Posts Tagged ‘ARGE’

GRÜNE Krüppeljagd & Folter

6. Februar 2015
NAHRUNGSENTZUG – die letzte Stufe dieses Staatsmordes!

picture131 flagGRÜNE Öffentliche Anklage wegen Verbrechen gegen Menschenrechte! GRÜNE Krüppeljagd & Folter! GRÜNE Aktion T4 neu gestartet! † Kretschmann stellen Sie sich!

† Kretschmann lässt Essen, lebenswichtige Medikamente, med. Behandlung, ‚Zugang zur Justiz‘, Grundgesetz, Menschenrechte und Recht auf Leben verweigern – ER lässt einen Menschen isoliert in Dunkelheit, ohne Tageslicht einsperren – ER lässt die Wohnung stürmen, das LifeMonitoring abschalten – ER wartet auf den Tod eines Menschen mit Behinderung und lässt ihn verrecken! Rassismus&Euthanasie im GRÜNROTEN Staatsauftrag! [weiter]

Advertisements

Dienstvergehen Bürgermeister/Polizei und Weihnachtsbotschaft der Kirche

25. Dezember 2014

Die wa(h)re Weihnachtsbotschaft der Kirche?!

bgnumber_bygaelic triangle trialDec.22. 2014: Kirche lässt Menschen mit Behinderung verrecken – Caritas unterstützt Gemeinderat der verlangt dass Bruno aus dem Dorf verschwinden….[weiter] Oder werden Papst & Kirche ihren GRÜNEN Glaubensbruder, Diözesanrat, Mitglied Zentralkomittee der Katholiken, Donum Vitae, Kirchenchor, Ministerpräsident Kretschmann doch noch stoppen oder weiter gegen den Glauben handeln?


bgnumber_bygaelic triangle trial19/12/2014 Anzeige wegen Verdacht von Dienstvergehen durch Polizei March Baden-Württemberg

[komplette Anzeige hier] Eingang (Fax) wurde natürlich nicht bestätigt


bgnumber_bygaelic triangle trial18/12/2014 Anzeige wegen Verdacht von Dienstvergehen durch Bürgermeister/Kreisrat Josef Hügele und Mitarbeiter der Gemeinde March [komplette Anzeige hier] Eingang (Fax) wurde natürlich nicht bestätigt

…….Der Beamte begeht ein Dienstvergehen, wenn er schuldhaft die ihm obliegenden Pflichten verletzt…… Ein Verhalten des Beamten außerhalb des Dienstes ist ein Dienstvergehen, wenn es nach den Umständen des Einzelfalles in besonderem Maße geeignet ist, Achtung und Vertrauen in einer für sein Amt oder das Ansehen des Beamtentums bedeutsamen Weise zu beeinträchtigen….…Pflichtwidriges Verhalten innerhalb des Dienstes liegt vor, wenn der Beamte gegen seine Beamtenpflichten verstößt…

Pflichtwidriges Verhalten liegt auch vor, wenn bereits die Untersuchung verweigert wird was z.B. der Landesjurist Menzemer mit Anweisung der LandesreGIERung ‚was soll ich machen, wenn der Kretschmann nichts tut?‘ bestätigte.

Die neuen Herrenmenschen? Über alle Gesetze und Menschenrechte!

12. Juli 2013

Human Rights Lasst Bruno LebenDie neuen Herrenmenschen?

Über alle Gesetze und Menschenrechte!

Hartz IV: Strafanzeige wg. Verbrechen gegen Menschenrechte!

Das sind unser aller Menschenrechte * Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person. * Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden. *

Was sind das für Amtsträger die sich über Sozialgesetze, Grundgesetz, Menschenrechte stellen? Wer ist so mörderisch dass er behinderten Menschen das Essen, Diabetesbehandlung, Medikamente, Herz- Nieren- Augenbehandlung, , Bestrahlungstherapie , inkl. Beratung und Information verweigert, seine Sozialleistungen so unterschlägt? Nur Dummheit, primitive Arroganz, schlichtweg Unfähigkeit oder gar die alte braune Gesinnung? Was kann solche Leute und deren Vorgesetzte, Politiker, Abgeordnete sonst dazu bringen, Menschen leiden zu lassen, gesetzlich zustehende Hilfe zu verweigern und damit Verbrechen gegen Menschenrechte zu begehen, anzuordnen oder dabei zuzusehen? [weiter]

Wie alles begann

30. Oktober 2012

Sie befinden sich hier auf einer Webseite in der die Verbrechen gegen die Menschlichkeit an Herr Bruno Schillinger dokumentiert werden.

Beginnen Sie bitte mit 1. Stellensabotage/Fallmanagerbericht [link]. Damit begann alles – darin bestätigt die ARGE im eigenen Bericht, dass sie die Arbeitsaufnahme von Herr Schillinger verhindert hat. Seitdem wird alles versucht um das zu vertuschen – bis zum Mord durch Entzug von Essen, Diabetesbehandlung. Und jeder weiß, dass ein Diabetiker dauerhafte medizinische Versorgung braucht und die Verweigerung nur 1. Ziel haben kann, seinen Tod.

Glauben Sie alles nicht? Dann fragen wir Sie, wieso alle Daten seit Jahren und mit Wissen der beteiligten Behörden offen gelegt werden können. Wäre nur ein Komma falsch, hätte die doch sicher schon die Sturmstaffel geschickt. Doch so müssten sie den Gerichtsweg eröffnen und dort beweisen das nichts so ist, wie sie selbst geschrieben haben und auch erklären wieso sie bis heute nichts getan haben, u.a. Strafvereitelung im Amt.

Besonders schlimm ist, dass der gesamte Landtag von Baden-Württemberg diese Taten unterstützt – von Verweigerung der eigenen Landesverfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, UN Behindertenrechtskonvention wird von den Abgeordneten durch schweigende Zustimmung alles legalisiert und so auch angeordnet. Ein behinderter Mensch der von den eigenen Behörden gequält wird, ist ihnen nicht mal einen Anruf wert. Lieber lassen sie sich von den eigenen Behörden belügen.

Baden-Württemberg: Wir machen wieder behinderte Menschen tot! [link]

NEU Verbrecher gegen Menschenrechte – Mörder von Bruno [link] (deutsche Übersetzung)

NEU THE CRIMINALS AGAINST HUMAN RIGHTS AND HUMANITY! THE MURDERER OF BRUNO! We act in self-defence to shelter health & life of Bruno! [link] (UK)

Bitte nur telefonisch mit Bruno Schillinger in Verbindung setzen. Denn lesen kann er z.Zt. durch die Misshandlungen der ARGE/Sozialamt/Sozialgericht selbst nicht und wir sind nicht vor Ort. Außerdem wird ihm die mögliche Hilfe, technischer oder anderweitig, durch die Behörden verweigert! ***** Wir SaFoB (Supporters And Friends Of Bruno)sind räumlich zu weit entfernt und können ihn nicht erneut zu uns nach England holen. Wie im July/Aug. 09 als wir sein Leben retten mussten – vor unsäglichen Behörden, die ihm Essen und Diabetesbehandlung verweigerten. Doch dazu fehlen uns nach dieser Lebensrettung die Mittel. Konkrete und konstruktive Unterstützung ist willkommen.

 

ARGE Offener Brief Stoppt den Mord

20. Februar 2012

 Offener Brief an die meine Mörderin von Bruno S.

ARGE verurteilt zum Tode – Geschäftsführerin verweigert Essen, Diabetesmedikamente, verursacht Lebensgefahr – Opfer überlebt mit Augen- Nierenschäden (irreparabel) – Sachbearbeiterin verweigert Beratung, Hilfe – schickt den Opfer Briefe, obwohl sie weiß daß es z.Zt. nicht selbst lesen kann – ‚ich bin auf dem laufenden‘ – vorhandene Dokumente werden vorsätzlich ignoriert – alle Aufsichtsbehörden und Politiker über Sozialministerin Altpeter SPD und Ministerpräsident Kretschmann GRÜNE und weiter hinauf, schweigen und ignorieren die Verbrechen. Wieso? Was soll totgeschwiegen werden? Wie lange noch wird ein Mensch gequält? Gequält, misshandelt durch deute Behörden, Politiker. Ist es wieder soweit?

…..Ich klage Sie der ‚Verbrechen gegen die Menschlichkeit‘ an….. [weiter]

Umfrage

28. Oktober 2010

‚Wie nennt man Personen die Menschen die Lebensgrundlage (z.B. Hartz IV) teilweise oder vollständig entziehen? Die Menschen ohne Essen, medizinische Versorgung, ohne Beratung und Hilfe auf die Straße schicken, dabei zusehen oder dies erlaubt haben. Wie diese Personen die sich hinter dem ‚wir haben unsere Vorschriften‘ verstecken, wie früher ‚wir hatten unsere Befehle‘ und Grundgesetz „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“ – „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ und Menschenrechte Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.‚, ‚Jeder Mensch hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person‘ verweigern.‚.

Zur Umfrage [hier klicken]

Stoppen Sie diesen Mord

9. Oktober 2010

Retten Sie Gesundheit und Leben von Bruno Schillinger – Verhindern Sie diesen Mord, weitere Misshandlung und Willkür durch ihre ARGE Breisgau-Hochschwarzwald

Sehr geehrte Frau von der Leyen,

Sehr geehrter Herr Mappus,

wir hatten Sie mehrfach um Hilfe gebeten, doch nichts von Ihnen gehört….. [Fortsetzung]

Öffentliche Erklärung

9. Oktober 2010

Ich Bruno Schillinger erkläre hiermit öffentlich, dass ich niemals eine Vollbetreuung (Entmündigung)/Vertretung durch einen Betreuer wünsche oder akzeptiere.

Ich bin z.Zt. damit einverstanden, dass es eine Unterstützung bei Schreibdingen / Umgang mit Behörden gibt, bis ich wieder selbst etwas lesen kann und die Gesundheitsschäden behandelt wurden. Alle Aktivitäten müssen mit mir abgestimmt und einzeln erlaubt worden sein. [Fortsetzung hier weiter]

Isolation von Bruno Schillinger durch ARGE

5. Oktober 2010

  • 13/10/10 Neue Nachricht: Dank der Fürsprache von Andreas Klamm-Sabaot (Internationale John Baptiste Mission) bei der Telecom wurde das Telefon für 10 (zehn) Tage freigeschaltet um die offene Summe von 353,- € aufzutreiben. Wir haben sofort die ARGE, usw. kontaktiert – werden aber ignoriert…..
  • [weiter] Seit heute 05/10/2010 Vormittag ist Bruno Schillinger wieder von der Außenwelt isoliert. Sein Telefon ist abgeschaltet – noch kann er angerufen werden. Die ARGE Breisgau-Hochschwarzwald verzögert weiter die Nachzahlung der fehlenden 8 Monate Hartz4. Die beantragte Abschlagzahlung wurde ebenfalls ignoriert und so kam es zu der Telefonabschaltung. Unserer Meinung nach Isolationshaft….. [weiter]

    Interview: Sozialaktivist empfiehlt weiter für Grundrechte demonstrieren

    3. Oktober 2010

    Von Kate Nelson

    Freiburg. 3. Oktober 2010. Blankoschecks für Banken, Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke, ungelöste Fragen für atomare Endlager, politische Streit-Debatten um Kosten für ärztliche Versorgung, Selbstbedienung für Politiker, Lobbyarbeit, brutale Kürzungen bei den Bürgern und gleichzeitig goldene Löffel in Politik und Bürokratie,Stuttgart 21, Hartz IV, ungedeckte Beamten-und Politiker-Pensionen, rhetorischeAuslegungen, die früher schlicht Lügen genannt wurden und vieles mehr. Die Menschen fühlen sich von Politik und Bürokratie immer mehr verraten und verkauft. Bruno Schillinger ist ein sozialer Aktivist aus der Nähe von Freiburg in der kleinen und ruhigen Gemeinde March in Breisgau in Hochschwarzwald. Seit mehr als fünf Jahren ist Bruno Schillinger auch als sozialer Aktivist für soziale Gerechtigkeit und Grundrechte engagiert. Er glaubt, dass es auch nach den brutalen Auseinandersetzungen in Stuttgart am 30. September 2010 weiterhin wichtig ist, dass Menschen auch für ihre Grundrechte auf die Straße gehen und demonstrieren. [Details]

    1. Stellensabotage Fallmanagerbericht

    3. Oktober 2010

    Damit begann alles – Zeitvertrag endete am 1. April 2005 – neuer Arbeitsplatz zum 1. Aug. 2005 – IT, Vollzeit, unbefristet, ohne ARGE gefunden – doch die ARGE sabotierte.

    Zitat: „Eine Vermittlung nach xxx konnte wegen fehlender Umzugskostenerklärung der Arge nicht erfolgen.“

    Bis heute weigern sich ARGE, BA, Landratsamt, Regierungspräsidium, Landes- Bundesministerium, Kanzlerin diese über 5-jährige Stellensabotage zu untersuchen. Stattdessen werden weiter Steuern und Beitragsgelder verschwendet. [Details]

    ARGE/BA: Nur Körperverletzung oder versuchter Mord?

    3. Oktober 2010

    Wie nennen Sie jene Personen die Menschen ohne Essen, Diabetesmedikamente, ohne Beratung und Hilfe auf die Straße schicken, die medizinische Behandlung eines Diabetikers verhindern, ihn in Lebensgefahr bringen und schwere Gesundheitsschäden verursachen oder dies zulassen?’

    Ihre Antwort: _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _  _ _ _ _ _ [Details]

    Folter in Deutschland

    4. Mai 2010

    Folter in Deutschland – „Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.“ So lautet ein Artikel der allgemeinen Erklärung der UN Menschenrechte und der Charta der Grundrechte der Europäischen Union. Ein Artikel der in Deutschland bereits ebenso ignoriert wird, wie das Grundgesetz: Art. 1: „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“ und Art. 2 „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.“.

    (more…)

    5 Jahre ZWANGSarbeitslosigkeit – Wieso darf Bruno Schillinger nicht arbeiten?

    22. April 2010

    Wieso darf Bruno Schillinger nicht arbeiten ? – Noch 100 Tage zum 5. Jahrestag seiner Zwangsarbeitslosigkeit durch ARGE Breisgau-Hochschwarzwald. Als der Zeitvertrag von Bruno Schillinger am 31.03.2005 auslief, hatte er sehr allerbeste Aussichten für einen neuen Arbeitsplatz im Computerbereich. Ein Angebot nahm kurz darauf an. Arbeitsbeginn 1.08.2005, Vollzeit, unbefristet, zum notwendigen Umzug war er bereit.

    (more…)