

Der Kreisrat ist über die existenzielle Notlage von Herr Schillinger informiert. Eine Kreisrätin hat Herr Schillinger sogar Geld angeboten ‚100 oder 500 Euro, sagen sie wie viel Sie brauchen, ich bringe es vorbei‚, doch damit hätte sie ihm kriminalisiert. Wieso man die Aufsichtsfunktion über das Landratsamt nicht wahrnahm, um alles zu klären, ist noch ein Geheimnis.

Wie kann Bruno überleben? Er hat vor einiger Zeit ca. 50 kg Nudeln bekommen. Das ist natürlich kein Essen für Diabetiker, doch verhungern ist noch schlimmer. Weder Bestrahlung noch Herz-Nieren-Augen-HNO-Wirbelsäulenbehandlung oder wenigstens Diabeteskontrolle sind möglich. Vermutlich wurde in den Behörden ein Fass aufgemacht, als ein Arzt im Feb. die Medikamente für den behördlich verursachten Nierenschaden verdoppeln musste und ihn auf sein Ende vorbereitete ‚in 5 Jahren ist ihr Zug abgefahren‚. Seitdem sind 4 Monate abgelaufen und die Behörden tun weiter nichts. Sie lassen einen Menschen damit vorsätzlich leiden, verrecken

Ist das nun Inkompetenz, Vertuschung, Mord, Euthanasie? ‚Geilen‚ sich Bürokratten an der Macht über Menschen wieder auf, wie bereits vor 1.000 Jahren? Kam nach III. nun IV. (Hartz)?

Wir stellen ausdrücklich fest, dass Herr Schillinger Hilfe, Beratung gerne annimmt, die öffentliche Untersuchung selbstverständlich unterstützt, weiter auf Einhaltung von SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechten, UN Behindertenrechtskonvention besteht und niemals einer Entmündigung zustimmen wird!

Wir erwarten weitere Willkürakte (wie z.B. die illegale Verhaftung, Verschleppung, Aussetzung in Politikerauftrag, ungeklärt, usw.) zur Vertuschung gegen ihn. Nachdem vor 14 Tagen ein Fernsehredakteur informierte, dass es andere Möglichkeiten gibt und Entmündigung nur Willkür war. Dieses verschweigen beweist  wieder das kriminelle Tun in Behörden.

Hilfe und öffentliche Untersuchung sind herzlich willkommen!

Sie können aber auch die Verantwortlichen zur Hilfe auffordern und ihnen diese Frage stellen:

Haben Sie, xxxxxxxxxxxxxxx, alles entsprechend SGB, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention getan – JA oder NEIN?

Oder sie zusätzlich fragen, wieso sie sich in den Büros verstecken, ihre Arbeit verweigern und Menschen leiden, verrecken lassen. WIE LANGE SEHEN SIE NOCH ZU?! – ‚Stehen Sie xxxxx noch zu ihrem Amtseid, Grundgesetz, Menschenrechten – JA oder NEIN? – soll es bald heißen: ‚MARCH, behindertenbefreite Zone!‚? Denn in Baden-Württemberg gilt schon länger:

Baden-Württemberg, wir machen alles, auch wieder behinderte Menschen tot!

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) http://www.winfried-kretschmann.de/

Alle Abgeordneten des Landtages von Baden-Württemberg

http://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/abgeordnete.html

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/

Landrätin http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/servlet/PB/menu/1107873/index.html

Gemeinde March http://www.march.de/ —–  http://www.march.de/de/Gemeinde/Bürgermeister

Direkte Informationen und Hilfeadresse: Bruno Schillinger *Bachstrasse 1 *79232 March-Holzhausen * T 07665 930450 – Weitere Dokumentationen finden Sie hier:

https://5jahrehartz4.wordpress.com * http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com

ACHTUNG – BIS HEUTE HAT KEINE AUFSICHTSBEHÖRDE ODER STAATSANWALTSCHAFT BEI HERR SCHILLINGER ANGERUFEN UM DIE EIGENEN BEHÖRDENINFRORMATIONEN GEGENZUPRÜFEN! AUCH DIE AUFZEICHNUNG UND ANDERE BEWEISE WERDEN IGNORIERT! KOLLEGENSCHUTZ? STRAFVEREITELUNG? RECHTSBEUGUNG? BÜROKRATIEALLTAG?

 

PS: Sie glauben das alles nicht? Dann stellen wir Ihnen die Preisfrage: Wie kann dies alles seit Jahren im Internet stehen – inkl. der ganzen Namen und völlig unbeanstandet? Wäre nur ein Komma falsch, hätte man sicher bereits die furchtbaren Juristen auf uns alle gehetzt. # Auch wurden die Behörden, usw. immer wieder über diese Dokumentationen ab Entwurfstadium informiert und haben sie so abgesegnet! # Alle ausführenden, informierten Personen sind durch ihre Beteiligung an Verbrechen gegen Menschenrechte / Euthanasie zu öffentlichen Personen geworden!

*

Dokumentation Lasst Bruno verrecken

*