Misshandlung mit Genehmigung von Grüne SPD (BW)

Misshandlung mit Genehmigung von Grüne/SPD (BW)?!

Wie rechts ist die Landesregierung Baden-Württemberg?
Wie rechts sind die GRÜNEN? 

Wie rechts ist die SPD?

Wie lange sehen Ministerpräsident (BW) Kretschmann (Grüne) und Sozialministerin (BW) Altpeter (SPD) noch zu, bzw. ordnen durch ihr Schweigen die Fortsetzung der Diskriminierung, Misshandlung an?

Wie stehen die GRÜNEN und die SPD tatsächlich zu den Menschen im Deutschland? Oder zählen Bedürftige nicht mehr zu den Menschen?

Wie passt Hartz IV zu den eigenen Parteiprogrammen?

B90/Grüne …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……

SPD Grundsatzprogramm …..’Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst’…..

…..und zur Vollständigkeit auch aus CDU Grundsatzprogramm…..Die Würde des Menschen – auch des ungeborenen und des sterbenden – ist unantastbar….. (dieses Zitat explizit zugesandt von Frau Merkel Angela an Bruno Schillinger, doch alle CDU Politiker tauchen unter)

Dr. Martin Luther King ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‘

**************************

*

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen

D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

Fax 07665 – 930 451 (Computerfax, bitte nur nach telefonischer Anmeldung)

bruno.schillinger@hotmail.com (kann z.Zt. nur 0*wöchentlich eingesehen werden)

5jahrehartz4.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 12.01.2012 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)

Zur Information und Bitte/Aufforderung um Einschaltung PERSÖNLICH an

  • Edith Sitzmann Fraktionsvorsitzende (B90/Grüne)
    Haslacherstraße 61 79115 Freiburg Fax: 0761-75405 0711 – 2063-660 Seiten : 16
  • Bärbl Mielich Behindertenbeauftragte (B90/Grüne)
    Haslacherstr. 61 79115 Freiburg Fax: 0761-75405 – 07631-173657 – 0711 20 63– 660 Seiten : 16
  • Landesvorsitzende Silke Krebs/Chris Kühn 0711/9 93 59 99
  • Bundesvorsitzende Claudia Roth/Cem Özdemir 030-28442-210

EILIG – Sofort weiterleiten und persönlich aushändigen – offener Brief

Niemand darf sagen, wir wussten von nichts!

Ihr eigenes Parteiprogramm …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten… ist völlig wertlos! Wie auch Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention! Wie Ministerpräsident Kretschmann beweist! Wie rechts sind die Grünen?

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er

 z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht

 

Staatsministerium BW

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (B90/Grüne)

Bitte sofort weiterleiten und persönlich aushändigen – Offener Brief

Richard-Wagner-Str. 15

70184 Stuttgart

Fax 0711 / 2153-/501/340/480, 0711-2063-660 0711-2063–299                             Seiten 17

– Notfall als Folge ihrer Verweigerung von Hilfe und Untersuchung

– erneute Körperverletzung im Amt durch ihre Billigung

– Verweigerung SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention

– Sie und jeder Leser können nicht sagen ‚Ich wusste von nichts!‘

Sehr geehrter Ministerpräsident Kretschmann,

gestern kam es bei Herr Schillinger zu einem Notfall – plötzlich Blut lief aus dem Ohr. Dies ist eine Folge der Verweigerung von Hilfe, Beratung durch die ARGE und die Verweigerung einer Untersuchung durch Sie. Ihre Mitarbeiterin Frau Uhl wurde am 13/12/2011 telefonisch informiert, Antrag auf Hilfe gestellt – bis heute geschah nichts. Wir gehen davon aus, dass dieser Antrag unterschlagen wurde oder wieso gab es bis heute keinen Anruf bei Herr Schillinger?

Aus Zeitgründen haben wir für Details den Brief an die ausführenden Täter der ARGE eingefügt. Wenn Sie diesen Brief erhalten bedeutet es dass wieder kein Anruf bei Herr Schillinger eingegangen ist und man eindeutig auf Euthanasie setzt, nach dem Vorbild der ARGE Speyer, die einen Menschen verhungern ließ – seine Mutter konnte gerade noch gerettet werden.

Es ist eindeutig das eine hilflose Situation provoziert werden soll, um Herr Schillinger so zu entmündigen und die Verbrechen der Behörden unter den Teppich zu kehren.

Weil nur eine Notfallversorgung stattfinden konnte sollte Herr Schillinger zu einem richtigen Arzt gebracht werden. Doch die ARGE verweigert wie immer die Beratung zu den Fahrtkosten – die zum persönlichen Bedarf gehören, entsprechend Bundesverfassungsgericht.

Es bleibt für uns unglaublich, dass Herr Schillinger weiter der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald ausgeliefert bleibt. Dessen Geschäftsführerin Manser hatte versucht ihn 2009 in den Tod zu schicken – als sie ihm Essen, Diabetesbehandlung verweigerte. Das Gespräch wurde mit Erlaubnis aufgezeichnet, doch komischerweise hat niemand das Gespräch nachgefragt. Frau Manser bekam offenbar einen Persilschein und die Erlaubnis weiter Menschen zu misshandeln. Ebenso hat Diplom Verwaltungswirtin Celmeta 16 Tage lang die Versorgung mit Diabetesmedikamenten verhindert. Doch auch Sie darf Herr Schillinger weiter misshandeln.

Es ist mehr wie interessant das bis heute keine andere Behörde persönlich mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat und man offenbar blind den lieben Kollegen das Vertra

Herr Kretschmann wir fordern Sie nochmals auf, ihren Amtseid „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“. einzuhalten und die Landesverfassung ‚Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.‘ zu gewähren.

Oder schließen Sie einfach nur Augen vor den Folgen von Hartz IV – beschlossen von grün/rot? Soll damit das Handeln gegen ihr eigenes Parteiprogramm …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten…… vertuscht werden? Darf nicht bekannt werden das es eine Scheinwelt bei den GRÜNEN gibt, in der Behinderte keinen Platz?

Oder erfüllen Sie bereits die Befürchtung von Adorno ‚Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten‘

Wir erinnern Sie an Dr. Martin Luther King: ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚.

Wir fordern Sie Herr Kretschmann nochmals auf:

  • Leisten Sie Soforthilfe
  • Brechen Sie ihr Schweigen, stehen Sie zur Landesverfassung und Grundrechten!
  • Stoppen Sie die Diskriminierung, Misshandlung eines Behinderten durch ihre Behörden
  • Klären Sie diese unglaublichen Verbrechen öffentlich auf
  • Machen Sie die Unterlagen öffentlich
  • Garantieren Sie Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention und Landesverfassung BW wieder für ALLE Menschen.

Herr Kretschmann, ihr Schweigen signalisiert, bzw. weist die Behörden an, die bisherige Linie fortzusetzen und gegen Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention zu arbeiten und die dunkle deutsche Politik gegen Bedürftige fortzusetzen.

DAS darf nie wieder geschehen!

Doch SIE Ministerpräsident Kretschmann (GRÜNE) setzen es fort!

 

 

 

ALGII BG-Nummer

Herr Kretschmann helfen Sie sofort oder haben Sie wenigstens den Mut und unterzeichnen selbst das Mordurteil! Offenbar wollen Sie nicht nur als erster Grüner Ministerpräsident in die Geschichte eingehen sondern auch als der Politiker der die GRÜNEN entlarvt hat und ihre Menschenverachtung bewiesen hat. Zur Vertiefung nochmals ihr eigenes Parteiprogramm …..Im Mittelpunkt unserer Politik steht der Mensch mit seiner Würde und seiner Freiheit. Die Unantastbarkeit der menschlichen Würde ist unser Ausgangspunkt. Sie ist der Kern unserer Vision von Selbstbestimmung und Parteinahme für die Schwächsten……

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht und wir sind nicht vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen.

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel.

PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht. Bitte lieber einmal zu viel fragen, danke. Wir wissen, dass alles komplex erscheint, doch man kann es aufteilen:

– sofortige Hilfe, Nachzahlung, Behandlung

– öffentliche Aufklärung aller Vorgänge

ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.

——————————————————————————————————————————————–

Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente, sofort eine Krankenversicherung HILFE zur medizinischen Versorgung des Diabetikers (Eintrittsgebühr / Rezeptkosten, hier sind bereits 4 Rezepte mit wichtigen Medikamenten die nicht eingelöst werden können) und vor allem auch Geld für die Miete, Strom und Telefon.

Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit)

Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden.

********************************************

* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)

ANLAGEN HIER GEKÜRZT

*

********************************************

*

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB)

und Bruno Schillinger

Bachstr. 1

OT Holzhausen

D-79232 MARCH

Tel. 07665 – 930 450 (gesperrt, kann NUR noch angerufen werden)

Fax 07665 – 930 451 (Computerfax, bitte nur nach telefonischer Anmeldung)

bruno.schillinger@hotmail.com (kann z.Zt. nur 0*wöchentlich eingesehen werden)

5jahrehartz4.wordpress.com

Umsetzung/Überarbeitung SaFoB – 12.01.2012 (Versanddatum kann durch technische Probleme variieren)

Zur Information und Bitte/Aufforderung um Einschaltung PERSÖNLICH an

Dr. h.c. Gernot Erler MdB – stellv. SPD Fraktionsvorsitzender 030/22776735-0761-24865–076177680

0761-7671637

Andrea Nahles SPD Generalsekretärin 030/227–76505-030/25991 94-02632/945251-02641/911 44 67

Gabi Rolland MdL Baden-Württemberg u.a. Petitionsausschuss 0761-7671637

Sigmar Gabriel SPD Parteivorsitzender (030) 227 76310 –  (053 31) 90 42 07 – (053 21) 70 97 92

Dr. Frank-Walter Steinmeier SPD-Fraktionsvorsitzender  (030) 227-56085 – (030) 227-76659 – (03381) 52 48 36  – (03385) 51 22 09 – (03372) 44 13 40 – (033841) 44 407

Dr. Nils Schmid, Minister Finanzen und Wirtschaft BW 07022/939695-07121/330070-0711/2793893

 EILIG – Sofort weiterleiten und persönlich aushändigen – offener Brief

 Niemand darf sagen, wir wussten von nichts!

Ihr eigenes Parteiprogramm  ‚….Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst….‚ ist völlig wertlos! Wie auch Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention! Wie Sozialministerin Altpeter BW und Sie alle durch ihr Schweigen bewiesen haben! Wie rechts ist die SPD inzwischen geworden?

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn

Lesen kann er  z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht

Sozialministerium BW                           

Ministerin Katrin Altpeter (SPD)           

Bitte sofort weiterleiten und persönlich aushändigen – Offener Brief

Schellingstraße 15

70174 Stuttgart

Per Fax  0711-123-3999 (VZ 3992) – 0711-123-3986 (Abtlg.I Bürgerbeauftragter Schäfer)            Seiten 17

– Notfall als Folge ihrer Verweigerung von Hilfe und Untersuchung

– erneute Körperverletzung im Amt durch ihre Billigung

– Verweigerung SGB, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention

– Sie und jeder Leser können nicht sagen ‚Ich wusste von nichts!‘

Sehr geehrte Sozialministerin Altpeter,

gestern kam es bei Herr Schillinger zu einem Notfall – plötzlich Blut lief aus dem Ohr. Dies ist eine Folge der Verweigerung von Hilfe, Beratung durch die ARGE und die Verweigerung einer Untersuchung durch Sie und das Staatsministerium Baden-Württemberg. Frau Uhl (Mitarbeiterin von Ministerpräsident Kretschmann) wurde am 13/12/2011 telefonisch informiert, Antrag auf Hilfe gestellt – bis heute geschah nichts. Wir gehen davon aus, dass dieser Antrag unterschlagen wurde oder wieso gab es bis heute keinen Anruf bei Herr Schillinger?

Aus Zeitgründen haben wir für Details den Brief an die ausführenden Täter der ARGE eingefügt. Wenn Sie diesen Brief erhalten bedeutet es dass wieder kein Anruf bei Herr Schillinger eingegangen ist und man eindeutig auf Euthanasie setzt, nach dem Vorbild der ARGE Speyer, die einen Menschen verhungern ließ – seine Mutter konnte gerade noch gerettet werden.

Es ist eindeutig das eine hilflose Situation provoziert werden soll, um Herr Schillinger so zu entmündigen und die Verbrechen der Behörden unter den Teppich zu kehren.

Weil nur eine Notfallversorgung stattfinden konnte sollte Herr Schillinger zu einem richtigen Arzt gebracht werden. Doch die ARGE verweigert wie immer die Beratung zu den Fahrtkosten – die zum persönlichen Bedarf gehören, entsprechend Bundesverfassungsgericht.

Es bleibt für uns unglaublich, dass Herr Schillinger weiter der ARGE Breisgau-Hochschwarzwald ausgeliefert bleibt. Dessen Geschäftsführerin Manser hatte versucht ihn 2009 in den Tod zu schicken – als sie ihm Essen, Diabetesbehandlung verweigerte. Das Gespräch wurde mit Erlaubnis aufgezeichnet, doch komischerweise hat niemand das Gespräch nachgefragt. Frau Manser bekam offenbar einen Persilschein und die Erlaubnis weiter Menschen zu misshandeln. Ebenso hat Diplom Verwaltungswirtin Celmeta 16 Tage lang die Versorgung mit Diabetesmedikamenten verhindert. Doch auch Sie darf Herr Schillinger weiter misshandeln.

Es ist mehr wie interessant das bis heute keine andere Behörde persönlich mit Herr Schillinger Kontakt aufgenommen hat und man offenbar blind den lieben Kollegen das Vertra

Frau Altpeter wir fordern Sie nochmals auf, ihren Amtseid „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe“. einzuhalten und die Landesverfassung ‚Art. 2a Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.‘ zu gewähren.

Oder schließen Sie einfach nur Augen vor den Folgen von Hartz IV – beschlossen von grün/rot? Soll damit das Handeln gegen ihr eigenes SPD Grundsatzprogramm ‚….Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst….‚ vertuscht werden? Darf nicht bekannt werden das es eine Scheinwelt in der SPD gibt, in der Behinderte keinen Platz mehr haben?

Oder erfüllen Sie bereits die Befürchtung von Adorno ‚Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern vor der Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten‘

Wir erinnern Sie an Dr. Martin Luther King: ‚Never forget that everything Hitler did in Germany was legal‚.

Wir fordern Sie Frau Altpeter nochmals auf:

  • Leisten Sie Soforthilfe
  • Brechen Sie ihr Schweigen, stehen Sie zur Landesverfassung und Grundrechten!
  • Stoppen Sie die Diskriminierung, Misshandlung eines Behinderten durch ihre Behörden
  • Klären Sie diese unglaublichen Verbrechen öffentlich auf
  • Machen Sie die Unterlagen öffentlich
  • Garantieren Sie Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention und Landesverfassung BW wieder für ALLE Menschen.

Frau Altpeter, ihr Schweigen signalisiert, bzw. weist die Behörden an, die bisherige Linie fortzusetzen und gegen Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention zu arbeiten und die dunkle deutsche Politik gegen Bedürftige fortzusetzen.

DAS darf nie wieder geschehen! Doch SIE Sozialministerin Altpeter (SPD) setzen es fort!

 

 

ALGII BG-Nummer

Frau Altpeter helfen Sie sofort oder haben Sie wenigstens den Mut und unterzeichnen selbst das Mordurteil! Offenbar wollen Sie als jene SPD Ministerin in die Geschichte eingehen die nicht nur das eigene Grundsatzprogramm der SPD als Lüge entlarvt hat und die Menschenverachtung der SPD bewiesen hat. Zur Vertiefung nochmals ihr eigenes SPD Grundsatzprogramm ‚….Den Menschen verpflichtet, in der stolzen Tradition des demokratischen Sozialismus,… Für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft. Für die Gleichberechtigung und Selbstbestimmung aller Menschen – unabhängig von Herkunft und Geschlecht, frei von Armut, Ausbeutung und Angst….‚ Sie Frau Altpeter haben es wertlos gemacht.

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht und wir sind nicht vor Ort.

Mit freundlichen Grüßen.

Supporters And Friends Of Bruno Schillinger (SAFOB) und Bruno Schillinger

Wir SaFoB sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel.

PS. Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE selbst nicht. Bitte lieber einmal zu viel fragen, danke. Wir wissen, dass alles komplex erscheint, doch man kann es aufteilen:

– sofortige Hilfe, Nachzahlung, Behandlung

– öffentliche Aufklärung aller Vorgänge

ACHTUNG – hinterfragen Sie bitte ALLE Informationen der ARGE, Sozialamt, usw. – die Vorgabe ‚vollständige und wahrheitsgemäße Auskünfte‘ wurde nicht eingehalten. Die ARGE wurde überführt den Bundestag belogen zu haben, das Sozialamt behauptete gegenüber dem Regierungspräsidium, dass von Herr Schillinger gar kein Antrag vorliegen soll. Frau Manzer wirft ihm fehlende Mitwirkung vor, verschweigt aber die mehrfache Stellensabotagen der eigenen ARGE.

——————————————————————————————————————————————–

Wir benötigen weiter dringend Lebensmittel, Medikamente, sofort eine Krankenversicherung HILFE zur medizinischen Versorgung des Diabetikers (Eintrittsgebühr / Rezeptkosten, hier sind bereits 4 Rezepte mit wichtigen Medikamenten die nicht eingelöst werden können) und vor allem auch Geld für die Miete, Strom und Telefon.

Durch die provozierten Gesundheitsschäden nach Abmeldung von der Krankenversicherung und Verweigerung der Diabetesmedikamente kann Bruno Schillinger seine Brille nicht mehr verwenden. Lesegerät wurde beantragt, dürfte aber nie kommen. Deshalb bitte anrufen und dann Computerfax schicken (wegen Vergrößerungsmöglichkeit)

Zum Schluss der Hinweis auf das Postproblem. Nachdem hier bereits öfters Post verschwunden ist, dadurch sogar ein Polizeieinsatz ausgelöst wurde und auch Post zwischen Polizei und Staatsanwaltschaft verschwunden ist, bitten wir um zusätzliche Zusendung per Fax und E-Mail. Bei Terminsachen auch um Anruf. Sollte ein Termin ungenutzt verstreichen bitten wir um Rückruf. Hier scheint z.B. die Arge behauptet zu haben, dass der Fortzahlungsantrag nicht rechtzeitig gestellt wurde.

Lebensretter (vorm. Helferkreis): Nochmals für Alle – wir versorgen Bruno so gut wir können noch mit Essen und das ist viel zu wenig. Wenn wir können schauen wir auch in sein Computerfax und E-Mailfach und wir versuchen Hilfe und Öffentlichkeit zu finden.

********************************************

* GFR 71 = Nierenschädigung im 2 Schädigungsstadium, nachzulesen, z. B. Quelle

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie http://www.dgfn.eu/index.php?id=68&L=0)

 ANLAGEN HIER GEKÜRZT

Eine Antwort to “Misshandlung mit Genehmigung von Grüne SPD (BW)”

  1. Fortgesetzt: Verbrechen gegen die Menschlichkeit « 5jahrehartz4 Blog Says:

    […] Bedürftige nicht mehr zu den Menschen? Wie passt Hartz IV zu den eigenen Parteiprogrammen? [weiter nur Punkt […]

Kommentare sind geschlossen.