Überlebt!

Regierungspräsidium EUTHANASIE GRÜNE SPD CDUCSU FDP HARTZ IVBaden-Württemberg – heute wie früher[NEU SCHWABENSUMPF]

ÜBERLEBT! ENDLICH ESSEN!

Landtag & Regierungspräsidium Freiburg hungern Behinderten aus! Abgeordneter gibt Vogel Strauß!

Gemeinde March & Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald haben carte blanche zur Vernichtung! Keine Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch Landesregierung & Landtag!

Foto: DigiSourceGaelic  

Kate Nelson (Edinburgh/March May 3rd 2013)

ENDLICH, ESSEN! Nach Wochen in völliger Mittellosigkeit, ohne ausreichend Essen, Medikamente, darf sich Bruno wieder an leichtes Essen gewöhnen. Diese existenzielle Notlage wurde verursacht von Landratsamt & ARGE Breisgau-Hochschwarzwald, Gemeinde March & Ortsverwaltung Holzhausen, Regierungspräsidium Freiburg*, Landesregierung. Alle wurden immer wieder zur Soforthilfe aufgefordert und öffentlichen Untersuchung – vermutlich wird deshalb geschwiegen. Man will die eigenen Untaten mit dem Tod eines Menschen vertuschen.

Der Zivi (Bruno darf wegen Hautkrankheit nicht ins Tageslicht) kam freundlicherweise extra Freitag Morgen vorbei, um das Notwendigste einzukaufen. Pikant dabei ist, dass das Landratsamt für diese Einkaufshilfe 303,60 €/Monat bezahlt, während Bruno nur 253,- €/Monat ALGII überwiesen bekommt – für alles! Der notwendige medizinische Tageslichtschutz wird, wie Arztfahrten und andere Medikamente (alles Mehrbedarf BVerfG) ignoriert. So ist Herr Schillinger zu einem Leben ohne Tageslicht, eingesperrt in eine 1-Zimmer Wohnung, verurteilt und muss sich noch von den Bürokratten verhöhnen lassen ‚kommen Sie doch bei uns vorbei‚.

Wie geht es weiter? Von den 253,-€ sind die notwendigen Rechnungen bezahlt. Es sind noch 80,- € für Essen, usw. bis Ende Mai da – für Medikamente, usw. fehlt das Geld. Bruno kann nun 1 Woche etwas anderes essen, muss aber sehr vorsichtig sein, um keinen Diabetesschock zu bekommen. Dann gibt es nur noch Nudeln (ohne alles) – kein Essen für Diabetiker.

Bruno wird weiter das ARGE Jobcenter und Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung / Landratsamt anrufen und zur Soforthilfe, Einschaltung Vorgesetzter/Aufsichtsbehörden und Einhaltung SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention auffordern – und wie immer keinen Rückruf bekommen. Wir werden weiter alles dokumentieren und die Abgeordneten weiter informieren und zur Einhaltung der Menschenrechte auch für behinderte Menschen auffordern. Es ist unglaublich was sich Justiz/Bürokratie hier leistet, von der Verweigerung des Zugang zur Justiz (Art. 13 UN Behindertenrechtskonvention (Bundesgesetz) oder Beiordnung eines Anwaltes, über ignorieren Bundesverfassungsgericht und nach Überführung dieser Willkür dann versuchte Zwangsentmündigung mit allen Mitteln, inkl. Erpressung ‚Diabetesbehandlung gegen Entmündigung‚, versuchte Unterschlagung der Originale der Vorsorgevollmachten, alles zur Vertuschung. In Kürze ist die nächste Dokumentation (Arbeitstitel ‚Wir geben den Tätern ein Gesicht! Sie verweigern Essen, Medikamente, Grundgesetz, Menschenrechte, usw.! Sie lassen behinderte, bedürftige Menschen verrecken!‘) fertig.

Wir bitten alles Leser herzlich, ein Auge auf Bruno zu haben, danke. Falls diese Bürokratten einen absehbaren Notarzteinsatz ausnutzen wollen, um ihn zu entmündigen – wegen Hilflosigkeit, von Behörden verursacht. Entmündigung ist die einzige Möglichkeit mit der diese Bürokratten alles noch vertuschen könnten – oder eben mit dem Tod von Bruno.

Es ist schlimm zu sehen, wie die behördlich verursachte Notlage, von Behörden ignoriert und gezielt gegen ihr Opfer eingesetzt wird. Gemeinde March, Landratsamt wurden immer wieder aufgefordert Hilfe zu leisten – kein Anruf. Die Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung wurde aufgefordert, die Vorgesetzten zur Leistung von Soforthilfe und öffentlicher Untersuchung einzuschalten. Erfolglos! Kein Anruf! Das ist dieselbe Stelle die am 15/08/2012 die Verbindung zum Landratsamt einseitig abgebrochen hat und über 7 Monate untertauchte. Die Landrätin wurde natürlich auch informiert und hat ebenso nichts getan.

01/05/2013 17/30 Uhr: Ein Landtagsabgeordneter rief an. Wollte er Hilfe anbieten, die öffentliche Untersuchung beginnen? N.E.I.N. – er wollte nicht mehr über die Taten von Landesregierung, Parteifreunden (z.B. Landrätin), Politikerkollegen und Bürokratie informiert werden. Gleichzeitig behauptet er ‘ich helfe allen Mensche die Hilfe bedürfen doch das ist so überzogen und entspricht nicht der Realität und insoweit ist das dann für mich erledigt’. Eine unglaubliche Realitätsverleugnung. Er spielt den Vogel Strauß oder die 3 Affen und schon sieht man von den Verbrechen nichts mehr und kann sich rausreden ‚ich wusste davon nichts‚. Strafanzeige u.a. wegen Verdacht auf Rechtsbeugung, unterlassener Hilfeleistung, vorsätzlicher Körperverletzung, Strafvereitelung, Rechtsbeugung, usw. – Aktivitäten gegen Sozialgesetze, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention und damit verfassungsfeindliche Aktivitäten, Verbrechen gegen Menschenrechte ist bereits raus.

Wir werden deshalb weiter die Frage stellen: Wie nennen Sie jene Personen die Menschen das Essen, Diabetesbehandlung, Menschenrechte, Grundgesetz verweigern, es dulden? Wir nennen solche Personen schlichtweg Verbrecher gegen Menschenrechte und Mörder. Einige haben sich über die Wortwahl echauffiert, unfähig andere Bezeichnungen zu nennen oder gar eine Untersuchung beginnen = Strafvereitelung/Rechtsbeugung im Amt..

Der Verbleib von 129,- €, der Differenz zu 382,- € ALGII (absolutes Minimum lt. BVerfG) ist ungeklärt – wie auch der gesamte Mehrbedarf, mindestens 400,- €/Monat, u.a. 71,- lt. lt. BSG. Wenn Behörden bereits die Feststellung des persönlichen Bedarfs, gemäß Urteil des Bundesverfassungsgerichtes verweigern, bzw. der stellv. ARGE Geschäftsführer Ende Juni 2012 das BVerfG Urteil (von Feb. 2010) immer noch nicht kennen will, dann ist das Vorsatz, Willkür, Rechtsbeugung und Misshandlung eines behinderten Menschen. Sicher gibt es noch viele andere Menschen die auch unter solcher Ignoranz, Willkür und Unterschlagung von Sozialleistungen leiden müssen, deutschlandweit! Hinzu kommt Verweigerung der Beratung, uvm. Die Hauterkrankung ist seit 2005 den Behörden bekannt – der Augenschaden seit Sep. 2009, verursacht durch ARGE / Sozialamt / Sozialgericht durch Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung. Die Inkompetenzvermischung ARGE/Landratsamt schützt die Täter noch, denn keiner erklärt sich für zuständig.. Das Ziel ist die Vernichtung eines behinderten Menschen, um die bisherigen Verbrechen zu vertuschen. Beginnend mit der 1. Stellensabotage durch die ARGE. bestätigt in deren eigenen Fallmanagerbericht, bis zur heutigen Eskalation. Unglaublich ist, dass die Täter die eigenen Befangenheitsbeschwerden bearbeiten und wie die ARGE Geschäftsführerin ausrichten lassen ‚Sie fühlt sich nicht befangen‚. Legal oder kriminell? Denn Sie persönlich hat Bruno Schillinger ohne Essen, Krankenversicherung auf die Straße gejagt! Ohne Information zu einem üblichen Darlehen oder wenigstens Lebensmittelgutscheinen. Das Gespräch wurde mit ihrer Erlaubnis aufgezeichnet, von der Staatsanwaltschaft bis heute ignoriert und die angeblich so wichtigen Unterlagen die zum Stopp der ALG 2 Fortzahlung führten (nachdem Herr Schillinger weiter auf Untersuchung der Stellensabotagen bestand), wurden weder vorher noch danach benötigt. Ganz davon abgesehen, dass die ARGE diese selbst hätte einholen müssen – SGB II § 65 Grenzen der Mitwirkung. Später wurden medizinische Unterlagen der chronischen Erkrankungen verlangt, die schon seit Jahren vorlagen. Doch wie sagte die Geschäftsführerin ‚die ham wir nicht‚, nur um weiter zu verschleppen, misshandeln. Dann wollte man sich mit der Kopie der alten Unterlagen begnügen. Damit ist bewiesen dass vorsätzlich unterschlagen wurde. So kann man sagen ‚die Unterlagen wurden endlich geliefert, wir können bearbeiten‚ und verheimlicht, dass man die Unterlagen selbst unterdrückte. Kurz danach hat sich eine Mitarbeiterin verplappert und die Existenz der Dokumente ebenso bestätigt  wie die Willkür, Terror– das Thema war erledigt! Trotzdem wurde weder untersucht, noch bearbeitet oder gar geholfen. Vernichtung um jeden Preis! Dazu passt auch, dass das aufsichtführende Regierungspräsidium nicht nur sagte ‚wenn Sie kein Essen haben, schicken Sie jemanden zur Tafel‚, sondern auch festlegte, dass die Verweigerung von Essen, Diabetesbehandlung kein versuchter Mord und auch keine andere Straftat ist – bestätigt durch die Landesregierung. Grundbedingung: ausgeführt von Behörden – sonst bleibt es Mord.

Bei der angeforderten Beratung redet man sich inzwischen damit heraus, dass man Herr Schillinger diese ja doch noch am 19/02/2013 angeboten hat. Doch wieso erst jetzt? Wieso wird die Beratungsverweigerung von den Aufsichtsbehörden, Landesregierung völlig ignoriert? Nun will man angeblich Beratung in der Wohnung des Opfers anbieten und noch einen Kollegen mitbringen – von der Entmündigungsstelle. Ganz davon abgesehen, wie wollen Typen ehrlich beraten, die jahrelang nichts getan haben? Die vorsätzlich gegen Bundesverfassungsgericht, SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention arbeiten? Damit auch Verfassungsfeinde sind! Der stellv. ARGE Geschäftsführer selbst hat Herr Schillinger ausgelacht, als der Hilfe suchte und ihn ohne Essen, Diabetesbehandlung fortgejagt? Kein Wort zu Lebensmittelgutscheinen oder Krankenversicherung. Wie auch seine Vorgesetzte!

Der einzige Zweck dieser ‚Beratung‚ ist doch nur sagen zu können ‚aber wir haben ihm doch Beratung angeboten, mehr können wir nicht machen, wir haben uns bemüht‚. Die gleiche Täuschung verfolgt das Landratsamt. Nachdem deren Mitarbeiter am 15/08/2012 die Verbindung einseitig abgebrochen hat, ohne zu beraten oder informieren – kein Lesegerät, keine andere Hilfe, dabei hat die Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung doch die Federführung – hat er am 19/02/2013 angerufen und wollte auch Beratung in der Wohnung anbieten – zusammen mit demselben Kollegen von der Entmündigungsstelle den auch das ARGE Jobcenter mitbringen wollte. Dabei hat dieser Typ vorher noch groß proletet, ‚die haben wir nicht, woher sollen wir die nehmen?‚ als wieder einmal Gespräche (Bedingung: Soforthilfe, kompetente Gesprächspartner) angeboten wurden. Damit hat er seinen Kollegen, Vorgesetzten inkl. obersten Dienstherren die Inkompetenz bescheinigt. Doch nun tönen alle im Chor ‚wir wollten doch beraten‚, unterschlagen den ganzen Zeitraum vorher und alle Untaten, Verbrechen.

Eine persönliche Frage: Würden Sie solche Typen in ihre Wohnung lassen? Würden Sie solchen Typen überhaupt irgendetwas glauben, Ihnen bei Tageslicht über den Weg trauen?

Landesregierung und alle Abgeordnete des Landtages von Baden-Württemberg unterstützen die Taten ihrer Behörden. Es erfolgte bis heute keine Untersuchung, man übernahm die nachgewiesenen Lügen der Behörden. Im Sozialministerium kennt man entweder nicht einmal die eigenen Gesetze oder verweigert sie vorsätzlich.

Vor einer Woche bekamen wir den Hinweis einer tv Redaktion die uns über eine andere Möglichkeit wie ENTMÜNDIGUNG informierte. Seitdem steht fest, dass Landesregierung und deren Behörden vorsätzlich Rechtsbeugung, Misshandlung behinderter Menschen und so Verbrechen gegen Menschenrechte begehen. Den Zugang zu Behörden, Wahrnehmung der echte verhindern. Wir dokumentieren alles, stellen den Tätern, Mitwissern weiter die Frage:

Haben Sie bei Herr Bruno Schillinger entsprechend den Sozialgesetzen, Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention gehandelt – JA oder NEIN?

und gehen den Hinweisen auf private Unterstützung/Dokumentation nach. Die genannten Behindertenberater waren sehr erstaunt als sie ENTMÜNDIGUNG als einzige Hilfsmöglichkeit hörten. Mehr dazu in Kürze! Denn hier bekamen wir auch einen Hinweis auf den Sachsensumpf. Im Gespräch kam jemand der Name des Generalstaatsanwaltes bekannt vor und sie assoziierte sofort ‚hat jemand den Sachsensumpf in einen Schwabensumpf expandiert? Kein Wunder das seine Verhaftung in CDU Politikerauftrag nicht untersucht wird‚. Deuten sich hier Abgründe von Landesverrat an – oder wieso wird nicht einmal der Eingang der Strafanzeigen telefonisch bestätigt oder weitere Details zur Niederschrift aufgenommen oder diesen Offizialdelikten nachgegangen? Man ist dort über die behördlich verursachte Behinderung informiert. Bis heute hat niemand bei Herr Schillinger angerufen.

 

Baden-Württemberg, wir machen alles, auch wieder behinderte Menschen tot!

Wann wird Herr Kretschmann GRÜNE seine Bürokratten stoppen? Lässt er tatsächlich einen behinderten Menschen verrecken? Zeigt der GRÜNE Kretschmann der ganzen Welt deutlich, dass der GRÜNE Lack endgültig ab ist? Zeigt er so, das der braune, menschenverachtende Moloch unter GrünTot wieder zum Vorschein gekommen ist?

Niemand darf sagen, ich wusste von nichts!

Denn die Schweiger sind schlimmer wie die Schläger!

Direkte Informationen und Hilfeadresse: Bruno Schillinger *Bachstrasse 1 *79232 March-Holzhausen * T 07665 930450 https://5jahrehartz4.wordpress.com * http://crimeagainsthumanityingermany.wordpress.com

ACHTUNG – BIS HEUTE HAT KEINE AUFSICHTSBEHÖRDE ODER STAATSANWALTSCHAFT BEI HERR SCHILLINGER ANGERUFEN UM DIE EIGENEN BEHÖRDENINFRORMATIONEN GEGENZUPRÜFEN! AUCH DIE AUFZEICHNUNG UND ANDERE BEWEISE WERDEN IGNORIERT! KOLLEGENSCHUTZ? STRAFVEREITELUNG?

PS: Sie glauben das alles nicht? Dann stellen wir Ihnen die Preisfrage: Wie kann dies alles seit Jahren im Internet stehen – inkl. der ganzen Namen und völlig unbeanstandet? Wäre nur ein Komma falsch, hätte man sicher bereits die furchtbaren Juristen auf uns alle gehetzt.

Auch wurden die Behörden, usw. immer wieder über diese Dokumentationen ab Entwurfstadium informiert und haben sie so abgesegnet!

Alle ausführenden, informierten Personen sind durch ihre Beteiligung an Verbrechen gegen Menschenrechte / Euthanasie zu öffentlichen Personen geworden!

 

* Regierungspräsidium Freiburg hungert Behinderten aus! Gemeinde March & Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bekamen carte blanche zur Vernichtung! Keine Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention für behinderte, bedürftige Menschen durch GrüneSPD und Landtag!

https://5jahrehartz4.wordpress.com/hunger/behinderter-wird-ausgehungert/

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)

http://www.winfried-kretschmann.de/http://de.wikipedia.org/wiki/Winfried_Kretschmann

Alle Abgeordneten des Landtages von Baden-Württemberg

http://www.landtag-bw.de/cms/home/der-landtag/abgeordnete.html

Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald http://www.breisgau-hochschwarzwald.de/

Gemeinde March http://www.march.de/

*

*

*